15.11.20 - 11:10
Beendet
Grand Prix Türkei
LIVE
Istanbul Otodrom • Rennen
Spielbeginn

Rennen

Folgen Sie dem Grand Prix Türkei live mit Eurosport. Dieses Rennen beginnt am 15 November 2020 um 11:10 Uhr. Hier finden Sie Rennergebnisse, Tabellen, Statistiken und Pläne der Rennstrecke. Folgen Sie den Top-Formel 1-Fahrern und Teams wie Lewis Hamilton (Mercedes), Valtteri Bottas (Mercedes), Max Verstappen (Red Bull Racing) und Sebastian Vettel (Ferrari).
Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Formel 1 über Fußball, Radsport und Tennis, bis hin zu Snooker und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
58 

Er wird auf den Schumacher-Rekord angesprochen. Hamilton sagt: "Wir wussten, dass es ein schwieriges Wochenende wird. Wir haben unser Bestes gegeben im Quali. Und wir haben so viel gelernt. Das macht uns als Team so stark. Wir geben nicht auf, sondern wir arbeiten an uns. Wir sind nicht perfekt, aber heute haben wir gezeigt, wie stark wir sind. Als mir Albon davongefahren ist, dachte ich schon: Jesus! Dann zog Seb von mir weg. Ich wusste nicht, ob meine Reifen überhitzen oder zu kalt sind. Die Strecke trocknete manchmal ab. Ich habe das ganze Rennen hindurch an meiner Ideallinie gearbeitet. Ich weiß nicht, was ich sagen soll."

58 

Hamilton sagt: "Mir fehlen die Worte." Er bedankt sich bei seinem Team. Das kennt man. Wirkt aber ehrlich aufgekratzt. "Ich möchte mich bei Team LH bedanken, die mich in all den Jahren so unterstützt haben." Er kämpft mit den Tränen, dankt seiner Familie. So emotional haben wir Hamilton noch selten erlebt.

58 

Perez sagt: "Noch eine Runde auf diesen Reifen, und es hätte nicht gereicht. Als es am Ende abtrocknete, hat sich gezeigt, dass unsere Strategie richtig war. Lewis war extrem stark." Das Duell mit Leclerc sei aufregend gewesen, das Rennen "chaotisch".

58 

Vettel sagt zu Martin Brundle: "Es war intensiv, hat aber Spaß gemacht. Meine erste Runde war sehr gut. Nach dem Reifenwechsel war es schwierig, auf Tempo zu kommen. Ich bin sehr glücklich. Es waren schwierige Bedingungen, aber hat Spaß gemacht. Ich habe gesehen, dass Charles nahe an Sergio dran war, aber ich hatte die besten Reifen. Ich habe die beiden gejagt, und als die Chance da war, bin ich vorbeigefahren. Ich habe die ganze Zeit nachgedacht, ob ich nicht auf Slicks wechseln sollte. Aber am Ende war nochmal Regen vorhergesagt. Ich hätte gern gewechselt. Da hätte ich vielleicht die Chance auf den Sieg gehabt."

58 

Vettel hat sich nach der Zieldurchfahrt geärgert, dass es nicht P2 geworden ist: "Ich hatte ihn fast, ich hatte ihn fast, aahhh!"

58 

Der erste Weg führt Hamilton zu seiner Physiotherapeutin und zu seinem Team. Das gibt gleich mal ein Tänzchen.

58 

Was war das für ein Grand Prix. Und wir sind gespannt auf die ersten Worte von Hamilton, die wir natürlich noch live tickern werden.

58 

Im Bildhintergrund trabt Leclerc ganz geknickt zur FIA-Waage ...

58 

Vettel ist der erste Gratulant bei Hamilton, der immer noch im Auto sitzt und offensichtlich von seinen Emotionen übermannt wird.

58 

Die Intermediates von Hamilton sind komplett runtergefahren, sehen aus wie Slicks. 50 Runden hatten die drauf. Eine unfassbare Leistung, die er heute geboten hat.

58 

Hamilton klingt am Boxenfunk so, als wäre er ziemlich nahe an den Tränen heute.

58 

Verstappen holt trotz mehrerer Dreher P6, 1,6 Sekunden vor Albon. Aber bei Red Bull wird man nicht zufrieden sein. Da war heute mehr drin.

58 

Polesetter Lance Stroll (Racing Point) wird am Ende mit 72,3 Sekunden Rückstand Neunter.

58

Leclerc attackiert auf den letzten Metern in der letzten Kurve noch Perez, verbremst sich dabei aber - und Vettel, der schon an ihm dran war, schlüpft durch und fährt aufs Podium!

58

Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt in Istanbul und ist Formel-1-Weltmeister 2020! Er holt seinen siebten Titel und zieht damit mit Michael Schumacher gleich.

58 

Der Regen scheint nicht zu kommen ... Es ist noch trocken.

58 

Lewis Hamilton (Mercedes) beginnt auf 49 Runden alten Intermediates die letzte Runde beim Grand Prix der Türkei. Vorsprung auf Perez: 27,5 Sekunden.

57 

Lewis Hamilton (Mercedes) kommt angesichts des drohenden Regens nochmal an die Box. Mit diesen abgefahrenen Intermediates wäre ein Regenschauer sonst eine Katastrophe für ihn. Aber als er an die Box abbiegen sollte, fährt er doch weiter und die Crew packt die Reifen wieder ein ...

56 

Vettel holt weitere 0,6 Sekunden auf Leclerc auf. Der Deutsche gibt das Podium noch nicht ganz auf.

55 

"Was ist mit Sebastian los? Kommt der noch einmal zurück?", wundert sich Leclerc. Bottas wird gesagt, dass noch vier Runden zu fahren sind. "Ich wünschte, es wären weniger", seufzt er. Gleich wird Lewis Hamilton (Mercedes) Weltmeister 2020 sein.

54 

Vettel war in der letzten Runde um 1,1 Sekunden schneller als Leclerc. Geht da noch was? Zwischen den beiden liegen 3,2 Sekunden.

53 

Funkspruch an Sebastian Vettel von seinem Renningenieur: "Wir rechnen in der letzten Runde mit schweren Regenfällen."

53 

Bei Red Bull hat es einen Positionswechsel gegeben.

53 

Top 6: Hamilton vor Perez (21,3), Leclerc (27,8), Vettel (33,4), Sainz (36,2) und Verstappen (44,0).

52 

Hamilton wird vom Kommandostand beruhigt: Es gebe keine Hinweise darauf, dass seine Reifen eingehen könnten.

51

Verstappen dreht sich und fällt damit wieder ein paar Sekunden nach hinten. Womöglich war er irritiert von einem Dreher von Räikkönen vor den beiden Red Bulls.

51 

Hamilton dreht vorne einsam seine Kreise. Seine Intermediates müssen am Limit sein. Aber die Rundenzeiten sind solide.

50 

Die Rundenzeiten von Perez haben sich wieder normalisiert. Hat sieben Sekunden Vorsprung auf Leclerc. Das wird er jetzt vermutlich ins Ziel bringen.

50

Leclerc verbremst sich und rutscht neben die Strecke, dadurch kommt Vettel wieder auf 4,9 Sekunden heran.

50 

Verstappen schließt gerade wieder zu Albon auf. Die beiden liegen auf P6/7 im Moment.

50

Ricciardo dreht sich im Zweikampf mit Norris in der letzten Kurve, muss damit den neunten PLatz abgeben.

49 

Rundenzeiten: Hamilton 1:41.4, Perez 1:41.2, Leclerc 1:40.2, Vettel 1:40.8.

48 

Leclerc holt in dieser Runde 1,8 Sekunden auf Perez auf. Rückstand noch 6,3 Sekunden. Für Ferrari liegt sogar P2 in Reichweite heute.

47 

Verstappen wird gefragt, wie er die Bedingungen einschätzt. "Nicht bereit für Slicks", sagt er.

47 

Wagt jetzt noch einer den Wechsel auf Slicks? Das ist die große Frage.

46 

Hamilton kann diesen Sieg unter normalen Umständen kaum noch verlieren. Aber was ist schon normal in diesem Rennen? Erstmal überrundet er Bottas.

46

Sainz kommt im Moment sensationell auf Tempo, dreht in 1:39.7 eine schnellste Runde. 7,7 Sekunden vor sich hat er Vettel.

44 

Lance Stroll (Racing Point) meckert: "Es ist doch unglaublich, dass ich am Anfang des Rennens bei voll nassen Bedingungen schnellere Rundenzeiten gefahren bin als jetzt!" Er liegt nur noch auf P8, hat inzwischen 53 Sekunden Rückstand auf Hamilton.

43

Verstappen kommt an die Box. Nimmt noch einmal Intermediates. Scheint nicht so, als rechne hier einer, dass Slicks gehen. Obwohl es während des Rennens noch nicht neu geregnet hat.

43 

Top 6: Hamilton vor Perez (14), Verstappen (23), Leclerc (29), Vettel (32) und Albon (39).

42 

Das Radar zeigt an, dass es in den letzten Runden noch einmal zu regnen beginnen könnte.

41

Albon ist auch an Stroll vorbeigegangen. Jetzt fällt das Rennen von Racing Point völlig auseinander. Und auch Bottas dreht sich noch einmal. Er liegt auf P13, eine halbe Minute hinter den Punkterängen. Der WM-Titel rückt in weite Ferne.

41

Die große Frage ist, ob Ferrari das jetzt laufen lässt so. Leclerc scheint schneller zu sein als Vettel, obwohl seine Intermediates schon drei Runden mehr drauf haben. Thema erledigt: Da ist Leclerc auch schon vorbei und somit auf P4.

40

Vettel und Leclerc gehen an Stroll vorbei, der seit dem Reifenwechsel von der Rolle wirkt.

39 

Die Rundenzeiten von Perez brechen jetzt dramatisch ein. In der letzten Runde hat er 2,6 Sekunden auf Hamilton verloren. Rückstand: 4,4 Sekunden.

38 

Auf den Geraden fahren einige jetzt schon von der trockenen Ideallinie ins Nasse raus, um die Reifen zu kühlen. Wenn sich Hamilton einen Stopp sparen kann, um direkt auf Slicks zu wechseln, dann hat er natürlich die goldene Strategie.

38 

Stroll meckert am Funk, dass sein Intermediate jetzt schon wieder graint.

37

Hamilton geht an Perez vorbei und geht damit in Führung.

37 

Stroll bleibt, ganz wichtig für sein Rennen, 4,7 Sekunden vor Vettel.

36

Lance Stroll (Racing Point) kommt an die Box und wechselt von Intermediate auf Intermediate.

36 

Perez hat jetzt bis auf 0,9 Sekunden zu Stroll aufgeschlossen. Die Box funkt dem Kanadier, dass er nochmal Inters bekommt. Das versteht der überhaupt nicht. Er will Slicks.

36 

Vettel nimmt den Führenden gerade zwei Sekunden alleine im ersten Sektor ab. Bisher geht sein Reifenpoker gut auf.

35 

Albon liegt jetzt 4,4 Sekunden hinter Vettel.

35

Bei Vettel hat der Stopp 5,3 Sekunden gedauert, weil rechts hinten etwas geklemmt hat. Albon wird gerade in 3,2 Sekunden abgefertigt.

34

Alexander Albon (Red Bull) dreht sich und verliert damit seinen dritten Platz an Hamilton. Hat etwa zehn Sekunden gekostet. Wird seinen Chancen für 2021 nicht zuträglich sein.

33

Sebastian Vettel (Ferrari) kommt an die Box und wechselt ebenfalls auf neue Intermediates. Die anderen Topfahrer sind weniger mutig und bleiben draußen. Ein gewagter Poker. Geht er auf?

32

Leclerc fährt mit dem neuen Intermediate 1:40.9, also um drei Sekunden schneller als Vettel.

32 

Charles Leclerc (Ferrari) hat nochmal auf neue Intermediates gewechselt. Er glaubt offenbar nicht daran, dass es allzu bald völlig abtrocknet. Und fährt damit gleich mal die schnellste Sektorenzeit.

32 

Hamilton hat durchaus noch gute Chancen, dieses Rennen zu gewinnen. Er liegt nur 9,3 Sekunden hinter dem Führenden. Aber er muss früher oder später an Vettel vorbei. Und damit tut er sich heute schwer.

32 

Stroll fährt eine persönlich beste Runde und baut seinen Vorsprung wieder auf 3,8 Sekunden aus. Albon nimmt er sogar 0,6 Sekunden ab. Beim Red Bull merkt man jetzt auch messbar, dass die Reifen nachlassen.

31 

Hamilton meldet gerade, dass er nicht glaubt, dass schon an Slicks zu denken ist: "Es ist rutschig wie die Hölle."

31 

Vettel fährt in dieser Runde die schnellste Zeit aus den Top 6. Das ist wahrscheinlich sein bisher bestes Rennen in dieser Saison.

30 

Die Rennleitung hat jetzt übrigens DRS freigegeben. Das macht das Überholen vielleicht ein bisschen leichter.

30 

Nach und nach beschweren sich alle Fahrer darüber, dass die Intermediates abbauen. Auch Lance Stroll (Racing Point) hat das gerade gefunkt.

29 

Albon meldet: "Die Vorderreifen sind total hinüber." Blöd, denn Intermediates holen wäre unsinnig, aber für Slicks ist es noch zu früh.

29 

Die Top 5, Top 6 fahren momentan sozusagen "invertierte" Zeiten, sprich je weiter vorne, desto langsamer. Dadurch schiebt sich das Feld zusammen. Verspricht eine richtig heiße zweite Rennhälfte zu werden.

28 

Verstappen meldet, dass sein rechter Vorderreifen stark abbaut.

28 

Das Überfahren der weißen Linie von Verstappen entscheiden die Kommissare erst nach dem Rennen. Wahrscheinlich, damit der Fahrer seine Sicht der Dinge darstellen kann.

27 

Top 8: Stroll vor Perez (4), Albon (5), Vettel (11), Hamilton (14), Ricciardo (25), Sainz (28), Verstappen (30).

26 

Vettel fährt in dieser Runde um 1,3 Sekunden schneller als Stroll und verkürzt seinen Rückstand auf 11,9 Sekunden. Hamilton ist gleich wieder hinter ihm, das sind noch 3,6 Sekunden.

25 

Verstappen wird von seinem Renningenieur gebeten, die Bedingungen durchzugeben. "Im letzten Sektor ist es noch zu nass", sagt er.

24 

Magnussen liegt im Moment übrigens auf P10. Er hat zwar 35 Sekunden Rückstand auf Leclerc auf P9, aber das ist für Haas ein starkes Ergebnis, wenn es so bleibt. P11: Russell, weitere 1,1 Sekunden dahinter.

24 

Wir sind in Runde 25 von 58. Jetzt geht's wohl darum, den richtigen Zeitpunkt für den zweiten Boxenstopps und den Wechsel auf Slicks zu erwischen. "Da sind wir aber noch weit von weg", funkt Hamilton.

24 

Vettel geht das Tempo der Spitze im Moment gut mit. Allerdings ist er klar langsamer als Leclerc, der mit den Intermediates besser zurechtzukommen scheint, aber weiter hinten liegt im Feld.

23 

Vorne schieben sich die Top 3 immer weiter zusammen. Stroll führt nur noch 5,1 Sekunden vor Perez und 5,7 Sekunden vor Albon.

22

Noch ein Dreher für Bottas, der auf P17 zurückfällt. Er muss heute mindestens Sechster werden, wenn Hamilton null Punkte holt, um die WM offen zu halten. Wird schwierig.

22 

Verstappen könnte auch noch eine Strafe bekommen. Er ist beim Boxenstopp über die weiße Linie gefahren. Die FIA untersucht. Liegt jetzt auf P8, 34,7 Sekunden hinter Stroll.

21 

Hamilton fährt jetzt vorsichtig hinter Vettel. Es ist ganz offensichtlich, dass er viel schneller wäre. Aber weil es neben der Ideallinie so rutschig ist, ist Überholen fast unmöglich. Das spielt im Moment den Racing Points in die Hände.

20 

Albon nutzt gleich mal die jetzt freie Fahrt und dreht die schnellste Runde, nimmt den Racing Points mehr als eine Sekunde ab. Schlägt heute seine große Stunde?

19

Verstappen muss mit Bremsplatten nach dem Dreher an die Box und fällt auf P8 zurück. Er war zu dicht an Perez dran, musste neben die Strecke und verlor dort die Kontrolle.

18

Verstappen schickte sich gerade an, Perez zu attackieren, kam aber ein wenig von der Ideallinie ab und dreht sich!

18 

Bottas liegt weiterhin auf P15. Im Moment würde Hamilton heute seinen siebten Titel fixieren, wenn da kein Wunder mehr passert.

18 

Verstappen liegt jetzt direkt hinter Perez, rund zehn Sekunden hinter Stroll. Das kann Racing Point theoretisch auch ein wenig strategisch spielen jetzt und Perez als Puffer einsetzen.

17

Albon ist an Vettel vorbeigegangen und setzt sich gleich weiter ab. Vettel bremst die Gegner unmittelbar hinter sich im Moment ein wenig ein.

17 

Alexander Albon, das muss man auch mal sagen, fährt heute ein ausgezeichnetes Rennen. Liegt auf P4, macht keine Fehler, nur 8,9 Sekunden hinter Verstappen - und aktuell mit einer super Pace unterwegs.

16

Schnellste Runde von Perez: 1:45.3.

15

Hamilton attackiert Vettel, muss aber neben die Strecke und verliert stattdessen eine Position gegen Albon. "Die Bremsen funktionieren nicht, Mann", sagt er.

15 

Verstappen hat aktuell 9,8 Sekunden Rückstand auf Stroll und 7,5 Sekunden Vorsprung auf Vettel.

15

Das VSC ist deaktiviert, das Rennen wieder freigegeben.

15 

Wir sind erst in der 15. von 58 Runden in Istanbul. Es regnet nicht, aber die Strecke trocknet relativ langsam ab.

14 

Zwischendurch ein Hinweis in eigener Sache: Mehr Insidernews, Gerüchte und fundierte Einordnungen zu den wichtigsten Themen der Formel 1 gibt's auf meiner Facebook-Seite "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll" oder auch bei Twitter unter "@MST_ChristianN". Ich bedanke mich herzlich bei allen, die in der nächsten RTL-Werbepause auf "Like" klicken. Merci!

14 

Das Replay zeigt, warum der Stopp von Verstappen so lange gedauert hat. Rechts vorne hat ein Mechaniker die Bremsbelüftung gereinigt.

14

Virtuelles Safety-Car kurz aktiviert, während das Auto von Giovinazzi geborgen wird.

13 

Bis auf Russell, der auf dem Intermediate jetzt Elfter ist, waren alle schon an der Box. Und alle sind jetzt auf Intermediates. Ausnahmslos.

13

Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo) rollt aus und stellt seinen Sauber ab.

13 

Obwohl Hamilton so viel schneller war als Vettel in den letzten Runden, kann er nicht überholen. Neben der Ideallinie ist null Grip, und überholen dementsprechend fast unmöglich.

12

Alexander Albon (Red Bull) kommt an die Box. Damit führt jetzt wieder Lance Stroll (Racing Point) im Grand Prix der Türkei. 10,9 Sekunden vor Perez.

12

Verstappen kommt hinter Perez, aber vor Vettel und Hamilton auf die Strecke. Red Bull hat den ersten Rennstint sehr gut gemanagt.

11

Verstappen wechselt auf den Intermediate. Standzeit 4,0 Sekunden. Damit führt kurzzeitig Albon.

11 

Hamilton ist jetzt im Windschatten von Vettel, dessen Momentum seit dem Wechsel auf Intermediates nachgelassen hat. Die beiden liegen aktuell auf P5/6.

11 

Von den Topfahrern waren bis auf die Red Bulls alle an der Box. Hamilton ist im Moment der klar schnellste Fahrer. Nimmt Verstappen in dieser Runde drei Sekunden ab.

10

Perez wechselt auf Intermediates. Standzeit 4,9 Sekunden. Das geht auch schneller.

10

Verstappen fährt 1:51.1, Perez nur noch 1:53.2. Stroll ist auch an die Box gekommen und hat auf Intermediate gewechselt.

9 

Vettel kann auf Intermediates zwar schneller fahren. Aber Verstappen profitiert von der nun freien Strecke sogar noch mehr. Die Red Bulls sind jetzt die schnellsten Autos im Feld.

9

Vettel folgt seinem Teamkollegen und wechselt auf Intermediates. Auch Hamilton drin und Räikkönen.

9 

Leclerc fährt auf den Intermediates die besten Sektorzeiten. Möglich, dass der Punkt für den Reifenwechsel da ist.

8

Bottas meldet an die Box, dass er es nicht schafft, die Autos vor ihm zu überholen. Man könne genauso gut reinkommen und was andres probieren. Und schon wechselt er auf Intermediates!

8 

"Ich weiß nicht, was ich tun soll. Das ist einfach gefährlich", funkt Nicholas Latifi (Williams), der auf P20 liegt, 38,1 Sekunden hinter Leclerc.

8 

Top 8: Stroll vor Perez (5,7), Vettel (14,7), Verstappen (15,4), Albon (17,6), Hamilton (19,6), Ricciardo (23,1) und Sainz (28,7).

7

Charles Leclerc (Ferrari) kommt an die Box und wechselt auf Intermediates.

7 

Die Kollisionen in der ersten Kurve werden von der Rennleitung nicht weiter untersucht. Diese Bestätigung sehen wir gerade am Monitor.

7

Lewis Hamilton meldet am Boxenfunk, dass seine Vorderbremsen nicht gut funktionieren. Liegt weiterhin auf P6, 2,4 Sekunden hinter Albon.

6 

Ist natürlich fast unweigerlich so, dass es heute ein Safety-Car geben wird. Und dann ist der Vorsprung dahin.

6 

Die beiden Racing Points setzen sich weiter ab und sind weiterhin die schnellsten Fahrer im Feld. Die Strecke wird aber von Runde zu Runde, sehr langsam, trockener - und damit schieben sich auch die Rundenzeiten ein wenig zusammen.

6 

Vettel fährt bisher ein sehr starkes Rennen. Leclerc liegt nur auf P14, steckt hinter Gasly fest. Abstand zwischen den Ferrari-Fahrern: 32,5 Sekunden.

5 

Renault bestätigt, dass Ocon wegen eines Reifenschadens am Start an die Box kommen musste. Er hat wieder einen Regenreifen genommen. Die beiden Williams auf den Intermediates tun sich schwer. Russell hat schon 6,6 Sekunden Rückstand auf Romain Grosjean (Haas).

5

Perez dreht die nächste schnellste Runde, 1:54.2.

4 

Bottas fährt im Moment auf P16. Hat schon 44 Sekunden Rückstand. Die Rückstände sind unglaublich.

4 

Vettel hat sich ein bisschen Luft von Verstappen verschafft. Der Ferrari scheint in dieser Anfangsphase ganz gut zu gehen.

4

Stroll dreht die nächste schnellste Runde. Racing Point hat auf den ersten Verfolger nach drei Runden 13,6 Sekunden Vorsprung.

3 

In der ersten Kurve sind Hamilton und Ricciardo leicht kollidiert. Dadurch hat Ricciardo seinen Teamkollegen berührt, der sich gedreht hat. Ocon war inzwischen an der Box, ist auf P20 zurückgefallen.

3 

Stroll zieht vorne auf und davon. 4,7 Sekunden Vorsprung auf Perez, 11,8 auf Vettel nach zwei Runden. Wahnsinn!

2 

Verstappen wirkt schneller als Vettel, hat aber natürlich den Nachteil der Gischt.

2 

Hamilton bekommt seine Reifen offenbar nicht gut auf Temperatur.

2 

Vettel hat auf P3 schon 8,7 Sekunden Rückstand auf den Führenden.

1

Hamilton in Kurve 9 neben der Strecke, damit geht Vettel vorbei auf P3. Auch die beiden Red Bulls überholen den Weltmeister.

1 

Stroll und Perez setzen sich von Hamilton schon ein wenig ab. Die haben natürlich die beste Sicht.

1

Sebastian Vettel hat einen super STart erwischt und ist auf P4!

1

Die beiden Racing Points in Führung, Verstappen kommt ganz schlecht weg, Bottas und Ocon drehen sich in der ersten Kurve!

1

Start zum Grand Prix der Türkei!

 

Antonio Giovinazzi hat's nach seinem Crash in der Out-Lap übrigens doch noch auf den Grid geschafft. Damit sind wenigstens am Start noch alle 20 Fahrer dabei. Aber es blüht uns womöglich ein chaotisches Rennen. Gleich ist es soweit ...

 

Genug geschwafelt. Die Aufwärmrunde beginnt. Die ist heute übrigens eher kontraproduktiv, weil die Reifen abkühlen, wenn sie bei langsamer Geschwindigkeit voll im Wind stehen. Da wäre es ausnahmsweise besser, die Pneus bis zur letzten Sekunde in den Heizdecken zu lassen. Ist vielleicht der Grund, warum sich Williams für einen Pit-Lane-Start entschieden hat. Die Williams-Fahrer starten übrigens auf Intermediates. Alle anderen sind auf Regenreifen.

 

Während die letzten Vorbereitungen vor dem Start laufen, stellen wir uns noch kurz vor. Diesen Liveticker ("Rennen live") betreuen heute Christian Nimmervoll (Facebook: "Formel 1 inside mit Christian Nimmervoll"; Twitter: "@MST_ChristianN") als Kommentator und Oliver Trebes (Daten und Technik). Parallel dazu versorgt Ruben Zimmermann (Twitter: "@RubyWestside") im Ticker "Paddock live" auf Motorsport-Total.com und Formel1.de mit ersten Stimmen und Kurzanalysen zum heutigen Rennen direkt vom Motorsport-Network-Redaktionsteam vor Ort in Istanbul.

 

Vielleicht kriegt ja auch wieder ein Fahrer die Reifen besser auf Temperatur als alle anderen, so wie es in Portimao Sainz und Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) geschafft haben. Räikkönen steht auf P8 der Startaufstellung. Er ist auch einer von nur drei Fahrern, die schon 2011 das letzte Rennen hier bestritten haben. Die anderen beiden sind Vettel und Perez. Vettel stand damals auf Pole und hat auch gewonnen.

 

"Wir glauben, dass wir sehr wettbewerbsfähig sein werden", sagt Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko. "Ich rechne aber auch damit, dass Mercedes wieder kommen wird. Allerdings: Mit diesen Witterungsverhältnissen ist es auch eine gewisse Lotterie, wer die Reifen wie schnell auf Temperatur kriegt."

 

Wenn nicht, ist das die große Chance für Verstappen. "Nicht auf Pole zu sein, ist enttäuschend. Aber das kann ich jetzt nicht mehr ändern. Die Bedingungen sind heute schwierig. Vielleicht regnet es wieder. Wird auf jeden Fall rutschig", sagt er - und erfreut kurz vor dem Start alle Bon-Jovi-Fans mit einem Popkultur-Zitat: "Slippery when wet!"

 

Mercedes war eines der Teams, die einfach keine Temperatur in die Reifen bekamen. Aber das Kräfteverhältnis könnte sich im Rennen verändern. Je länger ein Stint dauert, desto mehr wärmen sich die Reifen auf. Hofft man zumindest im Lager von Toto Wolff.

 

Auf dem FIA-Monitor wird angezeigt: Die Regenwahrscheinlichkeit liegt bei 60 Prozent.

 

Apropos Alfa Romeo: Das Schweizer Sauber-Team (das von Alfa gesponsert wird) bestreitet in Istanbul seinen 500. Grand Prix in der Formel 1. Die erste Saison von Peter Sauber war 1993. Einige von damals sind immer noch dabei. Und auch Red Bull feiert mit dem 300. Grand Prix (Debüt: 2005) ein Jubiläum.

 

So kam es im Quali zu krassen Zeitabständen. Lance Stroll (Racing Point) sicherte sich die erste Pole seiner Karriere vor Max Verstappen (Red Bull) und Sergio Perez (Racing Point). Antonio Giovinazzi auf (ursprünglich) P10 hatte bereits 9,5 Sekunden (!) Rückstand.

 

Der Grund für die verrückte Startaufstellung war eine Mischung aus Regenwetter und extrem wenig Grip. Die Strecke wurde kürzlich neu asphaltiert, und der feine Bitumenfilm ist Gift für die moderne Formel 1, die an diesem Wochenende wie noch nie in dieser Saison gerutscht ist. Dass Pirelli zu den härtesten Reifentypen gegriffen hat (C1 bis C3) tut sein Übriges dazu.

 

Der Grid hat sich übrigens seit dem Qualifying noch verändert. Beide McLaren-Fahrer kassierten wegen Ignorierens gelber Flaggen Grid-Strafen: Carlos Sainz +3, Lando Norris +5. George Russell (Williams) hatte ohnehin schon +15 wegen Komponentenwechsel an der Backe. Und über Nacht hat AlphaTauri noch die Power-Unit bei Pierre Gasly gewechselt. Er wird daher aus der Box starten statt von P13.

 

Was für ein Chaos! Zurück zur Ausgangslage. Die Konstrukteurs- und Fahrer-WM hat Mercedes bereits gewonnen. Aber theoretisch kann auch Valtteri Bottas noch Weltmeister werden. Dafür muss er heute aber mindestens acht Punkte mehr holen als Hamilton. Und danach sieht es im Moment nicht aus. Denn Hamilton steht auf P6, Bottas auf P9 der Startaufstellung.

 

Die beiden Williams werden offenbar aus der Box starten. Sind noch nicht auf den Grid gefahren, aber der FIA-Monitor zeigt bereits "Pit Lane closed" an bei uns.

 

Der Nächste ist George Russell (Williams): Er dreht sich bei der Boxenausfahrt und schlägt sich den Frontflügel ab. Kommt wieder rein und bekommt einen neuen. Nach Imola der nächste Blackout des Talents. Es regnet aktuell nicht in Istanbul, aber die Strecke ist ziemlich nass. Und wir haben nur 12 Grad Luft- und 15 Grad Asphalttemperatur. Wieder eine Rutschpartie.

 

Und es geht schon turbulent zu, bevor das Rennen überhaupt begonnen hat. Sergio Perez (Racing Point) ist in seiner Runde zum Grid von der Strecke gerutscht, konnte sich aber befreien und weiterfahren. Lewis Hamilton (Mercedes) war neben der Strecke, und viele andere, die wir nicht ertappt haben, wahrscheinlich auch. Und Antonio Giovinazzi (Alfa Romeo), gestern sensationell in Q3 eingezogen, hat es sogar so böse weggeschmissen, dass er sich im Kies eingegraben hat und nicht starten kann. Ganz bitter! Und ein Vorgeschmack darauf, wie verrückt die Bedingungen heute werden könnten.

 

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans, zu einer ungewöhnlichen Startzeit für ein Rennen. Istanbul ist Deutschland zwei Stunden voraus, daher geht's heute schon um 11:10 Uhr los. Es ist der erste Grand Prix der Türkei, und es ist der erste WM-Matchball für Lewis Hamilton (Mercedes).

 

Wir berichten am Sonntag schon ab 10:45 Uhr MEZ live vom Grand Prix der Türkei in Istanbul.