"Mich würde es nicht wundern, wenn wir ihn vielleicht schon diese Saison im Auto sehen würden. Offensichtlich nicht bei Ferrari, sondern vielleicht bei Alfa, wo in der kommenden Saison [2021], glaube ich, noch beide Plätze frei sind."

In der Tat: Alfa Romeo ist eines der wenigen Formel-1-Teams, das für die Saison 2021 noch keinen Fahrer nominiert hat. Der Vertrag von Ex-Champion Kimi Räikkönen läuft 2020 aus, Antonio Giovinazzi ist ebenfalls nur noch für dieses Jahr bestätigt.

Formel 1
Vettel-Wechsel zu Mercedes: Ecclestone befeuert Gerüchte
21/05/2020 AM 18:22
  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

Schumacher: Heidfeld sieht gute Chancen

Heidfeld wittert deshalb gute Chancen für Schumacher: "Wenn er dieses Jahr in der Formel 2 eine Topleistung bringt und Giovinazzi in der Formel 1 vielleicht noch größere Probleme kriegt als letztes Jahr, würde es mich nicht wundern, wenn er [bei Alfa Romeo] irgendwann mitten in der Saison schon mal drinsitzt."

Bereits 2019 hat Schumacher seine Formel-1-Premiere bei Testfahrten gefeiert: Beim Young-Driver-Test in Bahrain steuerte er sowohl den damals aktuellen Formel-1-Ferrari sowie den Alfa Romeo.

Die Formel-2-Saison 2019, sein erstes Jahr in der Nachwuchsserie, beschloss Schumacher mit einem Sieg und 53 Punkten aus 22 Rennen auf Platz zwölf der Gesamtwertung.

Das könnte Dich auch interessieren: Ferrari-Star Leclerc modelt für Modepapst

Schumi-Managerin Kehm: "Mick Schumacher arbeitet für F1-Titel!

Formel 1
Grosjean sicher: Vettels Ferrari-Aus war nicht die letzte Überraschung
21/05/2020 AM 08:13
GP von Großbritannien
Doppelrennen in Silverstone fallen wohl flach - Hockenheims große Chance?
20/05/2020 AM 16:23