Formel 1

Kampf um den WM-Titel: Vettel dämpft Erwartungen

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Sebastian Vettel dämpft Erwartungen vor der neuen Saison

Fotocredit: SID

VonEurosport
12/02/2020 Am 11:07 | Update 12/02/2020 Am 11:43

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel hat nach der Vorstellung seines neuen Ferraris die Erwartungen für die anstehende Formel-1-Saison gedämpft. Die Fans würden "nicht weniger als den Titel" erwarten, sagte der 32-Jährige im Interview mit "RTL", aber "ich bin jetzt schon so lange dabei und so leicht ist das nicht und von alleine kommt das nicht." Vettel war zuletzt 2013 auf dem Formel-1-Thron.

Der Fokus im Kampf um die Rückkehr auf den WM-Thron liege laut Vettel deshalb "auf jedem einzelnen Schritt und dann wird man wissen, wo man liegt."

Dass er nicht mehr als erklärte Nummer eins der Scuderia in die Mitte März in Australien beginnende Saison geht, damit hat Vettel nach eigener Aussage kein Problem. "Ich glaube, es macht keinen Unterschied. Wir haben beide das gleiche Auto und die gleichen Voraussetzungen. Der Rest wird sich auf der Strecke klären", sagte Vettel über das Duell mit seinem aufstrebenden Teamkollegen Charles Leclerc (Monaco) und fügte an:

Formel 1

Damit soll Verstappen Weltmeister werden: Red Bull präsentiert RB16

12/02/2020 AM 11:36
Ich mache mir in dieser Hinsicht keine Sorgen. Ich muss mich nicht verstecken. Letztes Jahr war es von meiner Seite hier und da nicht gut. Hier und da lief es einfach nicht rund. Ich glaube aber, dass ich mich nicht verstecken muss.

Sein neuer Wagen, der SF1000, gefalle ihm "sehr gut. Ich denke, es steckt wie immer der Teufel im Detail. Es gibt ein paar clevere Lösungen. Ob die dann auch Früchte tragen werden, wird sich zeigen", sagte Vettel: "Aber ich denke, es ist auf jeden Fall viel Hirnschmalz in das gesamte Projekt eingeflossen. Wenn die Autos vorgestellt werden, ist jeder davon überzeugt, dass er das beste Auto hat."

2019 war kein gutes Jahr für Vettel, am Ende landete er nur auf Rang fünf in der WM und damit auch hinter seinem Teamkollegen Leclerc.

Das könnte Dich auch interessieren: Ferrari macht den Auftakt: Leclerc dreht erste Runden im Formel-1-Jahr 2020

(SID)

Ferrari bläst zur Jagd auf Mercedes: So sieht die neue "Rote Göttin" aus

00:01:00

Formel 1

Kubica wechselt offenbar in die DTM

12/02/2020 AM 11:01
Formel 1

"Let them race": Vettel nicht mehr die Nummer eins bei Ferrari

12/02/2020 AM 09:50
Ähnliche Themen
Formel 1FerrariSebastian VettelCharles Leclerc
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

GP von Großbritannien

Formel-1-Rennkalender: Silverstone wohl im August - Hockenheim bleibt Ersatz

VOR 13 STUNDEN

Letzte Videos

Formel 1

Ferrari bläst zur Jagd auf Mercedes: So sieht die neue "Rote Göttin" aus

00:01:00

Meistgelesen

Bundesliga

Flick schwärmt von Sancho: "Großes Talent, hat enorme Eigenschaften"

GESTERN AM 22:52
Mehr anzeigen