Getty Images

Vettel mit starken Trainings beim GP China

Vettel mit starken Trainings beim GP China
Von SID

12/04/2019 um 09:53Aktualisiert 12/04/2019 um 09:56

Sebastian Vettel hat im Freitagstraining zum Großen Preis von China eine gute Figur abgegeben, die erwartete Ferrari-Dominanz hat sich zum Start ins 1000. Grand-Prix-Wochenende der Formel 1 aber nicht eingestellt. Der angezählte viermalige Champion aus Heppenheim belegte auf in Schanghai im Tagesklassement den zweiten Platz hinter WM-Spitzenreiter Valtteri Bottas (Finnland) im Mercedes.

Bottas war in 1:33,330 Minuten bei seiner besten Runde 27 Tausendstel schneller.

Am Vormittag noch hatte Vettel im Ferrari trotz des Handicaps einer härteren Reifenmischung die Bestzeit gesetzt. Der 31-Jährige war in beiden Einheiten zudem deutlich schneller unterwegs als sein starker neuer Teamkollege Charles Leclerc. Der 21-jährige Monegasse kam am Nachmittag auch aufgrund technischer Probleme nicht über Rang acht hinaus, rund acht Zehntelsekunden fehlten ihm zu seinem deutschen Teamkollegen.

Ebenfalls nicht rund lief die Nachmittagseinheit für Weltmeister Lewis Hamilton. Der Mercedes-Star aus England drehte sich einmal und leistete sich zusätzlich einen Verbremser. Am Ende stand Rang vier für den fünfmaligen China-Sieger (+0,707), damit landete er hinter dem Niederländer Max Verstappen (Red Bull/+0,221) und vor dem starken Nico Hülkenberg im Renault (+0,766).

Ferrari mit "Vorsichtsmaßnahme"

Wie Ferrari bekannt gab, wurden die Motor-Steuergeräte an beiden Boliden ausgetauscht. Dies sei eine "Vorsichtsmaßnahme", nachdem ein Kurzschluss in der Steuereinheit des Einspritz-Systems Leclerc vor zwei Wochen in Bahrain den Sieg gekostet hatte.

Vettel steht nach zwei schwachen Auftritten zum Saisonstart beim Rennen in Shanghai (8.10 Uhr MESZ/RTL und Sky) unter Druck. In der WM belegt Vettel mit 22 Punkten lediglich den fünften Platz. Leclerc ist ihm vier Zähler voraus. Vorne liegen Bottas (44), Hamilton (43) und Verstappen (27).

Vettels 52. und letzter Sieg datiert vom 26. August 2018. Ferrari reiste aufgrund der starken Beschleunigungswerte als Favorit nach China, wo es eine 1,2 km lange Gerade gibt.

Video - "Game of Romes" - die Formel E erobert Rom

01:20
0
0