Der viermalige Formel-1-Weltmeister ergänzte: "Besser wäre es vielleicht, die Rahmenbedingungen so anzupassen, dass es allen Leuten etwas bringt. Ich glaube, von diesem Gedanken sind wir in der Formel 1 noch sehr weit weg und haben dringend Nachholbedarf."
Elektromobilität auch mit Blick auf den Straßenverkehr sieht Vettel dabei nicht als "Allheilmittel. Aber sie ist ein Weg, die Dinge besser zu machen." Vor allem der Symbolcharakter sei dabei wichtig: "Dass es Lösungsansätze gibt, an denen wir arbeiten müssen und können. Die Formel 1 könnte daran auch mitarbeiten und sich so der Verantwortung stellen."
Er selbst versuche, "im Kleinen meinen Beitrag zu leisten". Bei Waldspaziergängen in seiner Schweizer Wahlheimat "hebe ich den Müll auf, den ich dort sehe, und schmeiße ihn weg. Und seit Neuestem habe ich eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach."
Formel 1
Vettel wittert Chance mit Aston Martin: "Die fetten Jahre sind vorbei"
08/03/2021 AM 17:54
Das könnte Dich auch interessieren: Erstes Jahr ohne Vettel: So sieht der neue Ferrari aus
(SID)

SF21: Ferrari präsentiert neuen Boliden

Formel 1
Hülkenberg verhandelt mit Mercedes und Aston Martin
08/03/2021 AM 17:35
Formel 1
Formel-1-Tests in Bahrain: Schumacher eröffnet für Haas
08/03/2021 AM 16:11