Bereits seit der Formel-E-Saison 2016/17 fährt er für Jagauar. Teamkollegen hatte er in dieser Zeit schon eine ganze Reihe, denn vor Bird fuhren Adam Carroll, Nelson Piquet jun., Alex Lynn, James Calado und Tom Blomqvist an Evans' Seite für Jaguar. Das Duo Bird/Evans aber ist das für die Zukunft.
"Ich freue mich sehr, in der Familie zu bleiben. Ehrlich gesagt fühle ich mich schon als Teil des Inventars", kommentierte Evans seine Vertragsverlängerung im Gespräch mit unserer englischsprachigen Schwesterplattform 'Motorsport.com' und gab zu: "Ich hatte ein paar sehr gute Wechseloptionen, wenn ich denn gewollt hätte. Ich bin aber sehr glücklich im Team. Sie wollten mich unbedingt behalten, also ergibt es absolut Sinn, zu bleiben."
Die von Evans angesprochenen "sehr guten Wechseloptionen" kamen nicht zuletzt von Porsche. Mark Webber, der im Jahr 2015 als Porsche-Werksfahrer den Titel in der Langstrecken-WM (WEC) errang und der heute als Porsche-Botschafter auftritt, ist Evans' Manager. Dem Vernehmen nach gab es Gespräche, wonach Evans im Formel-E-Team von Porsche Andre Lotterer hätte ablösen sollen. Evans aber hat sich zum Verbleib bei Jaguar mit Sam Bird als Teamkollege entschieden.
Formel E
Nach Disqualifikation gegen di Grassi: Zweiter Heimsieg in London
25/07/2021 AM 15:19
"Jetzt, da Sam an Bord ist und wir mit beiden Autos vorne mitfahren, sind wir meiner Meinung nach in einer guten Position. Ich glaube einfach, dass es für mich und meine Karriere die richtige Entscheidung ist", so Evans, der unterstrich: "Man sollte nicht vergessen, dass es dieses Team ist, das mich zum Profirennfahrer gemacht hat. Gemeinsam mit dieser Truppe will ich nun weitere tolle Sachen erreichen und Erinnerungen schaffen."
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Steiner reagiert auf Schumacher-Kritik

"Das macht Riesenspaß!" Günther über die Faszination Formel E

London ePrix
Sieg beim Heimrennen: BMW-Pilot gewinnt E-Prix in London
24/07/2021 AM 17:19
Formel E
Formel-E-Kalender 2022: Freier Slot geht an Jakarta
10/07/2021 AM 16:29