Im dritten Sonntagsspiel unterlag das kriselnde Hannover 96 dem kaltschnäuzigen 1. FC Heidenheim 1:3 (0:1). Die Luft für Trainer Kenan Kocak beim enttäuschenden Aufstiegsanwärter wird dünner.
Youngster Erik Schuranow (5.) brachte Nürnberg in Führung. Doch nach einem umstrittenen Freistoß traf Lars Dietz (78.) per Kopf zum Ausgleich. Der Club hatte Glück, dass Lukas Mühl bei einem Foul als letzter Mann mit Gelb davon kam (19.).
Der Vorsprung des 1. FCN auf den Relegationsplatz beträgt damit sieben Punkte, Würzburg hat sechs Zähler Rückstand auf Rang 16.
Bundesliga
Zoff zwischen Flick und Salihamidzic: Bayern-Präsident nimmt Stellung
11/04/2021 AM 12:23
Braunschweig kam durch die Doppelpacker Suleiman Abdullahi (11./55.) und Martin Kobylanski (50., Foulelfmeter/65.) zum ersten Auswärtssieg der Saison.

Hannover 96 wartet seit sieben Spiele auf einen Sieg

Das Team des nach Corona-Erkrankung zurückgekehrten Trainers Daniel Meyer schob sich an den bislang punktgleichen Lila-Weißen vorbei auf den rettenden Rang 15.
Marnon Busch (43.), Robert Leipertz (75.) und Stefan Schimmer (79.) hielten die leisen Aufstiegshoffnungen der Heidenheimer am Leben. Der auffällige Florent Muslija (51.) glich für 96 zwischenzeitlich aus, das jetzt sieben Spiele auf einen Sieg wartet.
Der vermeintliche Führungstreffer für Hannover durch Genki Haraguchi (61.) wurde wegen einer vorangegangenen Abseitsstellung zurecht nicht anerkannt.

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: 1 Million pro Woche: Berater fordert Mega-Gehalt für Haaland
(SID)

Direkte Ecke in der 120. Minute: Traumtor bringt Titel für Melbourne Victory

Bundesliga
Union-Präsident fordert vorzeitigen Rücktritt von Löw und Bierhoff
11/04/2021 AM 10:56
Bundesliga
Schlimmer kann's kaum kommen: Warum Bayerns Chancen schwinden
10/04/2021 AM 20:26