Nach den beiden jüngsten Rückschlägen gegen Bochum (0:3) und in Sandhausen (0:0) sorgten Luka Krajnc (20.) und Dawid Kownacki (62.) wieder für ein Erfolgserlebnis der Düsseldorfer. Serdar Dursun (37., Foulelfmeter) traf für die Lilien, die nach drei Spielen ohne Niederlage einen kleinen Dämpfer im Abstiegskampf hinnehmen mussten.
Den letzten Sieg für den FCN hatte es am 21. Februar mit dem 1:0 in Karlsruhe gegeben. Manuel Schäffler (37.) sorgte per Kopf mit seinem zehnten Saisontor für das Führungstor gegen die Ostwestfalen. Die Vorarbeit hatte Kapitän Enrico Valentini geleistet.
Christopher Antwi-Adjei (44.) gelang nach Vorlage von Dennis Srbeny der Ausgleich, dabei düpierte er mit seiner Schnelligkeit die FCN-Abwehr. Tom Krauß (75.) entschied die Begegnung zugunsten der Nürnberger mit einem Distanzschuss.
Champions League
"Nichts mit Fair Play zu tun": Völler kritisiert Champions-League-Reform
04/04/2021 AM 12:00

2. Bundesliga: Sandhausen gewinnt Kellerduell gegen Würzburg

Die Würzburger Kickers haben das erste Spiel nach der Entlassung ihres Trainers Bernhard Trares verloren und taumeln dem Abstieg ungebremst entgegen. Im Kellerduell beim Vorletzten SV Sandhausen unterlag das abgeschlagene Schlusslicht 0:1 (0:1). Der SVS schöpft dagegen nach dem ersten Sieg seit fünf Wochen wieder Hoffnung, bleibt aber auf einem Abstiegsplatz. Kevin Behrens (45.) per Handelfmeter erzielte das erste Tor für die Gastgeber nach zuletzt drei Spielen ohne Treffer.
Jahn Regensburg hat einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt verpasst. Das Team von Trainer Mersad Selimbegovic Erzgebirge Aue verspielte beim 1:1 (1:0) einen Sieg, der den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte vergrößert hätte. So bleibt der Jahn nach nur einem Sieg in den letzten acht Spielen in Abstiegsgefahr. Jann George brachte die Gastgeber schon in der fünften Minute in Führung. Doch Sören Gonther glich in der Schlussphase aus (85.).
Der Hamburger SV hat in der 2. Fußball-Bundesliga trotz Dreierpacker Aaron Hunt einen Rückschlag im Aufstiegskampf kassiert. Der frühere Bundesliga-Dino verspielte im packenden Nord-Duell bei Hannover 96 einen Drei-Tore-Vorsprung und musste sich am Ende mit einem 3:3 (3:0) begnügen. Alle drei HSV-Tore hatte Offensivspieler Hunt erzielt (14., 34. und 50.). Doch Genki Haraguchi (56./84.) und Marvin Ducksch (68.) bestraften die Passivität des Aufstiegsfavoriten in der zweiten Halbzeit. Haraguchis 3:3-Ausgleichstreffer im Liegen passte zum spektakulären Schlagabtausch.
Das könnte Dich auch interessieren: Bayern klar auf Titelkurs: Flicks Mental-Trick bringt's
(SID)

Ärger um Reus-Auswechslung: Das sagt BVB-Coach Terzic

Bundesliga
Bundestrainer? Flick weicht erneut aus - Matthäus hat eine Vorahnung
03/04/2021 AM 22:49
Bundesliga
Drei Dinge, die auffielen: Siegtor "Made in Germany"
03/04/2021 AM 20:48