Florian Krüger (2.), Pascal Testroet (19./51.) und Philipp Zulechner (89.) trafen für die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster, die zuvor aus zwei Spielen nur einen Punkt geholt hatte. Der KSC, für den Benjamin Goller (58.) verkürzte, liegt nach der zweiten Niederlage in Serie mit 16 Punkten auf Platz zehn.
"Es war trotz des klaren Ergebnisses ein Spiel auf Messers Schneide. Wir haben einen großen Schluck aus der Pulle genommen, auf der Glück draufsteht", sagte Schuster bei Sky. KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer meinte: "Der Sieg von Aue war verdient, wir müssen unsere Defensivarbeit verbessern. Wir haben in den letzten beiden Spielen sechs Dinger gefangen, dabei war das vorher unsere Stärke."
Im Erzgebirgsstadion traf Krüger schon mit der ersten Chance zur Führung, als er eine Vorlage von Dimitrij Nazarov per Direktabnahme verwertete. Der KSC zeigte sich unbeeindruckt, Marc Lorenz (7.) verpasste aber frei vor dem leeren Aue-Tor den Ausgleich. Stattdessen war auf der Gegenseite Testroet für die sehr effektiven Hausherren nach schöner Einzelaktion erfolgreich.
Bundesliga
"Ein unglaubliches Gefühl": Lewandowski ist Weltfußballer 2020
17/12/2020 AM 19:38
Auch danach hatte der KSC deutlich mehr Ballbesitz, stellte damit aber zu wenig an. Torjäger Philipp Hofmann verfehlte mit einem tollen Hackentrick seinen siebten Saisontreffer knapp. Kurz nach der Pause machte dann Testroet mit Saisontor acht scheinbar schon alles klar, Goller ließ Karlsruhe aber noch einmal hoffen. Das vermeintliche Anschlusstor der immer stärkeren Gäste durch Hofmann wurde kurz darauf nach hauchdünnem Abseits nicht anerkannt.
Das könnte Dich auch interessieren: "Bin schockiert": Klopp lässt Flick bei Wahl zum Welttrainer hinter sich
(SID)

#SotipptderBoss: Stuttgart strauchelt gegen Wolfsburg

Premier League
"Bin schockiert": Klopp lässt Flick bei Wahl zum Welttrainer hinter sich
17/12/2020 AM 18:40
Premier League
Rashford kontert rassistische Beleidigungen: "Jeden Tag stolz"
31/01/2021 AM 12:10