SID

Carlo Ancelotti schließt Engagement in Italiens Nationalmannschaft nicht aus

Ancelotti weiter an Italiens Nationaltrainer-Posten interessiert
Von SID

13/03/2018 um 12:08

Carlo Ancelotti wäre sich auch als zweite Wahl nicht für den Posten des Fußball-Nationaltrainers in seiner italienischen Heimat zu schade. "Dass ich die Nationalmannschaft trainiere, ist eine Möglichkeit", sagte der 58-Jährige laut italienischen Medien. Gut ein halbes Jahr nach seiner Beurlaubung beim deutschen Meister schränkte Ancelotti jedoch ein, lieber täglich zu arbeiten.

Allerdings ist Ancelotti für die Not-Spitze des italienischen Verbandes FIGC für den Neuaufbau der Squadra Azzurra nach der kläglich verpassten Teilnahme an der WM-Endrunde in Russland zuletzt nicht Plan A gewesen.

Erst Ende Februar hatte der mit der Suche nach einem Nachfolger für den gefeuerten Gian Piero Ventura beauftragte FIGC-Kommissar Alessandro Costacurta sich öffentlich auf Venturas Vorgänger Antonio Conte vom englischen Meister FC Chelsea als Favorit festgelegt. Der Ex-Nationalspieler deutete dabei bereits auch an, dass Ancelotti eher weniger Interesse an einem Engagement zu haben scheine.

Zurzeit ist U21-Trainer Luigi Di Biagio interimsweise für Italiens Nationalelf zuständig. Nach dem WM-Turnier allerdings soll ein neuer Chefcoach feststehen. Neben Conte und Ancelotti gehören auch Roberto Mancini von RB Leipzigs Europa-League-Achtelfinalgegner Zenit St. Petersburg und Leicester Citys früherer Meistermacher Claudio Ranieri zu den höchstgehandelten Kandidaten auf die Position.

Video - Pizarros Liebeserklärung an Bremen: "Immer geil hier"

00:34
0
0