Getty Images

Ballon-d’Or-Screenshot sorgt für Aufsehen: Am Ende nur ein Fake

Ballon-d’Or-Screenshot sorgt für Aufsehen: Am Ende nur ein Fake

02/12/2019 um 22:02Aktualisiert 02/12/2019 um 23:06

Buzz

Bei einer feierlichen Zeremonie wurden die Gewinner des Ballon d'Or 2019 gekürt. In den sozialen Netzwerken kursierte vorher eine Gewinnerliste, auf der die Top Ten zu sehen sein sollten. Der Liste zufolge sollte Lionel Messi den Preis, der von "France Football" vergeben wird gewinnen. Cristiano Ronaldo hingegen war in dieser Liste nicht auf dem Podium. Am Ende stimmte wenig.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie kürte "France Football" am Montagabend die Gewinner des Ballon d'Or 2019, doch schon Stunden vor der Verleihung sorgte eine Liste im Internet für Aufsehen. Auf einem Screenshot, dessen Herkunft unklar ist, zu sehen: eine Top Ten, die das Ranking des Ballon d'Or darstellen sollte.

Demnach ging der Titel an Lionel Messi, Zweiter sollte Liverpool-Verteidiger Virgil van Dijk werden. So weit so gut. Diese zwei Plätze wurden offenbar korrekt geraten. Danach wurde es aber wild. Cristiano Ronaldo belegte Rang drei. Die ominöse Liste führte ihn auf Rang vier.

Robert Lewandowski platzierte sich - anders als zuvor "geleaked" - als Achter sehr wohl in den Top 10.

Die Top 30 des Ballon d'Or in der Übersicht:

Ranking: Die Top 30 des Ballon d'Or 2019

Video - Es wird konkreter: So plant Barcelona mit BVB-Star Weigl

01:15
0
0