Die Lehren:
Sind die Tage von Markus Gisdol als Trainer in Hoffenheim gezählt? Die schwache Leistung seiner Elf gegen den HSV deutet darauf hin. Die Kraichgauer offenbarten viele Lücken in der Abwehr und wirkten im Spielaufbau verunsichert. In den nächsten Spielen muss eine Leistungssteigerung her, sonst wird Hoffenheim in dieser Saison weiter gegen den Abstieg spielen.
Die Hamburger stoppen dagegen den Abwärtstrend der letzten Partien. Die Hanseaten wirkten gefestigt und ließen wenige Torchancen von Hoffenheim zu. Auch den Ausfall von Aaron Hunt konnten die Norddeutschen durch Michael Gregoritsch prima kompensieren. Der Österreicher hatte viele gute Ideen und war ein belebendes Element in der HSV-Offensive.
Bundesliga
Drei Wochen Pause für Hunt
18/10/2015 AM 14:29
Die Stimmen:
Pirmin Schwegler (TSG 1899 Hoffenheim): "Wir sind momentan einfach leer. Schon wieder bekommen wir kurz vor Schluss ein Tor. Da fehlen mir einfach die Worte. Zum Schluss haben wir vielleicht in Unterzahl zu viel gewollt und dann unnötig das 0:1 bekommen."
Kevin Volland (TSG 1899 Hoffenheim): "Wir haben momentan eine ganz schwere Situation. Es gibt im Spiel immer wieder Phasen, in denen uns nichts gelingt. Das müssen wir analysieren und dann wieder nach vorne blicken."
Bruno Labbadia (Trainer Hamburger SV): "Ich sehe unsere Situation noch nicht so komfortabel. Wir müssen weiter hart arbeiten, um uns zu verbessern. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und hatten eine gute Ordnung. Leider hat uns im Abschluss oft das letzte Quäntchen gefehlt. Daran müssen wir arbeiten."
Michael Gregoritsch (Hamburger SV): "Wir hätten das Spiel viel früher entscheiden können. Ich denke, dass wir über 90 Minuten das bessere Team waren. Wir haben nur leider unsere Chancen nicht genutzt und mussten so lange auf das 1:0 warten."
Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV): "Die Mannschaft hat sich das heute absolut verdient. Wir waren aber nicht kaltschnäuzig genug. Ohne das Tor kurz vor Schluss wären wir wohl enttäuscht nach Hause gefahren."
Das fiel auf: Hamburger Chancenverwertung
Der HSV hatte gegen Hoffenheim wieder zahlreiche Torchancen, musste aber bis kurz vor Schluss auf ein Tor warten. Den Norddeutschen fehlt momentan die nötige Konsequenz vor dem Tor.
Der Tweet zum Spiel:
Die Statistik: 3
Drei Spiele in Folge blieben die Hamburger zuletzt ohne Sieg und Tor. Gegen Hoffenheim beendete die Elf von Bruno Labbadia diese Durststrecke.
Die Höhepunkte:
18. Chance für den HSV. Diesmal ist Diekmeier auf der rechten Seite zur Grundlinie durchgestoßen und bedient Gregoritsch am Fünfer mit einer Flanke. Der Österreicher kommt mit viel Tempo herangerauscht und trifft die Kugel gut mit dem Kopf. Der Kopfball geht nur knapp über den Kasten von Baumann.
20. Da fehlten nur Zentimeter zur Hamburger Führung. Lasogga kann sich 25 Meter vor dem Tor nicht zwischen Flanke und Schuss entscheiden. Ilicevic verpasst die Hereingabe seines Mitspielers, die knapp am linken Pfosten vorbeigeht. Glück für Hoffenheim.
24. Die Kugel will nicht rein! Nach einer Kopfballverlängerung probiert es Müller mit einem Volleyschuss aus spitzem Winkel, den Baumann überragend pariert. Der Abpraller landet auf dem Kopf von Lasogga, doch Baumann ist schnell wieder oben und hält auch diesen Ball.
32. Nächster Freistoß für Hoffenheim. Wieder schreitet Schmid zur Tat. Der hohe Ball aus dem Halbfeld findet am Elfmeterpunkt den Kopf von Szalai, dessen Kopfball nur knapp neben das Tor von HSV-Keeper Adler geht.
59. Die Hamburger haben eine Chance nach der anderen. Einen Eckball von Holtby verpasst der heranrauschende Cleber am Fünfer nur um Zentimeter mit dem Kopf. Hätte er die Kugel erwischt, hätte es wohl im Kasten von Baumann geklingelt.
67. Hoffenheim in Unterzahl. Der schon verwarnte Bicakcic fährt Schipplock an der Strafraumgrenze in die Parade und trifft nur den Gegenspieler. Schiedsrichter Siebert hat keine Wahl und zeigt dem Hoffenheimer die Ampelkarte.
83. Adler bewahrt den HSV vor dem Rückstand. Amiri setzt nach einem Konter Uth in Szene. Der Einwechselspieler zieht aus vollem Lauf ab. Der Schuss hätte genau ins lange Eck gepasst, doch Adler lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen entscheidend ab.
88. TOOOR! 1:0 für den Hamburger SV durch Lasogga. Da ist es passiert. Die Hoffenheimer bekommen den Ball am Strafraum nicht weg. Gregoritsch schickt Schipplock in den Sechzehner. Der Ex-Hoffenheimer hat freie Bahn, legt die Kugel aber nochmals quer zu Lasogga, der den Ball ins leere Gehäuse zur HSV-Führung einschiebt.
Bundesliga
Hoffenheim feiert ersten Saisonsieg
26/09/2015 AM 13:18
Bundesliga
Remis zwischen HSV und Frankfurt
19/09/2015 AM 12:45