"Die Liga ist das Wichtigste – und da müssen wir zusehen, dass wir schleunigst in die Spur kommen". Drei Spiele, kein Punkt, 2:8 Tore - die Überflieger der vergangenen Saison haben den schlechtesten Start der Vereinsgeschichte hingelegt. Gedanken an den Auftakt in der Königsklasse am Dienstag beim Europa-League-Sieger FC Sevilla sind daher streng verboten. "Wir stecken gerade in einer kleinen Krise. Wir müssen gegen Hamburg den Bock umstoßen", sagte Jantschke und führte den Absturz von Borussia Dortmund in der Hinrunde der letzten Spielzeit als mahnendes Beispiel an: "Wir sollten zumindest nicht glauben, dass uns das nicht auch passieren kann."
Trainer Lucien Favre plagen zudem personelle Sorgen. Stratege Granit Xhaka ist gesperrt, Patrick Herrmann, Fabian Johnson und Alvaro Dominguez sind verletzt. Daher wird der Schweizer gegen den HSV im vierten Spiel seine vierte unterschiedliche Startformation aufbieten. Besonders in der Offensive hat Favre seine Idealbesetzung noch nicht gefunden. Gegen den HSV könnte daher André Hahn nach überstandener Verletzung seine Chance bekommen, aber auch Josip Drmic ist nach seinen beiden Treffern für die Schweiz in der EM-Qualifikation ein Kandidat.
La Liga
Zuerst Messi, jetzt Mascherano: Ärger mit der Steuern
UPDATE 10/09/2015 UM 10:59 UHR
Hoffnung macht vor allem die Rückkehr von Kapitän Martin Stranzl. Der Innenverteidiger steht nach langer Verletzungspause vor seinem Saisondebüt und schwört seine Teamkollegen auf die wegweisende Begegnung ein. "Wir müssen uns das verloren gegangene Selbstvertrauen über positive Ergebnisse zurückholen und brauchen dementsprechend so schnell wie möglich ein Erfolgserlebnis, damit sich erst gar keine negativen Gedanken in unseren Köpfen festsetzen", sagte Stranzl, der vor zu hohen Erwartungen an seine Person warnt: "Ich kann auch keine Wunder vollbringen. Fußball ist und bleibt ein Mannschaftssport."
Über die mannschaftliche Geschlossenheit wollen auch die Hamburger im dritten Auswärtsspiel der Saison erstmals etwas Zählbares mitnehmen. Trainer Bruno Labbadia muss zwar den verletzten Torhüter Rene Adler ersetzen, dafür dürfte der Ex-Wolfsburger Aaron Hunt sein Debüt feiern. "Mit seiner Ruhe am Ball und seinem klaren Passspiel bringt er bei uns Stabilität ins Team", sagte Labbadia, der mit seinem Team am Donnerstag im Chateau Holtmuhle im niederländischen Venlo Quartier bezog.
Trotz des Gladbacher Fehlstarts hat Labbadia Respekt vor dem fünfmaligen deutschen Meister. "Gladbach hatte Pech in den ersten Spielen und ist nach wie vor sehr heimstark", sagte Labbadia: "Dennoch wollen wir den ersten Auswärtssieg, dafür wird die taktische Disziplin entscheidend sein. Ich erwarte ein schwieriges Spiel mit hoher Intensität." - Die voraussichtlichen Aufstellungen:
Mönchengladbach: Sommer - Korb, Stranzl, Jantschke, Wendt - Nordtveit, Stindl - Traore, Hazard - Raffael - Hahn (Drmic) - Trainer: Favre.
Hamburg: Drobny - Diekmeier, Djourou, Kacar, Ostrzolek - Ekdal, Holtby - Müller, Hunt, Ilicevic - Lasogga. - Trainer: Labbadia
Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)
Bundesliga
Sammer-Klartext! Bayern hat Götze stark gemacht
UPDATE 10/09/2015 UM 09:52 UHR
Bundesliga
Pulverfass Schalke
UPDATE 10/09/2015 UM 07:47 UHR