Von Juli 2013 bis Mai 2015 trainierte Carlo Ancelotti Real Madrid und führte den Klub zum lang ersehnten zehnten Triumph in der Champions League. Sein wichtigster Mann bei dieser Mission: Cristiano Ronaldo. Und genau der soll Medienberichten zufolge nun seinen Abschied aus Madrid forcieren.
Als mögliche Abnehmer werden das reiche Paris Saint-Germain, Ronaldos Ex-Klub Manchester United und Vereine aus China genannt. Die "Gazzetta dello Sport" bringt nun den FC Bayern ins Spiel. Demnach sei es Ancelottis Wunsch, noch einmal mit dem Superstar zusammenzuarbeiten.
Dass dem italienischen Coach dieser Wunsch erfüllt wird, ist allerdings unwahrscheinlich. Real Madrid soll eine Ablösesumme von 200 Millionen Euro ausgerufen haben, hinzu kämen rund 50 Millionen Euro Brutto-Jahresgehalt.
U21-EM
Asensio schießt Spanien zum Auftaktsieg - Portugal gewinnt gegen Serbien
UPDATE 17/06/2017 UM 18:02 UHR
Zum Vergleich: Die Bayern zahlten bislang nicht mehr als 41,5 Millionen Euro für einen Spieler (Corentin Tolisso).
Confed Cup
Gastgeber Russland eröffnet Cup erfolgreich
UPDATE 17/06/2017 UM 16:53 UHR
UEFA Nations League
Verzweifelt und ratlos: Superstar Ronaldo in tiefer Krise
UPDATE 28/09/2022 UM 13:22 UHR