Aus Mönchengladbach berichtet Henning Kuhl
Als erster Spieler kam er aus der Kabine, die Kapitänsbinde am linken Oberarm, den Vereinswimpel in der linken Hand, lockerer, aber entschlossener Schritt: Thomas Müller. Und direkt hinter ihm: Corentin Tolisso.
Müller zog den Bayern-Neuzugang vor dem Einbiegen in den Tunnel zu sich und sagte ihm auf Englisch: "Wenn du freien Raum siehst, spiel den Pass. Nicht denken, einfach spielen." Tolisso nickte aufmerksam.
Premier League
Fix: Chelsea verpflichtet Bakayoko
15/07/2017 AM 19:22
Eine Szene, symbolisch für den Auftritt des FC Bayern beim Telekom Cup in Mönchengladbach. Auf der einen Seite Müller, der als Leader vorne wegging, lautstark und viel kommunizierte - speziell mit Tolisso. Immer wieder gab er dem 23-Jährigen Anweisungen und Ratschläge, gestikulierte und motivierte. Auf dem Rasen wie im Spielertunnel.

James im Fokus, Tolisso im Schatten

Tolisso fühlte sich sichtlich wohl in dieser Rolle: Kontinuierlich suchte er den Blickkontakt und das Gespräch mit seinen Mitspielern. Nach dem 2:0-Finalerfolg über Werder Bremen marschierte er umgehend zu Mats Hummels, um mit ihm taktische Aspekte zu besprechen; auch Thiago und Javi Martinez bat er um Rat.
Vor allem aber orientierte er sich am Kapitän. Ganz so, als wolle er sich das "Mia san Mia", das Müller wie kein zweiter lebt, umgehend einverleiben.
Neuzugang James Rodriguez, der im Finale seine Premiere für den FCB gab, stand im Fokus der Fans und Medien. Die Kinder riefen seinen Namen, sie wollten seine Unterschrift, seine Stimme war in der Mixed Zone die gefragteste. Der Kolumbianer sagte selbstkritisch:
Ich bin seit vier Tagen bei der Mannschaft und muss die nächste Zeit nutzen, um fit zu werden und mich zu steigern.
Und Tolisso? Den Franzosen nahm kaum jemand wahr, die Kinder im Tunnel erkannten ihn erst gar nicht. Aber er hatte ja Müller, der ihn ständig im Blick sowie ein offenes Ohr für seinen "Schüler" hatte.

Ancelotti-Lob und Müller-Prognose

Klar ist, dass er an diesem Tag keinen besseren "Lehrer" hätte haben können. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti sprach nach dem Finale aus, was viele dachten:
Thomas Müller war heute mit Abstand unser bester Spieler, hat teamdienlich und einfach nur sehr gut gespielt.
Anders formuliert: Tolisso hat die richtige Wahl getroffen.
Es wird interessant zu verfolgen sein, wie sich das Verhältnis der beiden Bayern-Stars in den kommenden Wochen und Monaten entwickelt. Gerade weil Tolisso der teuerste Einkauf der Klubgeschichte ist, gerade weil alle nur auf James schauen und ihn dabei übersehen, gerade weil er sich im überbesetzten Mittelfeldzentrum behaupten muss.
Aber er hat Müller, der ihm schon die richtigen Ratschläge geben wird.

#TGIM - Die Bundesliga live im Eurosport Player – jetzt für 29,99 Euro
Ab August übertragen wir 45 Bundesligaspiele der Saison 2017/18 live im Eurosport Player. Dazu zählen alle Spiele am Freitagabend, die fünf Partien am Sonntagmittag (13:30 Uhr), fünf Montagabendspiele um 20:30 Uhr sowie der Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München und vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga).

Bundesliga
James erstmals für FCB am Ball: FC Bayern holt Telekom Cup
15/07/2017 AM 16:40
Bundesliga
Greif zum Hörer, Jogi! Reus muss mit zur EM
GESTERN AM 22:20