Imago

RB Leipzig: Ralf Rangnick lästert über Borussia Dortmund und das BVB-Stadionheft

"55 Seiten Werbung": Rangnick lästert über den BVB

13/03/2017 um 08:35

Ralf Rangnick hat sich kritisch über Borussia Dortmund geäußert. Der Sportdirektor des von vielen Fußball-Puristen abgelehnten Klubs RB Leipzig nannte ausgerechnet den traditionsreichen BVB, als es um Auswüchse der Kommerzialisierung ging. Rangnick verwies aufs Dortmunder Stadionheft, das von "120 Seiten 55 Seiten Werbung" enthalte, davon "die letzten 29 nur Werbung".

Ralf Rangnick erinnert sich noch gut an das Bundesligaspiel vom 4. Februar, das Borussia Dortmund zuhause mit 1:0 gegen RB Leipzig gewann.

Bei "Sport1" erzählt der 58-Jährige:

"Vor der Partie saß ich in der Kabine und hatte mal Zeit, mir dieses Büchlein anzusehen. Denn das Stadionheft in Dortmund ist kein Heft, das ist ein Buch. Das hat 120 Seiten, und ich habe festgestellt, dass von den 120 Seiten 55 Seiten Werbung war. Die letzten 29 waren nur Werbung. Und dann habe ich noch festgestellt, als ich vorne drauf geschaut habe, dass sie dieses Büchlein für zwei Euro verkaufen. Ja klar, es ist eine Aktiengesellschaft!"

Dabei ist Leipzigs Sportdirektor dem Dortmunder Modell durchaus wohlgesonnen. Rangnick bezeichnet den BVB gar als "Vorzeigebeispiel und auch Vorbild, wie man sowas optimal performt. Einen Verein, eine solche Marke."

"Ein paar Dinge nicht ganz falsch gemacht"

Seine Einschränkung:

"Aber dann so zu tun, als würden wir etwas furchtbar Ekliges machen, etwas anderes als die anderen Vereine - da komme ich nicht mehr mit. "

"Ich glaube, wir haben in den letzten Jahren ein paar Dinge nicht ganz falsch gemacht", sagt Rangnick. "Und trotzdem: Das Argument, dass es hier Startvoraussetzungen gab, die andere Vereine nicht haben, ist absolut richtig."

0
0