Idrissa Touré war lange das Vorzeigetalent von RB Leipzig.

Der ehemalige Junioren-Nationalspieler war das erste RB-Talent, das aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung zu den Profis schaffte.

Bundesliga
Nach Sammer-Aussagen: Wie weit darf Hoeneß noch gehen?
17/01/2017 AM 20:37

Mit 17 Jahren debütierte er in der vergangenen Saison gegen 1860 München in der 2. Liga. Kurz zuvor hatte Leipzig seinen Vertrag bis 2019 verlängert - mit einer Option für zwei weitere Jahre.

Nun trennen sich die Wege des robusten, langbeinigen Sechsers und seines bisherigen Klubs weit früher als gedacht. Nach Eurosport-Informationen wird Touré künftig für Schalke 04 auflaufen. Der Berliner steht unmittelbar vor einer Unterschrift in Gelsenkirchen.

Nachdem Touré und seinem RB-Teamkollegen Vitaly Janelt vorgeworfen wurde, bei der U19-Nationalmannschaft die Nachtruhe nicht eingehalten und mit anderen Auswahlspielern Wasserpfeife geraucht zu haben, wurden beide aus der Jugendakademie verbannt und zwischenzeitlich vom Trainings- und Spielbetrieb ausgeschlossen. Zudem sollten sie Sozialstunden in einer Kindertagestätte ableisten, um sich zu rehabilitieren.

Dennoch wurde Touré im Winter von RB dazu gedrängt, sich einen neuen Verein zu suchen. Diese Suche ist nun abgeschlossen. Touré ist zunächst für die U23 der Schalker vorgesehen und soll sich dort für höhere Aufgaben empfehlen.

Anfang des vergangenen Jahres hatte Ralf Rangnick Touré noch in höchsten Tönen gelobt. "Idi kommt extrem über seine Physis. Im Spiel gegen den Ball zeigt er eine enorme Wucht, aber auch eine Top-Einstellung", schwärmte der damalige Trainer und Sportdirektor in Personalunion.

Wenig später kritisierte Rangnick eben diese Einstellung und zweifelte an der Professionalität seines Youngsters.

Bei Schalke erhält der ehemalige Kapitän der deutschen U18-Nationalmannschaft nun die Chance, wieder für sportliche Schlagzeilen zu sorgen.

Bundesliga
Juve verpflichtet Schalkes McKennie endgültig
VOR EINER STUNDE
Bundesliga
Grammozis über seinen neuen Verein: "Schalke ist kein Tiki-Taka-Klub"
VOR EINER STUNDE