Getty Images

Die Relegation zur Bundesliga und 2. Bundesliga live im TV und Livestream

Die Relegation live im TV, Livestream und Liveticker bei Eurosport
Von Eurosport

22/05/2018 um 00:12

Die Bundesliga-Relegation live im TV und im Livestream: Eurosport überträgt die Relegationsspiele zur 1. und 2. Bundesliga live im TV bei Eurosport 2 HD Xtra und im Livestream im Eurosport Player. Zudem bietet Eurosport.de einen Liveticker zu allen vier Relegationsspielen an. Die Hinspiele zur Relegation wurden am 17. und 18. Mai ausgetragen. Die Rückspiele finden am 21. und 22. Mai statt.

In der Relegation zur Bundesliga spielen der 16. der Bundesliga und der Dritte der 2. Bundesliga im Hin- und Rückspiel aus, wer in der kommenden Saison in der deutschen Eliteklasse antreten darf. In den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga treffen der 16. der 2. Bundesliga und der Dritte der 3. Liga aufeinander.

Damit bestreiten der VfL Wolfsburg als 16. der Bundesliga, Holstein Kiel als Dritter der 2. Bundesliga, Erzgebirge Aue als 16. der 2. Bundesliga und der Karlsruher SC als Dritter der 3. Liga die Relegation.

Video - "Nicht so gelebt, wie man es als Profi sollte": Überflieger Ducksch über dunkle Zeiten

03:33

Wo kann ich die Relegation sehen?

Die Relegation live im TV

Die Termine:

  • 17.05.2018, 20:30 Uhr: VfL Wolfsburg - Holstein Kiel (3:1)
  • 18.05.2018, 18:15 Uhr: Karlsruher SC - Erzgebirge Aue (0:0)
  • 21.05.2018, 20:30 Uhr: Holstein Kiel - VfL Wolfsburg (0:1)
  • 22.05.2018, 18:15 Uhr: Erzgebirge Aue - Karlsruher SC

Video - Sammer: "Wolfsburg verfügt über Qualitäten, die für Kiel neu sind"

09:43

Die Relegation im Livestream

Die Relegationsspiele im Liveticker

Video - Heftige Wolfsburg-Kritik von Fach: "Katastrophale sportliche Planung"

01:19

Der Modus der Relegationsspiele

Beide Relegationen werden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Der Sieger in der Summe beider Duelle steigt auf bzw. hält die Klasse. Bei Torgleichheit greift die aus dem Europapokal bekannte Auswärtstorregel. Sollte auch nach dieser Bewertung Gleichstand herrschen, kommt es nach dem Rückspiel zu einer 2 x 15 Minuten dauernden Verlängerung - und ggf. zum Elfmeterschießen.

Goldener Knoche: Wolfsburg siegt auch in Kiel und verhindert Abstieg

Der VfL Wolfsburg hat auch das Rückspiel der Relegation beim Zweitliga-Dritten Holstein Kiel für sich entschieden und damit den drohenden Abstieg verhindert. Verteidiger Robin Knoche erzielte in einem ausgeglichenen Partie das entscheidende Tor (75.). Im Hinspiel hatte sich der Bundesligist mit 3:1 durchgesetzt. Damit bleibt der VfL Bundesligist. Kiel spielt weiterhin in Liga zwei.

Die beiden Mannschaften spielten mit folgender Aufstellung:

Holstein Kiel: Kronholm - Schmidt, Patrick Herrmann, Czichos, van den Bergh - Schindler, Mühling, Kinsombi - Weilandt, Ducksch, Seydel

VfL Wolfsburg: Casteels - William, Brooks, Knoche, Uduokhai - Guilavogui, Arnold - Steffen, Malli, Brekalo - Origi

Schiedsrichter: Daniel Siebert (Berlin)

Stimmen zur Relegation: "Wenn einer gescheitert ist, dann der VfL Wolfsburg"

Der VfL Wolfsburg rettet sich mit einem 1:0-Sieg im Rückspiel erneut im Nachsitzen den Klassenerhalt. Trotz der Niederlage wurden die Spieler von Holstein Kiel für die tolle Saison von ihren Fans gefeiert. Dominic Peitz meinte nach dem Spiel über Wolfsburg: "Wenn einer gescheitert ist, dann der VfL Wolfsburg - eine bundesligataugliche Mannschaft aufzustellen."

Dominic Peitz (Holstein Kiel): "Wenn einer gescheitert ist, dann der VfL Wolfsburg - eine bundesligataugliche Mannschaft aufzustellen. Sie haben eine katastrophale Saison gespielt. Die bringen einmal im Jahr Leistung. Vielleicht zählen sie sonst ihr Geld."

Bruno Labbadia (Trainer VfL Wolfsburg): "Es war mein schwierigster Job, den ich bisher im Fußball hatte. Da sind einfach so viele Dinge zusammengekommen. Es war wichtig, immer die Ruhe zu bewahren. Die Mannschaft hat es gerade in den letzten Wochen super gemacht. Aber es war nicht einfach. Jetzt bin ich erst einmal nur leer, weil ich weiß, was hinter uns liegt. Aber ich bin sehr zufrieden, das kann ich sagen. Diesmal war es anders als beim HSV. Das hat es noch einmal getoppt. Ich kann wirklich sagen, dass meine Erfahrung mir geholfen hat. Wir haben es geschafft und sind in der Liga, das ist das Wichtigste. Heute können wir uns wirklich freuen, ein Gläschen Wein trinken und es uns gut gehen lassen."

Pressestimmen: "Bundesliga wird Wolfsburg nicht los"

Der VfL Wolfsburg hat auch das Rückspiel der Relegation beim Zweitliga-Dritten Holstein Kiel für sich entschieden und damit den drohenden Abstieg verhindert. Die "Wölfe" stezten sich im Rückspiel dank Robin Knoche mit 1:0 durch und spielen auch nächste Saison in der Bundesliga. Eurosport.de hat die deutschen Pressestimmen zum Rückspiel in der Bundesliga-Relegation gesammelt.

bild.de: "Bundesliga wird Wolfsburg nicht los...Über eine Saison hat Holstein Kiel alle überrascht. Aber das Wunder haben die Norddeutschen verpasst. Nach dem 0:1 im Relegations-Rückspiel (Hinspiel 1:3) gegen Wolfsburg ist der Traum von der Bundesliga vorbei. Wolfsburg kriegt nach einer Horror-Saison gerade noch die Kurve."

focus.de: "Wolfsburg bricht Kieler Herzen! Zwei Video-Entscheidungen und viel Kampf reichen dem Favoriten: Am Ende ist es der Triumph der Erfahrung. Der VfL Wolfsburg setzt sich auch im Rückspiel der Bundesliga-Relegation gegen Holstein Kiel durch, gewinnt 1:0. Damit hält der Bundesligist letztlich souverän die Klasse. Den Gastgebern reicht alle Leidenschaft nicht."

Sammer begeistert von der Atmosphäre im Holstein-Stadion

Eurosport-Experte Matthias Sammer sagte: "Das ist Fußball pur und Ursprung im klassischsten Sinne. Ich bin ja noch in einem System groß geworden, in dem die Stadien auch nicht die schönsten waren. Ich sage das mit ganz viel Respekt, Achtung und Anerkennung. Es ist schön, dass es das noch gibt. Das ist Fußball pur und eine Riesenchance für den Verein Holstein Kiel. Im Leistungssport geht es um Leistung und Entwicklung, da ist die Optik nicht entscheidend.

Sammer begeistert von Holstein-Stadion

Sammer begeistert von Holstein-StadionEurosport

Relegation: VfL Wolfsburg besiegt Kiel im Hinspiel

Der VfL Wolfsburg hat sich durch einen 3:1 (2:1)-Heimsieg gegen Holstein Kiel im Relegations-Hinspiel eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel und den Klassenerhalt geschaffen. Divock Origi (13.), Josip Brekalo (40.) und Yunus Malli (55.) trafen für die "Wölfe". Für Kiel war Kingsley Schindler (33.) nach einem Solo seines Teamkollegen Dominick Drexler erfolgreich.

Video - Sammer lobt Kiel-Boss Becker: "Wenn man gut ist, ist man begehrt"

01:08

Die beiden Mannschaften spielten mit folgender Aufstellung:

  • VfL Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Knoche, Brooks, William - Guilavogui - Malli, Arnold - Steffen, Brekalo - Origi
  • Holstein Kiel: Kronholm - Herrmann, Schmidt, Czichos, van den Bergh - Kinsombi - Schindler, Mühling, Drexler, Weilandt - Ducksch

Video - "Niemand erwartet etwas von uns": Ducksch und Kiel unbeschwert in die Relegation

01:25

KSC will sich nicht in die Hose machen

"Es ist erst Halbzeit" im Relegationsspiel des Karlsruher SC gegen den FC Erzgebirge Aue, hatte Aue-Spieler Malcolm Cacutalua nach dem 0:0 am Freitagabend erklärt. Im Rückspiel sei für den KSC und für Aue alles offen.

"Aber Karlsruhe muss erst einmal, ein Tor machen bei uns."

Karlsruhe-Innenverteidiger Daniel Gordon bestätigt, dass man mit einem positiven Gefühl nach Aue fahre. "Es ist wichtig, dass wir uns nicht in die Hosen machen dort. Wir fahren optimistisch hin. Wir können es auswärts machen."

Relegation: KSC und Aue mit Remis im Hinspiel

Erzgebirge Aue will Aufstockung der 2. Bundesliga

Mit einem verzweifelten Versuch kämpft der FC Erzgebirge Aue um den Klassenerhalt. Der Verein möchte die 2. Bundesliga vor der Relegation gegen Karlsruhe auf 19 Vereine aufstocken lassen.

Diesen Vorschlag will Aue nach Angaben von FCE-Präsident Helge Leonhardt dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unterbreiten. "Vielleicht können wir uns auf diesen Deal einigen", sagte Leonhardt.

"Aue bleibt in der 2. Bundesliga, und der Karlsruher SC steigt auf. Das wäre ein salomonisches Urteil."

Der Klubchef geht allerdings davon aus, dass das Relegations-Hinspiel der Auer am Freitag beim Karlsruher SC stattfinden wird.

Video - kicker.tv - Der Talk: Effenberg, Rolfes und Kerner über Gewinner & Verlierer der Saison

52:22
0
0