Getty Images

FC Bayern: Jupp Heynckes äußert sich vor dem Spiel gegen Hertha BSC unter anderem zu Arjen Robben

Mit Video | Heynckes reagiert auf Robben und Lewandowski-Gerüchte

23/02/2018 um 13:39Aktualisiert 23/02/2018 um 15:55

Vor dem Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC hat Bayern-Trainer Jupp Heynckes lobende Worte für Arjen Robben gefunden: "Jeder Bildhauer würde sich glücklich schätzen, ihn als Modell zu haben." Der Niederländer hatte sich nach der Nicht-Berücksichtigung für die Startelf gegen Besiktas in der Champions League verärgert gezeigt.

Der Bayern-Coach weiter:

"Das wird alles überbewertet. Es gibt nicht so viele Themen für die Medien aktuell. Arjen stört nicht unser Betriebsklima. Wenn Spieler sehr ehrgeizig sind, und leidenschaftlich, dann ist es nachvollziehbar, dass jeder mitwirken will. Da gehe ich gelassen mit um. Das ist eher noch motivierend für die Truppe. Konkurrenzkampf ist immer gut."

Heynckes zeigt sich von Robbens Arbeitsmoral begeistert, attestiert ihm zudem einen fantastische Physis:

"Er ist schon morgens im Fitnessraum und bereitet sich aufs Training vor, macht seine Übungen. Er ist ein Vorbild für die jungen Spieler."

Ob des Berater-Wechsels und den damit verbundenen Wechselgerüchten um Robert Lewandowski bleibt Heynckes gelassen:

"Es ist natürlich erlaubt, dass ein Spieler seinen Berater wechselt. Das bedeutet überhaupt nichts. Die Top-Spieler wird Bayern halten. Ich glaube nicht, dass es da eine Chance gibt auf einen Wechsel."

Leicht angeschlagen sind auch Mats Hummels und Joshua Kimmich (beide mit Prellungen). Bei beiden hofft der Bayern-Coach aber auf einen Einsatz gegen die Berliner.

19 Punkte hat der FC Bayern Vorsprung auf den Zweiten Dortmund. Dass es deshalb zu einem Spannungsabfall kommen könnte, glaubt Heynckes nicht: "Ich habe keine Bedenken, dass die Mannschaft in der Konzentration nachlässt. Es kann kein Relaxen geben, das wird auch nicht stattfinden."

0
0