Imago

FC Bayern: Mark Van Bommel der Top-Kandidat als Sportdirektor

Exklusiv: Van Bommel Top-Kandidat als Sportdirektor beim FC Bayern

24/07/2017 um 17:18

Mark van Bommel ist nach Eurosport-Informationen der heißeste Anwärter auf den vakanten Posten des Sportdirektors beim FC Bayern. Der Niederländer, der 2011 München nach einem Streit mit dem damaligen Trainer Louis van Gaal als Kapitän verließ, ist der Wunschkandidat von Uli Hoeneß. Aktuell trainiert der 40-Jährige die U19 der PSV Eindhoven.

Mark van Bommel ist nach exklusiven Eurosport-Informationen der Top-Kandidat schlechthin für die offene Stelle des Sportdirektors beim FC Bayern. Es wäre eine spektakuläre Rückkehr des Niederländers zu seinem ehemaligen Verein nach München, für den er von 2006 bis 2011 als Spieler und Kapitän aktiv war.

Der Kontakt zwischen dem deutschen Rekordmeister und van Bommel riss in den vergangenen Jahren nie ab - vor allem zu Präsident Uli Hoeneß pflegt er einen engen Draht. Zuletzt wollte ihn Hoeneß als Trainer der Reserve oder als Co-Trainer von Carlo Ancelotti etablieren.

Ein Grund, warum weder das eine noch das andere zustande kam: Van Bommel stand bei PSV im Wort. Und daran hält sich ein charakterstarker Typ wie van Bommel eben. Zudem ist er derzeit Co-Trainer seines Schwiegervaters Bert van Marwijk bei der Nationalmannschaft von Saudi-Arabien.

Hoeneß kündigt Lösung an

Hoeneß hatte am Montag angekündigt, "innerhalb der nächsten sechs Wochen" einen Nachfolger für den heutigen Eurosport-Experten Matthias Sammer zu präsentieren:

"Ich denke, dass wir in der nächsten Zeit einen Sportdirektor präsentieren werden. Karl-Heinz Rummenigge und ich hatten in China viele lange Autofahrten, auf denen wir das ein oder andere Gespräch geführt haben."

Das Anforderungsprofil stimmt mit van Bommels Fähigkeiten überein. Bayerns Technischer Direktor Michael Reschke hatte dieses vor kurzem in einem Interview mit "El Pais" bereits kompakt formuliert:

"Eine Art Innenminister, als wichtigster Ansprechpartner für den Trainer, die Spieler, den Trainerstab, die medizinische Abteilung und alle weiteren Mitarbeiter im Teamumfeld, sowie als Bindeglied zum Präsidium und der Geschäftsführung. Gleichzeitig muss er den Klub in den Medien vertreten. Zudem gilt es mit der Nachwuchsabteilung vernetzt zu sein."

Van Bommel zu bekommen?

Vorteil für van Bommel: Er spricht mehrere Sprachen - Deutsch und Englisch sowieso, auch Spanisch und aufgrund seiner Zeit beim AC Mailand sogar ein paar Brocken Italienisch. Während seiner Zeit als Spieler prägte er den Satz: "Wir haben eine gute Kabine - und eine gute Kabine kann Titel gewinnen." Van Bommel würde auch keinen Platz im Vorstand - wie beispielsweise Philipp Lahm - beanspruchen wollen, sondern wäre mit der Position des Sportdirektors zufrieden.

Im Interview mit Eurosport sagte van Bommel im März 2016:

"Der FC Bayern reizt mich immer! Ich habe mich immer sehr wohl gefühlt, aber leider haben sich die Wege 2011 getrennt. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt - aber ich kann mir das schon vorstellen. Wenn irgendwo Platz für mich ist, ist das immer eine interessante Option für mich, über die ich nachdenken würde."

So oder so bringt van Bommel ein enormes Standing mit und ist international bestens vernetzt. Für den FC Bayern stellt sich nun die Frage, ob man van Bommel von der PSV Eindhoven loseisen kann.

Die weiteren vermeintlichen Kandidaten, Thomas Linke oder Oliver Kahn wurden gehandelt, sind nach Eurosport-Informationen kein Thema.


#TGIM - Die Bundesliga live im Eurosport Player – jetzt für 29,99 Euro

Ab August übertragen wir 45 Bundesligaspiele der Saison 2017/18 live im Eurosport Player. Dazu zählen alle Spiele am Freitagabend, die fünf Partien am Sonntagmittag (13:30 Uhr), fünf Montagabendspiele um 20:30 Uhr sowie der Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München und vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga).

  • Alle Infos zur Bundesliga im Eurosport Player

0
0