Getty Images

Längere Zeit auf Krücken: Comeback von Manuel Neuer im Januar fraglich

Längere Zeit auf Krücken: Neuer-Comeback im Januar fraglich

09/11/2017 um 07:30Aktualisiert 09/11/2017 um 21:39

Eine Rückkehr ins Team des FC Bayern München hatte er für Januar 2018 fest eingeplant, nun scheint sich der Zeitpunkt für ein Comeback von Torhüter Manuel Neuer beim deutschen Rekordmeister deutlich nach hinten zu verschieben. Die "Bild" berichtet, der Nationalkeeper müsse länger als geplant an Krücken gehen, ein Trainingseinstieg sei noch nicht in Sicht.

Die Leidensphase von Manuel Neuer begann im März 2017 mit einem Haarriss im linken Mittelfuß.

Der Torhüter des FC Bayern ließ sich eine Schraube einsetzen, die jedoch nicht verhinderte, dass der Mittelfuß nur wenige Wochen später im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid brach. Eine konservative Behandlung brachte Neuer eine längere Pause ein, ehe der Fuß im September erneut zum Problem wurde: Wieder Mittelfußbruch - diesmal folgte eine Operation. Seitdem ist Neuer außer Gefecht gesetzt.

Manuel Neuer (FC Bayern) auf Krücken

Manuel Neuer (FC Bayern) auf KrückenImago

Comeback im Januar unwahrscheinlich

Die vom Nationaltorhüter fest eingeplante Rückkehr ins Spielgeschehen zum Rückrundenstart am 12. Januar 2018 bei Bayer Leverkusen (live im Eurosport Player und über Eurosport 2HDXtra via HD+) scheint damit ausgeschlossen.

Gut für den FC Bayern, dass sich Neuer-Ersatz Sven Ulreich nach anfänglichen Wacklern zuletzt deutlich verbessert zeigte. Das gibt auch Neuer die Chance, seine Verletzung in Ruhe auskurieren und nicht voreilig ins Team zurückzukehren und somit im WM-Jahr das Risiko einer erneuten Verletzung zu erhöhen.

0
0