Getty Images

Schwacher Bosz-Einstand: Rot-Weiss Essen schlägt BVB

Schwacher Bosz-Einstand: Rot-Weiss Essen schlägt BVB

11/07/2017 um 23:04

Peinliche Niederlage zum Einstand von Trainer Peter Bosz. Borussia Dortmund hat sein erstes Testspiel vor der neuen Saison gegen Rot-Weiss Essen verloren. Die BVB-Profis mussten sich in Essen vor 13.500 Zuschauern mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Für RWE trafen Benjamin Baier (3./40.) und Marcel Platzek (60.). Pierre-Emerick Aubameyang (29.) und Ousmane Dembélé (63.) schossen die Tore für den BVB.

So lief das Spiel:

Der Viertligist erwischte einen Auftakt nach Maß in die Partie. Benjamin Baier fasste sich aus 25 Metern ein Herz und traf ins kurze Eck. BVB-Keeper Roman Bürki war von dem Schuss offenbar überrascht und machte nicht die beste Figur (3.). Wie erwartet dominierten die Dortmunder anschließend die Partie, ohne sich allerdings nennenswerte Gelegenheiten herauszuspielen.

Aus dem Spiel ging wenig für den BVB, dafür aber nach Standards. Neuzugang Ömer Torpak verlängerte eine Ecke an den langen Pfosten, wo Pierre-Emerick Aubameyang mit der Fußspitze zum 1:1 traf (29.).

Essen kam nur selten vors Tor. Wenn die Hausherren dann mal vorne auftauchten, wurde es aber stets gefährlich. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der Ball nach eher unfreiwilliger Vorlage von Roman Bednarski an den Strafraumrand zu Baier. Der Bruder von FC-Augsburg-Kapitän Daniel Baier zog direkt flach ab und stellte auf 2:1 (40.).

Bosz rotiert durch

BVB-Trainer Peter Bosz wechselte zur Pause die komplette Mannschaft aus. Immer müder werdende Essener wehrten sich aufopferungsvoll gegen die frische BVB-Elf und wurden mit dem zwischenzeitlichen 3:1 belohnt. Stürmer Marcel Platzek musste nach einem Freistoß am langen Pfosten nur noch den Fuß hinhalten und die Kugel über die Linie drücken (60.).

Die Dortmunder Antwort folgte drei Minuten später. Ousmane Dembélé verwandelte einen Handelfmeter sicher halbhoch rechts zum Anschlusstreffer, der gleichzeitig den Endstand bedeutete (63.).

Mario Götze stand im Stadion an der Hafenstraße nicht im BVB-Kader. Der Weltmeister hat seine Stoffwechselstörung nach fast fünf Monaten Pause ausgestanden und soll langsam wieder herangeführt werden. Bosz setzte aber alle mitgereisten 22 Spieler ein, darunter die Zugänge Ömer Toprak (Bayer Leverkusen) und Dan-Axel Zagadou (Paris St. Germain).

Am Donnerstag reist der BVB nach Asien, wo in Japan und China gegen die Urawa Reds und den italienischen Traditionsverein AC Mailand weitere Testspiele anstehen. Die Bundesligasaison beginnt für die Dortmunder am 19. August beim VfL Wolfsburg.

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Zagadous Einstand in fremder Rolle

In seinem ersten Einsatz für den BVB musste Neuzugang Dan-Axel Zagadou gleich auf ungewohnter Position ran. Bosz stellte den 1,95-Meter großen Franzosen im zweiten Durchgang als Linksverteidiger auf. Eine Rolle, in der sich der 19-Jährige sichtbar unwohl fühlte. Nur selten schaltete sich Zagadou in die Offensive ein, bei Flanken fehlte dem Linksfuß zumeist das richtige Gefühl.

Die Statistik: 13.500

Obwohl ein Champions-League-Teilnehmer und Revierklub beim Viertligisten zum Derby gastierte, war das Stadion in Essen mit 13.500 Zuschauern nicht restlos ausverkauft.

0
0