Getty Images

Borussia Dortmund - FC Bayern München: BVB gewinnt intensives Spitzenspiel nach zweimal Rückstand

3:2 nach zweimal Rückstand! BVB gewinnt irre intensives Spitzenspiel gegen Bayern

11/11/2018 um 10:22

Borussia Dortmund hat ein klasse Spitzenspiel der Bundesliga gegen den FC Bayern München binnen sechs Minuten gedreht und mit 3:2 (0:1) gewonnen. Marco Reus glich zweimal (49., Elfmeter/67.) Bayern-Führungen durch Robert Lewandowski (26./52.) aus, ehe der eingewechselte Paco Alcácer die Partie für den BVB entschied (73.). Dortmund hat damit sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Bayern.

So lief das Spiel:

Während Bayern-Trainer Niko Kovac im Vergleich zum Champions-League-Sieg gegen AEK Athen keine Veränderungen in der Startelf vornahm, wechselte BVB-Coach Lucien Favre seine Anfangsformation nach der Niederlage gegen Atlético Madrid auf gleich fünf Positionen. So stürmte unter anderem Mario Götze anstelle von Paco Alcácer und Julian Weigl startete für Thomas Delaney.

Die erste Riesenchance der Partie gehörte den Dortmundern, die in der Anfangsphase enormem Druck dominanter Bayern ausgesetzt waren. Marco Reus eroberte den Ball an der Mittellinie gegen Mats Hummels und sprintete 40 Meter frei Richtung Münchener Tor. Beim Abschluss von der Strafraumgrenze versagten dem BVB-Kapitän dann aber die Nerven und der Ball landete flach in den Armen von Manuel Neuer (10.).

Besser machte es der Rekordmeister nach etwa einer halben Stunde, als Serge Gnabry die fehlende Zuordnung in der Dortmunder Hintermannschaft ausnutzte und Robert Lewandowski mit einer maßgenauen Flanke bediente. Aus fünf Metern ließ sich der Pole nicht zweimal bitten und köpfte freistehend zur Bayern-Führung ein (26.).

Den Auftakt in einer mitreißenden zweiten Hälfte machte Marco Reus. Nachdem Neuer den BVB-Kapitän im Sechzehner von den Beinen holte, übernahm der Gefoulte selbst und verwandelte sicher zum 1:1 (49.).

Video - Krank? Kovac erklärt Hummels-Einsatz

00:34

Die Antwort der Bayern sollte jedoch nicht lange auf sich warten lassen. Ein herrliches Zusammenspiel zwischen Müller, Gnabry und Kimmich drückte Lewandowski aus wenigen Metern per Kopf über die Linie (52.).

Robert Lewandowski jubelt (Borussia Dortmund vs. FC Bayern München)

Robert Lewandowski jubelt (Borussia Dortmund vs. FC Bayern München)Getty Images

Nachdem Reus (59.) und der eingewechselte Paco Alcácer (62.) noch zwei hundertprozentige Chancen ausließen, besorgte der überragende Reus mit einem herrlichen Direktschuss aus 14 Metern nach Flanke von Lukasz Piszczek für den überfälligen Ausgleich (67.).

Borussia Dortmund vs. FC Bayern München

Borussia Dortmund vs. FC Bayern MünchenGetty Images

Die Bayern wankten in dieser Phase bedenklich und ließen sich bei Alcácers Siegtreffer von einem schulbuchmäßigen Dortmunder Konter erledigen: Axel Witsel bediente Alcácer mit einem mustergültigen Pass aus der eigenen Hälfte, der Spanier blieb vor Neuer eiskalt und lupfte den Ball abgezockt über den deutschen Nationaltorwart zum Siegtreffer ins Netz (73.).

Video - Favre kurz verwirrt: "Wer ist Dritter? Ach, Bayern..."

00:50

In der Nachspielzeit traf Lewandowski nach einer Flanke von Kimmich per Hacke (90.+5), stand dabei jedoch im Abseits - der vermeintliche 3:3-Ausgleich zählte nicht.

Die Stimmen:

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein total verrücktes Spiel, die Bayern waren 25 Minuten klar besser. Wir haben viele Ballverluste gehabt, aber sie konnten nicht so weiterspielen mit diesem Tempo. Es war sehr schwer für uns. Wir haben in der Halbzeit einige Sachen korrigiert. Wir haben am Ende gespürt, dass wir gewinnen können."

Video - Favre wusste es: "Dieses Tempo konnte Bayern nicht halten"

01:27

Niko Kovac (Trainer Bayern München): "Es war ein fantastisches Fußballspiel. Wir lassen uns zweimal auskontern, das darf nicht passieren. Der BVB hat sehr schnelle Spieler, die in die Tiefe gehen. Wir hätten kompakter stehen müssen. Wir haben leider das Spiel verloren, es hätte gut und gerne ein Unentschieden geben können."

Video - Kovac zum BVB-Elfer: "Darf nicht passieren"

01:37

Marco Reus (Borussia Dortmund): "In der ersten Halbzeit haben wir uns wenig zugetraut, da hat Bayern sehr gut Druck gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir auf einmal Fußball gespielt und hatten Vertrauen in die eigenen Aktionen. Es war echt ein geiles Fußballspiel. Wenn wir so spielen, können wir wirklich jeden Gegner schlagen."

Paco Alcácer (Borussia Dortmund)

Paco Alcácer (Borussia Dortmund)Getty Images

Manuel Akanji (Borussia Dortmund): "Wir haben nicht aufgegeben und immer weiter gekämpft. Wir haben die Stärke, immer wieder zurückzukommen und haben es auch heute wieder bewiesen. Es war eine Sache der Mentalität."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Das Problem waren die Fehler, die uns passiert sind. Wir wissen, dass das Kontern Dortmunds Stärke ist und das haben wir heute zugelassen. Wir können alle die Tabelle lesen und wissen wo wir stehen. Uns hat heute die Cleverness gefehlt, um hier etwas mitzunehmen."

Mats Hummels (FC Bayern): "Wir haben lange Zeit ein gutes Spiel gemacht. Das 2:2 hat das Spiel wieder komplett geöffnet und wir haben danach die Konter der Dortmunder nicht mehr unterbunden. Wir haben dann die Kontrolle über das Spiel abgegeben."

Borussia Dortmund vs. FC Bayern München

Borussia Dortmund vs. FC Bayern MünchenGetty Images

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Bayern fehlen die Ideen

In der Schlussphase wurde deutlich, wie gut den Bayern ein Spielmacher wie Thiago oder James zu Gesicht gestanden hätte. Innerhalb der letzten 15 Minuten gab der Rekordmeister keinen einzigen Schuss auf das Dortmunder Tor von Marvin Hitz ab. Kein Bayern-Akteur übernahm Verantwortung im Mittelfeld und forderte den Ball - stattdessen blieben leicht zu verteidigende lange Bälle das einzige Münchener Stilmittel. So hatte der BVB gegen Ende keine Probleme, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.

Die Statistik: 7

Die Bayern holten aus den letzten sieben Bundesligaspielen nur acht Punkte. Noch nie holten die Münchner zu solch einem späten Zeitpunkt der Saison sieben Punkte Rückstand auf einen Tabellenführer auf.

Video - Mann gegen Mann | Kritik an Entwicklung des FC Bayern: "Peps Kathedrale verfällt"

02:12
0
0