Getty Images

Verlängerung oder Verkauf: Watzke bestimmt BVB-Frist für Guerreiro

Verlängerung oder Verkauf: Watzke bestimmt BVB-Frist für Guerreiro

14/08/2019 um 14:57Aktualisiert 14/08/2019 um 20:29

Bei Borussia Dortmund wartet man auf die Entscheidung von Raphael Guerreiro. Der Vertrag des Portugiesen läuft in der kommenden Saison aus, ablösefrei will man Guerreiro aber nicht gehen lassen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke nennt daher gegenüber den "Ruhr Nachrichten" und "Radio 91.2" eine Frist von 14 Tagen. Gleiches gilt jedoch nicht für Mario Götze.

Vertrag verlängern oder Verkauf - der BVB hat einen klaren Plan mit Raphael Guerreiro. "Wir würden gerne mit ihm verlängern", betont Watzke, weiß aber auch: "Da gehören mehrere Parteien dazu. Wenn wir hören, er will nicht verlängern, dann müssen wir nachdenken, was wir dann machen."

Heißt im Klartext: Sollte sich der 25-Jährige gegen ein langfristiges Engagement in Dortmund entscheiden, könnte er den Klub noch in diesem Sommer verlassen. "Wir sind dem Verein eine gewisse kaufmännische Solidität schuldig. Nächstes Jahr könnte er ablösefrei gehen, das ist ein Szenario, das wir nicht unbedingt haben wollen", so Watzke.

Guerreiro: Watzke wünscht sich Klärung bis Ende August

Beim BVB wollen die Verantwortlichen daher schnellstmöglich Klarheit haben: "Es wäre gut, wenn wir in den nächsten 14 Tagen Bescheid wüssten." Eine Frist, die Guerreiro aber nicht zum Gehen bringen soll. Watzke:

"Unsere Priorität liegt darin, ihn in dieser Saison beim BVB zu halten."

Auch bei Mario Götze läuft 2020 der Vertag aus. Hier haben die BVB-Bosse jedoch weit weniger Eile als im Fall Guerreiro. "Wir müssen Mario ein bisschen mehr Zeit geben. Guerreiro hatte lange Zeit, sich über seine Zukunft Gedanken zu machen", unterscheidet Watzke:

"Er hat sich seit einem halben Jahr wieder stabilisiert. Dem müssen wir Zeit lassen. Er will wahrscheinlich erstmal rausfinden, wie sein sportlicher Stellenwert ist."

Götzes Situation "sei eine andere" als die seines portugiesischen Teamkollegen. Auch wenn die Zukunftsfrage der beiden Profis noch offen ist, sieht Watzke die Kaderplanung der Schwarz-Gelben grundsätzlich als abgeschlossen an. Ein Hintertürchen für einen möglichen Überraschungstransfer lässt sich der BVB-Boss jedoch noch offen: "Nach so vielen Jahren schließe ich nichts mehr aus."

Video - BVB-Funktionär Kehl über Bayern-Transfers und Götze

02:49
0
0