Getty Images

BVB stolz und enttäuscht: "Meisterschaft nicht alles im Leben"

BVB stolz und enttäuscht: "Meisterschaft nicht alles im Leben"
Von Eurosport

18/05/2019 um 18:21Aktualisiert 18/05/2019 um 23:30

Borussia Dortmund siegt 2:0 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach und macht die drittbeste Saison der Vereinsgeschichte klar (76 Punkte). Für den insgesamt neunten Meistertitel reicht es jedoch nicht. Die Schale wandert wie auch in den vergangenen sechs Jahren und zum insgesamt 29. Mal nach München zum FC Bayern. Stimmen und Reaktionen vom Vizemeister aus Dortmund.

Marco Reus (Borussia Dortmund) ...

... über die Gründe für Platz zwei: "Es war deutlich mehr drin als der zweite Platz. Beide Mannschaften haben sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Wir haben es in den Spielen gegen Schalke und Bremen verpasst, einen Schritt weiter als die Bayern zu sein. Heute haben wir echt noch einmal gehofft. Wir wussten, wie es in München steht. Beim 1:1 kam die Hoffnung zurück. Aber wer am Ende oben steht, der hat es auch verdient. Von daher: herzlichen Glückwunsch."

... über die verpasste Meisterschaft: "Für mich ist der Meistertitel nicht alles im Leben. Ich spiele Fußball, weil ich den Sport so liebe. Wenn dann der Meistertitel oder der Pokalsieg dabei herumkommen, dann nehme ich das gerne mit. Mir ist bewusst, dass die Chance dieses Jahr sehr groß war. Bayern war uns eins Stück voraus. Uns hat ein bisschen die Erfahrung gefehlt und die Gier, noch einmal eine Schippe draufzulegen. Trotzdem: Kompliment an die Mannschaft für eine Riesensaison. Vor der Spielzeit haben wir nicht damit gerechnet, dass wir so lange oben dabei bleiben. Wir sind trotzdem zufrieden."

... über seine Vorarbeit zum 1:0: "Für mich war er aus, aber der Schiedsrichter hat so entschieden. Glück für uns."

Roman Bürki (Borussia Dortmund) ...

... über die verpasste Meisterschaft: "Sehr enttäuschend auf jeden Fall. Wir waren sehr nah dran. Trotzdem haben wir eine super Saison gespielt. Wie bei jedem Team gab es bei uns auch einen Durchhänger, trotzdem haben wir bis zum Ende um den Sieg mitgespielt. Wir haben Punkte liegengelassen, obwohl wir schon sicher damit gerechnet haben - das war so ein bisschen das Problem. Gegen Bayern kann man verlieren, aber das war nicht der Knackpunkt. Bei allem Respekt: Gegen Gegner wie Düsseldorf oder Nürnberg müssen wir einfach gewinnen. Egal ob zuhause oder auswärts. Im Großen und Ganzen können wir sehr stolz sein."

... über das zwischenzeitliche 1:1 in München: "Das habe ich gar nicht mitbekommen. Sie haben immer nur die Führung von Bayern eingeblendet, wahrscheinlich für ihre Fans. Wir wussten, wir müssen das Spiel gewinnen, alles andere lag nicht in unserer Hand. Wir haben unsere Aufgabe erfüllt, trotzdem ist es enttäuschend."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund) ...

... über die Saison 2018/19: "Wir haben das Spiel peu à peu besser kontrolliert, das 1:0 war sehr wichtig. In der zweiten Halbzeit waren wir besser und ich denke, dass es ein verdienter Sieg war. Natürlich sind wird enttäuscht, können mit 76 Punkten aber sehr zufrieden sein mit der Saison."

Axel Witsel (Borussia Dortmund) ...

... über die Gründe für Platz zwei: "Wir wollten uns vernünftig von den Fans verabschieden. Natürlich sind wir enttäuscht, aber wir haben die Meisterschaft nicht heute verloren."

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund) …

… über die Meister-Entscheidung: "Glückwunsch an den FC Bayern. Sie haben zwei Punkte mehr und sind daher verdient Deutscher Meister geworden. Bayern hat eine Top-Rückrunde gespielt."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund) ...

… über die Meister-Entscheidung: "Wer am Ende die meisten Punkte hat, der hat es auch verdient."

Video - Sané und Gündogan zu Bayern? Jetzt spricht Guardiola

00:56
0
0