Getty Images

James-Dreierpack und Davies-Premiere: Bayern schießt Mainz aus der Arena

James-Dreierpack und Davies-Premiere: Bayern schießt Mainz aus der Arena

17/03/2019 um 21:38

Der FC Bayern München hat sein Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 mit 6:0 (3:0) gewonnen. James Rodríguez überragte dabei mit drei Treffern (33./51./55.). Robert Lewandowski hatte den Torreigen schon in der 3. Spielminute eröffnet. Kurz vor der Pause erzielte Kingsley Coman das zwischenzeitliche 3:0 (39.). Auch Alphonso trug sich zum ersten Mal in die Torschützenliste ein (70.).

So lief das Spiel:

Bayern zeigte in den ersten Spielminuten nach der bitteren Pleite gegen Liverpool eine tolle Reaktion auf das Champions-League-Aus und schoss sich den Frust von der Seele.

    In der dritten Minute wurde David Alaba auf dem linken Flügel nicht bei seiner Flanke gestört. Robert Lewandowski hielt am kurzen Pfosten den Fuß hin und lenkte den Ball per Außenrist zum 1:0 ins linke Eck.

    Nach dem Führungstreffer zogen sich die Münchner zunächst zurück und ließen Mainz anlaufen, nach kurzer Zeit erhöhte die Kovac-Elf das Tempo allerdings wieder und erspielte sich einige gute Chancen, aus denen die Treffer zwei und drei resultierten.

    In der 33. Minute drang Joshua Kimmich von außen ins rechte Halbfeld. Leon Goretzka lief ins Strafraumzentrum, wo ihn der Lahm-Nachfolger hoch bediente. Goretzka legte per Brust auf den Elferpunkt ab, wo James Rodríguez anrauschte und rechts unten zum 2:0 traf.

    Lediglich sechs Minuten später klingelte es erneut: Thiago Alcántara schickte Kingsley Coman aus dem Mittelfeld steil. Der ehemalige Juventus-Kicker zog von links nach innen und verwandelte per halbhohen Fernschuss zum 3:0-Halbzeitstand im rechten Eck.

    Mainz konnte sich glücklich schätzen, dass das halbe Dutzend an Gegentreffern im ersten Abschnitt nicht voll war. Die Gäste kamen vor dem Seitenwechsel viermal zum Abschluss, platzierten aber nur einen Schuss auf den Kasten.

    Das muntere Scheibenschießen wurde im zweiten Durchgang fortgesetzt. Es dauerte nur sechs Minuten bis FSV-Keeper Florian Müller erneut hinter sich greifen musste. James schnürte seinen ersten Doppelpack im deutschen Fußball-Oberhaus: Jérôme Boateng verlagerte nach rechts, wo James am Strafraumrand nach innen lief, nicht entscheidend gestört wurde, und zum 4:0 ins linke untere Eck zirkelte.

    Bayern agierte anschließend weiterhin mit stark ausgeprägtem Offensivdrang und schraubte das Ergebnis eindrucksvoll weiter nach oben. Die Nullfünfer bekamen gegen enorm torhungrige Münchner in der zweiten Halbzeit keinerlei Zugriff und strahlten ebenso wenig Torgefahr aus.

    In der 55. Minute leistete sich Alexander Hack nahe des Mainzer Sechzehners einen haarsträubenen Ballverlust an Thomas Müller. Dieser passt zu James, der aus der rechten Strafraumhälfte halbhoch zum 5:0 ins Netz chippte.

    Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Alphonso Davies in der 70. Minute. Goretzka gab zu Lewandowski, der im Sechzehnerzentrum aus geringer Entfernung am stark parierenden F. Müller scheiterte. Der Abpraller landete bei Davies, der den Ball aus etwa zehn Metern per Volley-Direktabnahme zum 6:0-Endstand knapp unter die Latte beförderte.

    Die Stimmen:

    Niko Kovač (Trainer FC Bayern München): "Das war sehr wichtig heute. Wir haben gezeigt, dass wir es weggesteckt haben und es können. Dass wir wieder Erster sind, freut uns. Man hat viel Esprit und Spielwitz gesehen. Das Ergebnis war in der Höhe verdient. Es ist nicht immer Liverpool, heute war es Mainz. Kompliment an meine Jungs."

    Uli Hoeneß (Präsident FC Bayern München): "Ich finde, dass wir seit drei Monaten guten Fußball spielen. Am Mittwoch (Anm. d. Red.: gegen Liverpool) haben wir sehr schwach und mit zu wenig Mumm gespielt."

    Thomas Müller (FC Bayern München): "Wir wollten auf jeden Fall ein gutes Spiel machen. Wir hatten uns aufgrund des Mittwochs viel vorgenommen. Wir wollten gleich zurückschlagen, nachdem Dortmund gewonnen hat. Der Fokus ist jetzt voll auf der Bundesliga. Wir waren drückend überlegen - bin froh, dass wir so gut reingekommen sind ins Spiel. Es macht einfach Spaß, wie wir heute gespielt haben. Für Mainz war es nicht einfach."

    Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Das war zu wenig - vor allem ab der 30. Minute. Deshalb ist es uns so ergangen wie schon vielen anderen hier. Du musst attackieren, doppeln. Die Gegentore waren zu einfach. Beim dritten Gegentor werden wir ausgekontert. Das war viel zu passiv."

    Rouven Schröder (Sportvorstand 1. FSV Mainz 05): "Wir müssen die richtigen Schlüsse aus diesem Spiel ziehen und schnell auf andere Gedanken kommen. Dafür ist die Länderspielpause ganz gut."

    Stefan Bell (1. FSV Mainz 05): "Beschissener Start - das blödeste, was dir hier passieren kann. Nach dem 0:1 hatten wir noch Chancen. Die muss man machen, wenn man hier was holen will. Am Schluss war es auch in der Höhe absolut verdient."

    Der Tweet zum Spiel:

    Das fiel auf: Der "Millenium-Knipser"

    Davies traf mit seinem ersten Torschuss im deutschen Fußball-Oberhaus und ist damit der erste Spieler, der in diesem Jahrtausend geboren wurde und in der Liga für die erste Mannschaft des FC Bayern München einnetzte. Der kanadische Nationalspieler wurde am 02. November 2000 geboren.

    Die Statistik: 5:1, 6:0 und 6:0

    Erstmals in der Bundesligageschichte schaffte es ein Verein, in drei aufeinanderfolgen Partien je fünf oder mehr Tore zu erzielen. Die gierigen Bayern fegten Mönchengladbach mit 5:1 und Wolfsburg sowie Mainz mit je 6:0 kompromisslos vom Platz.

    Video - Brych über VAR: "Realität liegt nicht mehr auf dem Platz"

    01:00