Getty Images

Bundesliga | Matthias Sammer über Bayern: "Salihamidzic hat seine Ellenbogen ausgefahren"

Sammer über Bayern: "Salihamidzic hat seine Ellenbogen ausgefahren"
Von Eurosport

18/01/2019 um 21:52Aktualisiert 18/01/2019 um 21:55

Hasan Salihamidzic profiliert sich beim FC Bayern München, wie ihm vom Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge geheißen - und stärkt seine Position auch im Interview mit Eurosport am Rande des Rückrunden-Auftakts der Bundesliga bei der TSG 1899 Hoffenheim. Eurosport-Experte Matthias Sammer imponiert das. Niko Kovac erklärt derweil den Bankplatz von Jérôme Boateng.

Eurosport Player: Die Bundesliga-Freitagsspiele live im Eurosport Player

Jetzt bei Eurosport

Eurosport Experte Matthias Sammer ...

über Bayern München: "Bayern hat zu alter Stärke gefunden und ist heiß, den Rückstand auf Dortmund wieder aufzuholen. In meinen Augen sind sie wieder bärenstark. Sie wirken zwar noch nicht extrem attraktiv, aber insgesamt wieder deutlich geschlossener. Ich habe mir abgewöhnt, die Tabellenabstände auszurechnen, denn im Fußball sollte man sich immer auf das eigene Leistungspotential konzentrieren. Auf Dauer wird sich immer Leistung und Organisation durchsetzen. Auch der jetzige Umbruch, der voll im Gang ist, ist außergewöhnlich in Europa. Wenn man den Umbruch verpasst, hat man Probleme. Bayern hat es geschafft, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen."

über die Funktion eines Sportdirektors: "Das Handeln eines Sportdirektors ist ein Erfolgsgeheimnis. Denn es gibt nicht nur ein Heute, sondern auch ein Morgen und eine weitere Zukunft. Wenn Teamspirit das Erfolgsgeheimnis ist, musst du es hegen und pflegen. Vor allem muss man mit denjenigen besonders umgehen, die bewusst oder unbewusst enttäuscht sind - das muss man als Sportdirektor erkennen. Du brauchst diese Spieler irgendwann. Und wenn man nicht mit ihnen spricht, braucht man keine Leistung erwarten, wenn man sie benötigt."

über Salihamidzics Aussage, dass er keinen anderen Sportvorstand akzeptiert: "Ich habe überlegt, wieso es dieses Thema gab. Ich habe vollstes Verständnis für Salihamidzic. Die Arbeit eines Sportdirektors ist das Gesicht eines Vereins. Es ist gut, dass man seine Meinung stärkt und eine solche Aussage macht. Man muss begreifen, dass gewisse Arbeiten erst ab einem gewissen Zeitpunkt bewertet werden sollten und nicht direkt zu Beginn. Salihamidzic hat sich gewehrt und seine Ellenbogen ausgefahren."

über TSG Hoffenheim: "Hoffenheim hat eine gute Qualität, um die Spielideen von Julian Nagelsmann auch umzusetzen. Sie sind allerdings in der Arbeit nach hinten etwas anfällig. Dies hängt aber vielleicht etwas mit fehlender Reife und Persönlichkeit zusammen. Für mich ist es beeindruckend, wie Hoffenheim immer mit dem Ball agieren will. Was Julian Nagelsmann aus dem Team herausholt, ist außergewöhnlich. Aber ich denke, dass ein wenig mehr Cleverness der TSG gut zu Gesicht stehen würde."

Video - Süle über seine Rolle: "Habe viel von Mats und Jérôme gelernt"

02:49

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) gegenüber Eurosport ...

über die Aussage, dass er keinen weiteren Sportvorstand akzeptiert: "Ich wurde danach gefragt und habe klar meine Meinung dazu geäußert. Ich erfülle die Aufgaben eines Sportvorstands, so wie es bisher jeder erfüllt hat. Daher sehe ich keinen Platz für einen weiteren."

über den Umbruch bei Bayern München: "Das Wort Umbruch benutze ich nicht gerne. Es ist eine Weiterentwicklung innerhalb der Mannschaft. Wir werden das Team positionsgetreu ersetzen und versuchen, eine Mischung zwischen Jung und Alt zu schaffen. Aber das Wichtigste ist, dass die Qualität des FC Bayern immer bestehen bleibt. Es ist ein verrückter Markt in Europa und das ist die Schwierigkeit - insbesondere, wenn man nach England schaut. Da erhalten die Teams auf den hinteren Tabellenplätzen mehr, als wir als Deutscher Meister. Aber aus diesem Grund müssen wir schauen, dass wir anders arbeiten als die anderen Vereine."

... zur Schlagzeile, er sei der Gewinner der Vorbereitung: "Ich fühlte mich vor der Winterpause nicht als Verlierer und nach der Pause auch nicht als Gewinner. Ich mache meine Arbeit genau so weiter, wie auch schon vor der Winterpause. Natürlich freue ich mich, wenn die Arbeit anders bewertet wird. Aber das ist auch alles."

Video - Süle exklusiv: "Der Herr Kovac ist zu Recht bei Bayern München"

03:44

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) gegenüber Eurosport ...

... über seine Ziele in seinem letzten Jahr bei Hoffenheim: "Wir wollen in den internationalen Wettbewerb, denn ich will immer das Maximale erreichen. Aber es hängt auch von den Teams ab, die vor uns platziert sind. Vor allem aber, wie stabil wir werden. Es wäre eine sehr schöne Sache, wenn wir unter die ersten sechs Teams kommen würden."

über die fehlende Konstanz: "Man hat in der Hinrunde bereits gesehen, was bei uns fehlt. Das hat natürlich verschiedene Gründe, denn wir müssen in jedem Spiel an unsere Grenzen gehen, was Dortmund oder Bayern oftmals nicht muss. Wir haben Spieler, die immer ans Limit gehen müssen und dann gibt es nun einmal Phasen innerhalb einer Saison, in der man selbst aber auch der Kopf einfach platt ist. Nichtsdestotrotz haben wir spielerisch die beste Hinrunde meiner Amtszeit gespielt, auch wenn es die Punktesituation nicht widerspiegelt."

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) gegenüber Eurosport …

über die personelle Entscheidung gegen Boateng: "Ich habe bereits gesagt, dass es eine schwere Entscheidung war. Ich habe drei aktuelle deutsche Nationalspieler in der Innenverteidigung. Wir spielen in einer Viererkette, deswegen mussten wir uns für zwei entscheiden. Mats (Hummels, Anm. d. Red.) war einfach das kleine Bisschen besser. Wir reden wirklich über ein My. Jérôme ist ein absoluter Profi. Er vertraut mir und ich vertraue ihm. Er hat es so angenommen."

Video - Süle im Interview der Woche: "Wir sind die beste Mannschaft der Liga"

17:01
0
0