Imago

Bundesliga | Niko Kovac erhält Unterstützung von Eintracht Frankfurt

"Braucht Rückendeckung": Bayern-Coach Kovac erhält Unterstützung aus Frankfurt

13/10/2018 um 16:12

In seiner ersten sportlichen Krise als Trainer des FC Bayern München erhält Niko Kovac Rückendeckung aus der Bundesliga. Sportdirektor Bruno Hübner von Kovacs ehemaligem Arbeitgeber Eintracht Frankfurt sagte gegenüber "Bild": "Was er braucht zur erfolgreichen Arbeit, ist Rückendeckung und Unterstützung. Vielleicht vermisst das Niko aktuell ein wenig und denkt an die guten alten Zeiten."

In Frankfurt habe Kovac demnach "immer und zu jeder Sekunde uneingeschränkt" Unterstützung gehabt, so Hübner.

Der 51-Jährige meinte: "Dass da in München in der Phase keiner sagt, so jetzt gehe ich mal an Deiner Stelle vor die Kamera – das hätte ihm sicherlich geholfen."

Die Aussage darf sicherlich auch als kleiner Seitenhieb auf Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic verstanden werden. Denn von dessen Seite war in der Krise der Münchener bisher nichts dergleichen zu hören.

Hübner glaubt aber weiter an eine Wende bei den Bayern unter Kovac. Der Frankfurt-Sportdirektor sagte gegenüber der "Bild":

"Ich halte ihn für einen außergewöhnlichen Trainer, der zwar immer noch jung im Geschäft ist, aber große Stärken hat. Auch bei uns geriet er zu Beginn in die Kritik, als die Ergebnisse ausblieben. Aber dann ist er gestärkt aus diesem Tal herausgegangen. Das muss er so auch in München machen."

Kovac war von 2016 bis 2018 bei der Eintracht unter Vertrag und rettete den Verein in seinem ersten Jahr vor dem Abstieg. In der letzten Saison gewann der 46-Jährige sensationell das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern (3:1).

Zuletzt konnte der deutsche Rekordmeister nach einem guten Saisonstart vier Spiele in Folge nicht mehr gewinnen.

Video - Von Friedrich bis Jubilar Uth: Diese 100 Spieler debütierten unter Jogi Löw

03:49
0
0