Getty Images

Bundesliga: RB Leipzig gewinnt Torfestival gegen Hannover 96

Werner trifft: RB Leipzig gewinnt Torfestival gegen Hannover

15/09/2018 um 17:26Aktualisiert 15/09/2018 um 21:20

Drittes Spiel und endlich drei Punkte: RB Leipzig hat nach dem Stotterstart in die neue Bundesliga-Saison dank Nationalstürmer Timo Werner den ersten Sieg gefeiert. Das Team von Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick bezwang Hannover 96 mit 3:2 (2:1). Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Partien können die Sachsen beruhigt in die Europapokal-Woche gehen.

So lief das Spiel:

Die Zuschauer sahen eine temporeiche erste Halbzeit. Hannover hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz (70 Prozent), Leipzig attackierte allerdings geradlinig nach vorne und spielte sich so über wenige Stationen in gute Abschlusspositionen. Die "Roten Bullen" hatten ein Chancenplus (9:5 Torschüsse) und gingen früh in Führung. Emil Forsberg setzte sich einige Meter vor der Box mit tollem Einsatz durch und legte nach rechts zu Nordi Mukiele, der nahe des Strafraumecks nach innen flankte und Diego Demme fand. Dieser zog direkt ab. Oliver Sorg fälschte ab, sodass Yussuf Poulsen aus kurzer Entfernung zum 1:0 einnickte (9.).

96 verarbeitete den Rückstand sehr gut und glich vier Minuten später aus: Ihlas Bebou entwischte Willi Orban auf der rechten Seite und spielte kurz vor der Grundlinie halbhoch ins Zentrum. Von Stefan Ilsanker prallte der Ball zu Niclas Füllkrug, der aus der rechten Fünferhälfte zum 1:1 ins obere lange Eck wuchtete.

Anschließend erarbeiteten sich zwar beide Teams weitere gute Möglichkeiten, die Leipziger hatten jedoch die besseren Chancen und stellten verdient auf 2:1. Ein Ballverlust im Mittelfeld von Takuma Asano sorgte dafür, dass Poulsen Forsberg in Szene setzte. Dieser legte aus dem Halbfeld steil in die linke Sechzehnerhälfte auf Timo Werner, der aus etwas spitzem Winkel halbhoch zum 2:1 ins lange Eck schoss (40.).

Gleiches Bild im zweiten Durchgang: Die Hannoveraner hatten mehr Ballaktionen, Leipzig kam allerdings mit intelligenten und raumöffnenden Pässen auf die schnellen Offensivspieler häufig aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Folglich fiel das 3:1: Keeper Péter Gulácsi schlug gegen aufgerückte Hannoveraner hoch ins Mittelfeld, wo Kevin Kampl Forsberg aus der eigenen Hälfte mit einem tollen Steilpass schickte. Der Schwede schob von links ins Strafraumzentrum, wo Werner unbedrängt zum 3:1 vollstreckte (63.).

96 brauchte, wie bereits beim ersten Gegentreffer, nicht lange für die passende Antwort. Zwei Minuten nach Werners zweitem Streich wurde Füllkrug wenige Meter zentral vor dem Sechzehner bedient und legte auf Walace ab, der in die linke Strafraumhälfte auf Miiko Albornoz schob. Dieser schlenzte gefühlvoll über Gulácsi zum 2:3 in den oberen rechten Winkel.

Nach dem Anschlusstreffer in der 65. Minute dauerte es jedoch bis zur Nachspielzeit, bis die Gäste wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchten, allerdings nach zwei Eckstößen den Ausgleich jeweils knapp verpassten.

Hannover musste nach zwei Unentschieden die erste Niederlage in der noch jungen Saison einstecken. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick hingegen fuhr nach insgesamt nur einem Punkt in zwei Partien den ersten Sieg ein.

Die Stimmen:

Ralf Rangnick (Trainer RB Leipzig): "Es war für uns sehr wichtig, den ersten Saison-Dreier einzufahren. Darauf können wir aufbauen. Am Ende war es zwar ein glücklicher Sieg, aber den nehmen wir natürlich gerne mit. Die Jungs haben sich voll reingehauen und mit viel Elan gespielt."

André Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Die Zuschauer haben eine sehr abwechslungsreiche Partie gesehen, die aus meiner Sicht keinen Verlierer verdient gehabt hätte."

Nordi Mukiele (RB Leipzig): "Drei Tore, drei Punkte - wir sind sehr glücklich über den Sieg. Es war über 90 Minuten ein intensiver Fight, den wir alle angenommen haben."

Péter Gulácsi (RB Leipzig): "In den letzten Minuten haben wir es unnötig spannend gemacht. Natürlich freut es mich, dass ich dem Team mit der Parade helfen und die drei Punkte sichern konnte. Auf dem Sieg lässt sich weiter aufbauen."

Willi Orban (RB Leipzig): "Es ist ein gutes Gefühl, den ersten Bundesliga-Sieg eingefahren zu haben. Wir haben wieder viel Charakter gezeigt und bis zum Schluss mit Mann und Maus alles für den Erfolg reingeworfen. Es war ein schweres Stück Arbeit, hat aber auch richtig Spaß gemacht. Vor allem weil unsere Fans wieder 90 Minuten mit Vollgas hinter uns standen. Vielen Dank an alle!"

Yussuf Poulsen (RB Leipzig): "Ein hartes Spiel. Vor allem defensiv haben wir alle noch viel Verbesserungspotenzial - aber kämpferisch und mental waren wir voll da und ich denke, der knappe Sieg geht in Ordnung."

Der Tweet zum Spiel:

Diese Partie war wahrlich nichts für schwache Nerven.

Das fiel auf: Vorsichtmaßnahme

Der französische Fußball-Verband FFF reichte bei der FIFA offiziell eine Beschwerde ein, da RB-Stürmer Jean-Kévin Augustin zwar für zwei Spiele der U21-Nationalmannschaft nominiert wurde, allerdings bei beiden fehlte, jedoch in der Länderspielpause für die Sachsen im Testspiel gegen Zaglebie Lubin mitwirkte. Rangnick sagte, dass sein Schützling "aufgrund der zuletzt vielen Spiele nicht zu diesen Länderspielen möchte. Er hat mir gesagt, dass er es selber mit dem Verband klärt." Leipzigs Cheftrainer ergänzte, dass es ein Unterschied wäre, ob ein Akteur ein Testspiel über 45 Minuten oder 90 Minuten "dort", bestreite. Gegen die Hannoveraner saß Augustin wegen möglichen Folgen aufgrund der eingereichten Beschwerde lediglich auf der Tribüne.

Die Statistik: 3

96 konnte im deutschen Fußball-Oberhaus noch nie gegen RB Leipzig punkten. Auch das dritte direkte Aufeinandertreffen entschieden die "Bullen" für sich. In der Vorsaison gewannen sie zuhause mit 2:1, dem ein 3:2-Erfolg in Niedersachsen folgte.

Video - Götze über Bayernjäger-Rolle: "Regeln das auf dem Platz"

04:59
0
0