SID

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke reagiert auf Bayern-Kampfansagen

Watzke reagiert auf Bayern: "Da lasse ich mir nichts einreden..."

10/01/2019 um 11:21Aktualisiert 11/01/2019 um 10:55

Knapp eine Woche vor Rückrundenstart hat sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zu den Kampfansagen aus Richtung des FC Bayern München geäußert. Im spanischen Marbella, wo sich Borussia Dortmund aktuell im Trainingslager befindet, sagte der 59-Jährige der Deutschen Presse-Agentur: "Favorit ist immer der FC Bayern. Da lasse ich mir nichts anderes einreden."

"Wer sich wirtschaftlich in solchen Größenordnungen bewegt, der muss auch damit leben, immer die Favoritenrolle zu haben", meinte Watzke weiter.

Auch die Kampfansagen aus München kommentierte der 59-jährige BVB-Boss: "Was sollen sie denn machen? Sollen sie sagen, dass sie nicht Meister werden wollen? Es ist völlig normal, dass sie Druck auf uns aufbauen wollen."

Dass der BVB zur Halbzeit der Bundesligasaison mit sechs Punkten vor den Münchenern führt, bezeichnete Watzke als "Segen und Fluch zugleich". In der Hinrunde verlor die Mannschaft von Trainer Lucien Favre lediglich ein Spiel. Mit 42 Punkten führt der BVB die Tabelle souverän an. Doch Watzke warnte:

"Weil wir diese Entwicklung viel schneller durchlaufen haben, als wir uns das vorgestellt haben. Das führt dazu, dass die Erwartungshaltung sehr groß ist. Und dazu, dass wir jetzt sehen müssen, dass wir diese Erwartungshaltung in dieser Struktur, die ja noch jung und fragil ist, auch erfüllen können. Da sind wir ein bisschen die Getriebenen unseres schnellen Erfolgs."

Watzke glaubt an spannenden Titelkampf

Dennoch stellte der BVB-Boss auch klar, dass Probleme wie in der Vorsaison nicht mehr vorkommen werden: "Das passiert aktuell nicht mehr. Wir werden nicht total einbrechen. Ob wir aber noch einmal 42 Punkte holen, wie in der Hinrunde, das müssen wir sehen."

Im Vorjahr brach die Dortmunder Mannschaft nach einem starken Saisonstart ein und lag zwischenzeitlich nur noch auf dem achten Tabellenplatz. Trotz der Favoritenrolle der Münchener glaubt Watzke auf jeden Fall an einen spannenden Meisterschaftskampf:

"Für uns ist es viel wichtiger, dass wir Fußball-Deutschland gezeigt haben, dass man wieder mit uns rechnen muss. Dass wir der Liga Spannung zurückgegeben haben. In den vergangenen Jahren war ja im Prinzip Weihnachten schon klar, wer Deutscher Meister wird. Das hat eine gewisse Lähmungserscheinung ausgelöst."

Video - Salihamidzic verrät Transfer-Pläne: "Ein Spieler, den wir unbedingt haben wollen"

06:16