Getty Images

BVB schlägt Schalke! Jadon Sancho wird zum Derby-Held

"Macht richtig Spaß!" BVB auch auf Schalke spitze, Sancho der Derby-Held

08/12/2018 um 19:07

Borussia Dortmund hat das Revierderby gegen den FC Schalke 04 am 14. Bundesliga-Spieltag für sich entschieden. Der 2:1 (1:0)-Auswärtssieg in der Veltins-Arena war knapp, aber letztlich verdient. Thomas Delaney brachte den BVB in Führung (7.), ehe Daniel Caligiuri per Elfmeter den Ausgleich erzielte (61.). Ein Solo von Jadon Sancho (74.) brachte dann die Entscheidung für den Spitzenreiter.

So lief das Spiel:

Die ersten 45 Minuten des Revierderbys waren erwartungsgemäß von Intensität und Hektik geprägt. Lucien Favre ließ Paco Alcacer von Beginn an von der Leine, doch außer eines Schlenzers vom linken Strafraumeck, der knapp das rechte Kreuzeck verfehlte, war vom Spanier nicht viel zu sehen (20.).

Zu diesem Zeitpunkt führten die Gäste bereits nach einem Freistoß von Marco Reus, der mit selbigem aus dem linken Halbfeld den Kopf von Thomas Delaney fand. Der Ex-Bremer köpfte aus Neun Metern zum 0:1 ins kurze Eck ein (7.).

Und Schalke? Da kam offensiv nicht viel. Die Gastgeber mühten sich zwar, entwickelten allerdings keine echte Durchschlagskraft, was vor allem am bärenstarken Dortmunder Duo Axel Witsel und Delaney im zentralen Mittelfeld lag.

Video - Meister?! Sammer: "Beim BVB sind keine Idioten am Werk"

03:04

Kurz vor der Pause überraschte Domenico Tedesco dann bei einem Wechsel, als er nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Guido Burgstaller mit Hamza Mendyl einen Linksverteidiger als Mittelstürmer aufbot und Cedric Teuchert und Yevhen Konoplyanka auf der Bank sitzen ließ.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es bis zur 60., ehe ein Aufreger den endgültigen Startschuss für das Derby auslöste. Reus gewann nach einer Ecke im eigenen Strafraum den Ball. Harit ging zu Boden und nach einiger Zeit unterbrach Siebert die Partie, um sich die Szene noch einmal am Bildschirm anzuschauen.

Anschließend zeigte der Unparteiische zur Überraschung vieler auf den Punkt. Daniel Caligiuri ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher rechts unten zum 0:1 (61.).

In der Folge wurde es hektisch. Schubsereien, Gemecker und jede Menge kleiner versteckter Fouls prägten das Bild.

Der BVB war es dann, der sich zuerst wieder auf fußballerisches konzentrierte und wurde dafür belohnt. Jadon Sancho, der von Raphael Guerreiro auf links in Szene gesetzt wurde, wackelte die Schalker Defensive aus und traf aus elf Metern rechts unten zur erneuten Gäste-Führung (74.).

In den Schlussminuten hätten Reus und Guerreiro das Ergebnis noch in die Höhe schrauben können, vergaben jedoch beste Chancen. Von Schalke hingegen kam rein gar nichts mehr und so brachte der BVB den Derby-Sieg verdient unter Dach und Fach.

Die Stimmen:

Thomas Delaney (Borussia Dortmund): "Ich bin müde aber es war geil. Ich glaube, dass es kein so schönes Spiel war, aber so ist das im Derby. Ich bin sehr froh, dass wir gewonnen haben."

Marco Reus (Borussia Dortmund) bei "Sky": "Wir haben es auch wirklich verdient, weil wir 90 Minuten das Spiel dominiert haben. In der zweiten Halbzeit haben wir uns etwas einschläfern lassen, weil sie komisch gespielt haben. Wir haben wieder eine gute Mentalität gezeigt und das macht richtig Spaß. Das zweite Tor von Guerrero und Sancho war unheimlich gut rausgespielt. Das trainieren wir auch so."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein sehr schweres Spiel für uns, vor allem in der ersten Halbzeit. Schalke war sehr gut organisiert, wir hatten zu wenig Ballbesitz und keine klaren Torchancen. Was mir gefallen hat, ist, wie die Mannschaft nach dem 1:1 reagiert hat. Sie hat besser gespielt, die Ruhe behalten, hatte mehr Ballbesitz und mehr Torchancen. Wir haben am Ende verdient gewonnen."

Daniel Caligiuri (FC Schalke 04): "Wir haben ganz früh den Rückstand bekommen. Dann haben wir aber bewiesen, dass wir eine tolle Moral haben und sind stark zurückgekommen. Dann haben wir einen verdienten Elfmeter bekommen und danach waren wir die bessere Mannschaft. Dann kontert Dortmund halt und das können sie auch sehr gut."

Domenico Tedesco (Trainer Schalke 04): "Wir sind gut in die Partie gekommen, hatten guten Zugriff. Dann fiel das 0:1 aus dem Nichts. Wir hatten im ersten Durchgang mehr Ballbesitz und eine gute Zirkulation. Was fehlt, ist die Durchschlagskraft. Die Flanken sind eher nicht gut. Wir haben unseren einzigen nominellen Stürmer verloren. In der zweiten Hälfte haben wir uns gut reingebissen, hatten nach dem 1:1 zehn gute Minuten. Beim 1:2 haben wir schlecht verteidigt, am Ende hat die Kraft gefehlt."

Tweet zum Spiel:

Da der Video-Assistent sich nur bei klaren Fehlentscheidungen melden soll, werden die Diskussionen um den Videobeweis durch solche Entscheidungen sicherlich eher wieder befeuert werden.

Das fiel auf: Tedesco mit Defensive total

Schalke hatte vor dem Spiel mit Breel Embolo, Mark Uth und Franco Di Santo drei offensive Ausfälle zu verkraften. Als sich Burgstaller in der 37. Minute verletzungsbedingt auch noch verabschiedete lag Schalke bereits mit 0:1 zurück. Dennoch brachte Domenico Tedesco weder mit Cedric Teuchert noch Yevhen Konoplyanka einen der verbliebenen Angreifer von der Bank sondern stellte mit Hamza Mendyl einen Linksverteidiger als Mittelstürmer auf. Im zweiten Abschnitt kam für Spielmacher Nabil Bentaleb dann mit Suat Serdar noch eine weitere defensivere Variante, was zu einem lauten Raunen und einigen Pfiffen unter den Schalke-Fans führte.

Die Statistik: 150

Gegen Schalke gelang Marco Reus mit dem Freistoß vor dem 1:0 durch Thomas Delaney seine 39. Vorlage in der Bundesliga für den BVB.

Video - Fach erklärt BVB-Höhenflug: "Hat viel mit verbessertem Götze zu tun"

01:37
0
0