Imago

Drei Punkte für den FC Bayern gegen Bayer Leverkusen - Tolisso und Rafinha verletzt

Traum-Tor von Robben - aber zwei Verletzte bei Bayern-Sieg gegen Leverkusen

15/09/2018 um 17:48

Der FC Bayern München hat am dritten Spieltag den dritten Sieg eingefahren. Beim 3:1 (2:1) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mussten Corentin Tolisso und Rafinha verletzt ausgewechselt werden. Leverkusen war durch Wendell in Führung gegangen (5.), Tolisso hatte den Ausgleich erzielt (10.), Arjen Robben (19.) und James Rodriguez (89.) nachgelegt. Bayer-Akteur Karim Bellarabi sah Rot (81.).

So lief das Spiel:

Nach zwei Niederlagen in Folge musste die "Werkself" am dritten Spieltag den Weg in die bayrische Allianz Arena antreten. Gegen die Münchner, die in dieser jungen Saison noch ohne Punktverlust sind, erwartete die Leverkusener eine harte Partie. Bayer-Trainer Heiko Herrlich entschied sich für eine defensive Ausrichtung: 5-4-1-System mit schnellen Umschaltspielern.

Bayer gelang dabei ein Traumstart. Bereits in der zweiten Minute kamen die Gäste das erste Mal gefährlich vor das Tor. Kevin Volland kam aus der linken Strafraumhälfte zum Abschluss, Thiago grätschte dazwischen, bekam den Ball dabei an die Hand - Elfmeter für Leverkusen. Volland trat selbst an, scheiterte allerdings an Manuel Neuer. Schiedsrichter Tobias Welz ließ den Strafstoß aber wiederholen, mehrere Bayern-Spieler starteten zu früh in den Strafraum. Wendell übernahm den zweiten Anlauf, verwandelte eiskalt ins rechte Eck zur Führung (6.).

Ab diesem Zeitpunkt war von der "Werkself" allerdings gar nichts mehr zu sehen. Die Bayern, bei denen Leon Goretzka und Mats Hummels aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen nicht im Kader standen, spielten die Leverkusener an die Wand. In der 10. Minute folgte der schnelle Ausgleich. Corentin Tolisso kam im Strafraum zum Abschluss, knallte den Ball ins rechte Toreck.

Leverkusen blieb der defensiven Taktik treu, überließ den Bayern das Feld. Die Münchner dominierten nach Belieben, drehten in der 19. Minute die Partie. Nach einem verunglückten Klärungsversuch von Jonathan Tah schoss Arjen Robben den Ball sehenswert aus halbrechter Position volley in die Maschen. Die Bayern blieben dran, legten im ersten Durchgang jedoch keine weiteren Treffer nach.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht: Es spielte ausschließlich der deutsche Rekordmeister - Bayer Leverkusen setzte ausschließlich auf die eigene Defensive. So blieb es ein Spiel auf ein Tor ohne große Spannung - 78 Prozent Ballbesitz für die Bayern sprachen eine klare Sprache.

Spielerische Highlights gab es im zweiten Durchgang nur selten - heiß wurde es in der 80. Minute. Nach einem rüden Foul des eingewechselten Karim Bellarabi, der Rafinha mit offener Sohle in die Hacke trat, sah der Leverkusener die Rote Karte.

Den Schlusspunkt in einer Partie, die einseitiger nicht hätte sein können, setze James Rodríguez in der 89. Minute. Nach einer feinen Hereingabe von Thiago aus der rechten Strafraumhälfte kam der Kolumbianer im Zentrum freistehend zum Kopfball und verwandelte zum 3:1.

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Verletzungspech

Am ersten Spieltag verletzte sich Kingsley Coman schwer - der Flügelstürmer fehlt den Münchnern mehrere Monate. Zum Lazarett gesellt sich nun auch Landsmann Tolisso. In einem Zweikampf mit Volland verletzte sich der Mittelfeldmann am Knie. In der 82. Minute musste zudem Rafinha das Feld verletzungsbedingt verlassen. Nach einem schweren Foul von Bellarabi wurde der Brasilianer vom Platz getragen.

Auch bei Leverkusen musste ein Akteur verletzungsbedingt ausgewechselt werden: Lars Bender machte bereits in der 27. Minute Platz für Julian Brandt.

Die Statistik: 140

Mit seinem Treffer in der 19. Minute zum 2:1 für die Bayern schoss sich Robben im Tore-Ranking des deutschen Rekordmeisters auf den siebten Platz. Es war der 140. Treffer des Niederländers im Trikot des FC Bayern München. Damit ist er nun gleichauf mit Giovane Elber.

0
0