Imago

Leverkusen will Daum-Sohn nicht zu Bayern ziehen lassen

Leverkusen will Daum-Sohn nicht zu Bayern ziehen lassen
Von Eurosport

14/06/2019 um 11:26Aktualisiert 14/06/2019 um 11:32

Bundesligist Bayer Leverkusen will seinen Chef-Videoanalysten Marcel Daum nicht zum Rekordmeister Bayern München ziehen lassen. Bayers Sport-Geschäftsführer Rudi Völler erklärte in Bild bezüglich des Sohnes von Ex-Trainer Christoph Daum: "Marcel bleibt bei uns. Er hat noch ein Jahr Vertrag, wir wollen langfristig mit ihm arbeiten."

Christoph Daum selbst hatte am Donnerstag bei "Sport1" erklärt, sein Sohn Marcel sei der Wunschkandidat von Bayern-Coach Niko Kovac.

"Diese Anfrage hat sich aus der erfolgreichen Zusammenarbeit von meinem Sohn und Niko bei Eintracht Frankfurt ergeben. Dort hat er die Qualitäten meines Sohnes kennengelernt", sagte Daum: "Die Abteilung nennt sich Analytics and Research. Niko beurteilt die Fähigkeiten von Marcel auf einem höheren Niveau als den momentanen Stand beim FC Bayern."

Marcel Daum war in Frankfurt als Videoanalyst und im Scoutingbereich tätig. Seit 2018 arbeitet der 32-Jährige bei Bayer Leverkusen.

(SID)

Video - Daum fordert Umdenken: Trainerausbildung viel zu taktisch

02:58
0
0