Getty Images

"Arroganter Egoist": ManCity droht Hoeneß angeblich mit Klage

"Arroganter Egoist": ManCity droht Hoeneß angeblich mit Klage

24/03/2019 um 16:27Aktualisiert 24/03/2019 um 16:32

Uli Hoeneß droht offenbar Ärger. Wie der "Mirror" berichtet, erwägt Manchester City eine Klage gegen den Präsidenten des FC Bayern München. Grund seien "Aussagen eines selbstgefälligen, arroganten Egoisten", wie das Blatt eine namentlich nicht genannte Quelle zitiert. Hoeneß ließ sich darüber aus, wie Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola bei ManCity seine bevorzugten Millionen-Transfers durchsetzt.

Wörtlich sagte Hoeneß auf einer Münchner Messe:

"Mein Freund Pep hat mir erzählt, was passiert, wenn er einen Spieler haben will, der 100 Millionen Euro kostet. Er sammelt ein paar Videos über den Spieler und fliegt zum Scheich. Dann gibt es ein opulentes Essen, man sieht sich die Videos an, und der Scheich überweist die Summe. Am nächsten Tag dreht der Scheich den Gashahn um ein paar Millimeter weiter auf, und er hat das Geld wieder drin."

Eine offizielle Stellungnahme gibt es bislang weder vom FC Bayern noch Manchester City.

Video - Achtung, Bayern: Hudson-Odoi wird immer begehrter

01:12