Getty Images

Mit Video | Kovac vor Spitzenspiel: "Leipzig wird viel zu negativ gesehen"

Mit Video | Kovac vor Spitzenspiel: "Leipzig wird viel zu negativ gesehen"

09/05/2019 um 14:24Aktualisiert 09/05/2019 um 18:54

Niko Kovac hat mit dem FC Bayern München bei RB Leipzig "Meister-Matchball" - und ist entschlossen, diesen zu nutzen. Javi Martínez fällt allerdings höchstwahrscheinlich aus. Vor dem Spiel hält der Bayern-Trainer ein Plädoyer über Leidenschaft, lobt Leon Goretzka und warnt vor Timo Werner. Außerdem bricht er eine Lanze für das Konstrukt RB Leipzig. Alle Aussagen der Pressekonferenz im Überblick.

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) über ...

... die Meisterschaft: "Wir haben zwei Matchbälle und wir werden versuchen, gleich den ersten zu nutzen. Wir reden hier aber nicht über irgendjemanden, sondern über eine sehr, sehr gute Mannschaft mit einem sehr guten Trainer. Sie haben zuletzt eine beachtliche Serie vorzuweisen - wie wir auch. Es wird ein interessantes Spiel werden. In der Vergangenheit war's oft eng, spektakulär. Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass es wieder so wird. Wie man in der Champions League gesehen hat: Der Fußball ist einzigartig, besonders. Wir hoffen trotzdem, dass wir am Samstag Meister werden. (...) Wir haben alle darauf hingearbeitet, so weit zu kommen. Die Mannschaft musste den Karren aus dem Dreck ziehen. Das haben wir geschafft. Aber wir müssen die letzten beiden Schritte auch noch gehen. Die Mannschaft weiß, dass sie jetzt den Titel nach München holen kann."

... sein erstes Jahr bei Bayern: "Es war schon ein Rauf und Runter. Sinus, Cosinus, Tangens - es war schon viel. Aber es kann trotzdem ein gutes Ende nehmen. (...) Die Ansprüche sind bei Bayern hoch. Man ist hier verpflichtet, Erfolg zu haben. Das wissen wir. Alles weniger als Erfolg bedeutet Misserfolg. Es hilft, dass ich hier Spieler war. Aber man lernt nie aus. Die letzten zehn Monate waren sehr lehrreich, sehr intensiv. Und wenn's mal ein bisschen ruhiger wäre, wäre das auch nicht so schlecht ..."

... das Konstrukt RB Leipzig: "Da steckt absolut Struktur dahinter. Es gibt Klubs, die auch Geld haben - egal, wo das herkommt - und nichts auf die Reihe bekommen. Von daher sollte man das hervorheben, was dort entwickelt wurde. Ich war 2006 selbst in Salzburg, dort lagen die Anfänge. Seit Ralf Rangnick das dort leitet, geht es stetig bergauf. Das muss man hervorheben. Viele, die das nur negativ sehen, sollten sich mal die Frage gefallen lassen, warum das so ist. Klar, Geld ist da. Aber auch gute, strukturierte Arbeit und ein Konzept von oben bis unten. Ich finde, es wird viel zu negativ gesehen."

... die Verletzen: "Manuel Neuer ist noch nicht so weit. Er wird nicht mit nach Leipzig fahren. Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Javi Martínez hat nicht trainieren können, er hat einen Schlag auf die Wade bekommen und ist fraglich. James hat das erste Mal wieder trainiert nach seinem Problem in Nürnberg. Lewy hat heute individuell gearbeitet."

... den voraussichtlichen Ausfall von Javi Martínez: "Er war gerade in Auswärtsspielen sehr wichtig. Gerade gegen Leipzig muss man aufpassen, weil sie ein sehr schnelles Umschaltspiel haben. Das haben sie implementiert, in alle Spieler. Er wird uns fehlen. Aber wir haben genügend gute Spieler, die es bewiesen haben. Sie werden es gut machen, davon bin ich überzeugt. Es ist ärgerlich, aber Fußball ist ein Kontaktsport."

... Leipzig-Stürmer Timo Werner: "Ein wirklich toller Spieler. Er ist sehr gut drauf. Wir haben es im Hinspiel geschafft, ein knappes 1:0 zu erreichen und ihn in Schach zu halten. Wir wissen, dass das nicht einfach ist, aber wir haben unseren Jungs die Sachen an die Hand gegeben, die sie brauchen, um das hinzubekommen. Wenn sie das so umsetzen, wie wir uns das vorstellen, werden wir es schaffen."

... die Erkenntnisse der Champions-League-Halbfinals: "Jürgen Klopp hat einen richtig guten Job gemacht. Ich lag richtig, als ich gesagt habe, dass Liverpool die beste europäische Mannschaft ist. Komisch, oder? (...) Wir müssen ganz klar sagen, dass die Premier League die beste Liga ist. The money makes the world go round. Es ist einfach so. Die besten Spieler spielen in England und Spanien. Dort ist das Geld. Klar gibt es Außenseiter wie Amsterdam, die es mal schaffen, mit gutem, attraktiven Fußball weit zu kommen. Normalerweise müssten sie im Finale stehen. Alles im Leben ist Leidenschaft. Wirklich alles. Dann kann man auch als in Anführungszeichen schwächere Mannschaft weit kommen. Das ist der springende Punkt. "

... über Leon Goretzka: "Er kam durch eine kleine Tür hierher, wurde nicht großartig als Superstar empfangen. Er hat jetzt einen persönlichen Torrekord aufgestellt. Er ist ein toller Mensch. Einer, der normal geblieben ist. Einer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft und nicht sein eigenes Ich in den Vordergrund stellt. Er hat aber auch bewiesen, dass er ein sehr, sehr guter Fußballer ist. Ich bin sehr froh, dass ich ihn habe. Er spürt mein Vertrauen und ich spüre seins."

+++ Die Pressekonferenz zum Nachlesen +++

Die PK im Video:

14:00 Uhr: Das war's

Vorbei! Niko Kovac wirkte konzentriert und aufgeräumt, fiebert darauf hin, am Samstag mit einer entschlossenen Leistung seinen ersten deutschen Meistertitel als Trainer zu erreichen. Javi Martínez wird in Leipzig allerdings wie Manuel Neuer voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. Bei James Rodríguez spricht alles eher für eine Joker-Rolle. Vielen Dank für Euer Interesse!

13:55 Uhr: Kovac nochmal über Leipzig

"Wir sind diejenigen, die das Tempo bestimmen können und bestimmen werden. Ich denke schon, dass wir in Sachen Ballbesitz die Oberhand behalten werden. Das Umschaltspiel ist das prägende Element in ihrem Spiel. Wir müssen versuchen, das zu minimieren, auszuschalten. Der zweite, dritte Ball wird entscheidend sein. Wenn du den vergisst, wird es schnell in die Tiefe gehen, da müssen wir vorsichtig sein. Dass wir das sein können, haben wir im Hinspiel gezeigt."

13:54 Uhr: Kovac über Bayern

"Die Ansprüche sind bei Bayern hoch. Man ist hier verpflichtet, Erfolg zu haben. Das wissen wir. Alles weniger als Erfolg bedeutet Misserfolg. Es hilft, dass ich hier Spieler war. Aber man lernt nie aus. Die letzten zehn Monate waren sehr lehrreich, sehr intensiv. Und wenn's mal ein bisschen ruhiger wäre, wäre das auch nicht so schlecht ..."

13:53 Uhr: Kovac über Frankfurt

"Ich werde wieder dabei sein, meine SMSen verschicken und hoffen, dass das nötige Wunder geschieht. Das geht nur über Leidenschaft, über Mentalität, den unbedingten Willen. Man kann als Underdog auch gewinnen. Das haben wir letztes Jahr gezeigt (im Pokalfinale gegen Bayern, Anm. d. Red.), und ich hoffe, dass es die Eintracht in London auch zeigt."

13:52 Uhr: Kovac über den Saisonverlauf

"Es war schon ein Rauf und Runter. Sinus, Cosinus, Tangens - es war schon viel. Aber es kann trotzdem ein gutes Ende nehmen."

13:51 Uhr: Kovac über den Spirit in der Mannschaft

"Wir haben alle darauf hingearbeitet, so weit zu kommen. Die Mannschaft musste den Karren aus dem Dreck ziehen. Das haben wir geschafft. Aber wir müssen die letzten beiden Schritte auch noch gehen. Die Mannschaft weiß, dass sie jetzt den Titel nach München holen kann."

13:48 Uhr: Kovac über Klopp

"Er hat einen richtig guten Job gemacht. Ich lag richtig, als ich gesagt habe, dass Liverpool die beste europäische Mannschaft ist. Komisch, oder?"

13:47 Uhr: Kovac über Goretzka

"Er kam durch eine kleine Tür hierher, wurde nicht großartig als Superstar empfangen. Er hat jetzt einen persönlichen Torrekord aufgestellt. Er ist ein toller Mensch. Einer, der normal geblieben ist. Einer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft und nicht sein eigenes Ich in den Vordergrund stellt. Er hat aber auch bewiesen, dass er ein sehr, sehr guter Fußballer ist. Ich bin sehr froh, dass ich ihn habe. Er spürt mein Vertrauen und ich spüre seins."

13:45 Uhr: Kovac zu Meisterplanungen

"Man muss erst alles erledigen, bevor man feiern kann. Man hat's diese Woche ja erlebt: Der Fußball ist verrückt. Wir müssen erst unsere Leistung bringen. Es wird schwer genug, das können sie mir glauben."

13:44 Uhr: Kovac über die Generalprobe fürs Pokalfinale

"Die Situation ist dieselbe wie gegen Bremen, als das Bundesliga-Spiel vier Tage vor dem Pokalspiel war. Im Pokal geht's um alles. Die Anspannung wird bei Leipzig im Endspiel eine sehr viel größere sein. Klar, sie wollen gewinnen - gegen Bayern ist immer das Spiel des Jahres. Wir werden danach analysieren, was wir fürs Pokalspiel nutzen können. Aber man kann beide Spiele nicht in einen Topf schmeißen. Da herrschen ganz andere Vorzeichen."

13:40 Uhr: Kovac zur Champions League

"Wir müssen ganz klar sagen, dass die Premier League die beste Liga ist. The money makes the world go round. Es ist einfach so. Die besten Spieler spielen in England und Spanien. Dort ist das Geld. Klar gibt es Außenseiter wie Amsterdam, die es mal schaffen, mit gutem, attraktiven Fußball weit zu kommen. Normalerweise müssten sie im Finale stehen. Alles im Leben ist Leidenschaft. Wirklich alles. Dann kann man auch als in Anführungszeichen schwächere Mannschaft weit kommen. Das ist der springende Punkt. Jeder Trainer gibt den Spielern alles an die Hand. Aber wenn die internationale Bühne ansteht, gehen die Spieler über sich hinaus. Die Spieler müssen das, was der Trainer mitgibt, mit Leben füllen. Die Eintracht ist dafür auch ein gutes Beispiel."

13:39 Uhr: Kovac über James

"Wir müssen schauen. Wir haben 18 gesunde Feldspieler, ich muss also zwei zuhause lassen. Wer das sein wird, kann ich jetzt noch nicht sagen."

13:37 Uhr: Kovac über einen möglichen Ausfall von Martínez

"Er war gerade in Auswärtsspielen sehr wichtig. Gerade gegen Leipzig muss man aufpassen, weil sie ein sehr schnelles Umschaltspiel haben. Das haben sie implementiert, in alle Spieler. Er wird uns fehlen. Aber wir haben genügend gute Spieler, die es bewiesen haben. Sie werden es gut machen, davon bin ich überzeugt. Es ist ärgerlich, aber Fußball ist ein Kontaktsport."

13:36 Uhr: Kovac über das Konstrukt Leipzig

"Da steckt absolut Struktur dahinter. Es gibt Klubs, die auch Geld haben - egal, wo das herkommt - und nichts auf die Reihe bekommen. Von daher sollte man das hervorheben, was dort entwickelt wurde. Ich war 2006 selbst in Salzburg, dort lagen die Anfänge. Seit Ralf Rangnick das dort leitet, geht es stetig bergauf. Das muss man hervorheben. Viele, die das nur negativ sehen, sollten sich mal die Frage gefallen lassen, warum das so ist. Klar, Geld ist da. Aber auch gute, strukturierte Arbeit und ein Konzept von oben bis unten. Ich finde, es wird viel zu negativ gesehen."

13:35 Uhr: Kovac über Timo Werner

"Ein wirklich toller Spieler. Er ist sehr gut drauf. Wir haben es im Hinspiel geschafft, ein knappes 1:0 zu erreichen und ihn in Schach zu halten. Wir wissen, dass das nicht einfach ist, aber wir haben unseren Jungs die Sachen an die Hand gegeben, die sie brauchen, um das hinzubekommen. Wenn sie das so umsetzen, wie wir uns das vorstellen, werden wir es schaffen."

13:34 Uhr: Kovac über eine mögliche Entscheidung

"Wir haben zwei Matchbälle und wir werden versuchen, gleich den ersten zu nutzen. Wir reden aber nicht über irgendjemanden, sondern über eine sehr, sehr gute Mannschaft mit einem sehr guten Trainer. Sie haben zuletzt eine beachtliche Serie vorzuweisen - wie wir auch. Es wird ein interessantes Spiel werden. In der Vergangenheit war's oft eng, spektakulär. Wir müssen uns darauf vorbereiten, dass es wieder so wird. Wie man in der Champions League gesehen hat: Der Fußball ist einzigartig, besonders. Wir hoffen trotzdem, dass wir am Samstag Meister werden."

13:33 Uhr: Kovac zum Personal

"Manuel Neuer ist noch nicht so weit. Er wird nicht mit nach Leipzig fahren. Wir hoffen, dass er nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann. Javi Martínez hat nicht trainieren können, er hat einen Schlag auf die Wade bekommen und ist fraglich. James hat das erste Mal wieder trainiert nach seinem Problem in Nürnberg. Lewy hat heute individuell gearbeitet. Der Rest war mit von der Partie."

13:30 Uhr: Wie geht es Martínez?

13:25 Uhr: Herzlich Willkommen

Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz des FC Bayern München mit Niko Kovac. Florian Bogner tickert für Sie live.

Video - Harte Regeln: So will Chelsea die Eintracht um ihren zwölften Mann berauben

14:12
0
0