Imago

Mit Video | Kovac kontert Lewandowski-Kritik: "Muss da mal was klarstellen..."

Mit Video | Kovac kontert Lewandowski-Kritik: "Muss da mal was klarstellen..."
Von Eurosport

15/03/2019 um 11:34Aktualisiert 15/03/2019 um 15:48

Nach dem Aus in der Champions League gegen den FC Liverpool hat Bayern-Coach Niko Kovac Stellung zu der Kritik von Robert Lewandowski genommen. Der Trainer des deutschen Rekordmeisters verteidigte sein Spielsystem im Achtelfinal-Rückspiel. Zudem ist er davon überzeugt, dass man entweder akzeptieren müsse, in Europa nicht mehr mit England mitzuhalten zu können oder mehr in Spieler investieren.

Niko Kovac über...

...das Spielsystem und die Kritik von Lewandowski:

"Ich muss da mal was klarstellen: Die Herangehensweise war die gleiche wie gegen Gladbach und Wolfsburg. Da haben wir insgesamt elf Tore geschossen. Ich glaube nicht, dass die Herangehensweise zu vorsichtig war. Wir hatten 60% Ballbesitz. Aber Liverpool hat mit die beste Abwehr in Europa. Es ist klar, dass bei den Spielern die Enttäuschung groß ist. Aber wenn man das nüchtern betrachtet, gibt es das in der Form nicht wieder."

... Joachim Löw und die Ausbootung einiger Bayern-Stars:

"Wir hatten Kontakt miteinander und der lief sehr gut. Er hatte mir seine Gedanken erläutert. Die Entscheidung von ihm muss man respektieren. Ich finde aber, dass unsere Jungs das sehr gut gemacht haben und Löws Entscheidung motivierend und nicht demotivierend wirkte."

... das Spiel gegen Liverpool:

"Wir hatten insgesamt zu wenige Anspielmöglichkeiten. Und wenn man die nicht hat, bleibt einem nur das Verzweiflungsspiel oder der lange Pass. Und das war nicht genug."

... die Zukunft des deutschen Fußballs in Europa:

"Man muss sich weiterentwickeln. Es sind vier Klubs aus England weitergekommen. Das kommt nicht von ungefähr. Das Geld gewinnt zwar nicht immer. Aber die englischen Klubs haben zwar viele Engländer aber auch Top-Ausländer in den Reihen. Es ist reizvoller für diese Stars nach England zu gehen als nach Deutschland. Wenn wir das ausgleichen wollen, müssen wir frühzeitig junge talentierte Spieler holen. Aber wir können nicht einen Torwart für 80 Millionen oder andere Spieler für 222 Millionen Euro verpflichten. Wir müssen uns die Grundsatzfrage stellen: Wollen wir da mitmachen? Wenn nicht, müssen wir akzeptieren, dass die anderen uns davonlaufen."

Video - Sammer: Darum ist Ronaldo ein großer Champion

00:54

Die Kovac-PK zum Nachlesen:

11:22 Uhr - Ende der Pressekonferenz

Und damit ist die Pressekonferenz beendet. Bei Eurosport.de halten wir euch natürlich auf dem Laufenden zu allen Partien des Bundesligaspieltags, darunter dem Auftritt des FC Bayern am Sonntag um 18:00 Uhr gegen Mainz. Und heute Abend gibt es schon das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg im Eurosport Player. Auf Wiedersehen!

Video - #SotipptderBoss: BVB lässt Punkte liegen

02:38

11:20 Uhr - Kovac über die Ziele

"Titel sind natürlich das Ziel. Wir haben von sechs Titeln hintereinander gesprochen, der siebte könnte folgen. Das ist das erklärte Ziel. Aber es wird schwer. Die Champions League war natürlich ein Traum."

11:19 Uhr - Kovac zum Spiel gegen Mainz

"David Alaba hatte gestern leichte Probleme. Da müssen wir abwarten, wie sich das entwickelt. Ich erwarte ein schweres Spiel gegen Mainz. Es kann passieren, dass uns eine starke Gegenwehr erwartet. Aber diese Gegenwehr müssen wir brechen, egal mit welchen Mitteln."

11:18 Uhr - Kovac zum Liverpool-Spiel

"In der Summe war Liverpool einfach besser. Wir konnten nicht alles oder nichts spielen. Das hat man auch nach dem 2:1 gesehen, als wir mehr nach vorne gehen mussten."

11:16 Uhr - Kovac über die Spielsysteme

"Unterm Strich wird der Ballbesitzfußball weiterhin erfolgreich sein. Das Umschaltspiel kann auch erfolgreich sein. Aber schauen sie sich an, welche Mannschaften in den Ligen dominieren. Entscheidend ist auch weniger das System, als das Spiel mit Leben zu erfüllen."

11:14 Uhr - Kovac über die Zukunft des deutschen Fußballs in Europa

"Man muss sich weiterentwickeln. Es sind vier Klubs aus England weitergekommen. Das kommt nicht von ungefähr. Das Geld gewinnt zwar nicht immer. Aber die Klubs haben zwar viele Engländer aber auch Top-Ausländer in den Reihen. Es ist reizvoller für diese Stars nach England zu gehen als nach Deutschland. Wenn wir das ausgleichen wollen, müssen wir frühzeitig junge talentierte Spieler holen. Aber wir können nicht einen Torwart für 80 Millionen oder einen anderen Spieler für 222 Millionen Euro verpflichten. Wir müssen uns die Grundsatzfrage stellen: Wollen wir da mitmachen? Wenn nicht, müssen wir akzeptieren, dass die anderen uns davonlaufen."

Video - Kramer: Fresse ziehen? "Würde mich selbst nicht mögen"

03:10

11:12 Uhr - Kovac über Eintracht Frankfurt

"Ich freue mich sehr. Das ist toll für den Klub, toll für die Fans und toll für die Region."

11:11 Uhr - Kovac zum Liverpool-Spiel

"Wir hatten insgesamt zu wenige Anspielmöglichkeiten. Und wenn man die nicht hat, bleibt einem nur das Verzweiflungsspiel oder der lange Pass. Und das war nicht genug."

11:09 Uhr - Kovac über Löw

"Wir hatten Kontakt miteinander und der lief sehr gut. Er hatte mir seine Gedanken erläutert. Die Entscheidung von ihm muss man respektieren. Ich finde, dass unsere Jungs das sehr gut gemacht haben und Löws Entscheidung motivierend und nicht demotivierend wirkte."

11:07 Uhr - Kovac über die Bundesliga und den DFB-Pokal

"Wir haben zwei große Ziele. In der Bundesliga sind wir jetzt pari mit Dortmund. Das Torverhältnis beachte ich im Moment noch nicht, weil es mit der heißen Nadel gestrickt ist. Am Wochenende müssen wir wieder nachlegen. Und das wollen wir machen."

Video - "Brauchen mehr Selbstverständnis": Kramer erklärt das Gladbacher Modell

02:15

11:05 Uhr - Kovac über die Kritik der Spieler

"Ich sehe das nicht negativ. Wenn Lewandowski das so empfindet, darf er das sagen. Aber wir haben es nicht hinbekommen, unser Spielsystem umzusetzen."

11:02 Uhr - Kovac über das Spielsystem und die Kritik von Lewandowski

"Ich muss da mal was klarstellen: Die Herangehensweise war die gleiche wie gegen Gladbach und Wolfsburg. Da haben wir insgesamt elf Tore geschossen. Ich glaube nicht, dass die Herangehensweise zu vorsichtig war. Wir hatten 60% Ballbesitz. Aber Liverpool hat mit die beste Abwehr in Europa. Es ist klar, dass bei den Spielern die Enttäuschung groß ist. Aber wenn man das nüchtern betrachtet, gibt es das in der Form nicht wieder."

11:00 Uhr - Die PK beginnt

Niko Kovac über das Champions League aus: "Natürlich ist die Enttäuschung groß. Ich hoffe, dass die Spieler das am freien Tag aus dem Kopf bekommen können."

10:55 Uhr - Ribéry vor Abschied aus München?

Wie geht es weiter mit Franck Ribéry? Aller Voraussicht nach , um seine Fußballschuhe noch für zwei bis drei Jahre für einen anderen Klub zu schnüren. Wie der "Kicker" berichtet, könnte dieser Klub Al Sadd Sports Club in Katar sein.

INFO - Kritik von Hummels und Lewandowski

Nach der 1:3-Pleite gegen Liverpool hagelte es heftige Kritik an den Bayern, darunter auch aus den eigenen Reihen. Sowohl Robert Lewandowski als auch Mats Hummels .

INFO - Herzlich willkommen

Hallo und herzlich willkommen zur Pressekonferenz von Bayern-Coach Niko Kovac. Nach dem Aus des deutschen Rekordmeisters gegen Liverpool in der Champions League und vor dem Bundesligaspiel gegen Mainz nimmt Kovac ab 11:00 Uhr Stellung zum Geschehen.

Video - Wer ersetzt die Bayern-Stars im DFB-Team? Acht Kandidaten für Löw

01:23
0
0