SID

FC Bayern wollte angeblich Rangnick holen

FC Bayern wollte angeblich Rangnick holen

15/05/2019 um 09:14Aktualisiert 15/05/2019 um 09:18

Ralf Rangnick soll vor einiger Zeit als Kandidat beim FC Bayern München gehandelt worden sein. Das berichtet jetzt die "Sport Bild". Demnach haben die Münchner vor der Verpflichtung von Hasan Salihamidzic als Sportdirektor 2017 auch über ein Engagement Rangnicks nachgedacht. Weshalb der 60-Jährige dann nicht als Nachfolger von Matthias Sammer geholt wurde, wird allerdings nicht erwähnt.

Im Sommer muss Ralf Rangnick auf dem Trainerposten von RB Leipzig weichen. Julian Nagelsmann, der von der TSG 1899 Hoffenheim kommt, übernimmt dann den Job. Für Rangnick geht es wieder als Manager bei den Leipzigern weiter.

Allerdings soll der 60-Jährige einer erneuten Anstellung als Trainer nicht abgeneigt sein. Die "Sport Bild" bringt da wieder den FC Bayern München ins Spiel.

In den letzten Wochen zeigte sich vor allem durch Aussagen von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und Salihamidzic, dass die Zukunft von Kovac in München nicht sicher ist.

Hoeneß zunächst kein Fan von Rangnick

Viel wird von den kommenden Wochen abhängen und mit wie vielen Titeln die Münchner aus der Saison gehen. Als potentieller Nachfolger des 47-Jährigen sei Rangnick dann eine Option, so die "Sport Bild".

Mittlerweile sollen Bayern-Präsident Uli Hoeneß und der RB-Trainer auch ihre Differenzen bereinigt haben. Hoeneß hatte Rangnick, als dieser 2008 noch bei Hoffenheim unter Vertrag stand, unter anderem als "Besserwisser" bezeichnet.

Dieser konterte damals:

"Wer flotte Sprüche hören will, soll nach München, flotten Fußball gibt's in Hoffenheim."

Video - Torjubel gegen den FC Bayern? Das sagt Robben

00:48
0
0