Getty Images

FC Schalke 04 kommt im Test gegen KRC Genk nicht über Remis hinaus

Schalke kommt in Test gegen Genk nur zu Remis

11/01/2019 um 17:32Aktualisiert 11/01/2019 um 17:38

Der FC Schalke 04 ist bei einem Testspiel im Trainingslager in Benidorm gegen den KRC Genk nicht über ein 2:2 (1:2) hinausgekommen. Sébastien Dewaest traf für die Belgier (17. Minute), Mark Uth glich unverzüglich aus (18.). Leandro Trossard erzielte die erneute Führung (29.), Alessandro Schöpf (58.) verhinderte zumindest die Niederlage für das Team von Trainer Domenico Tedesco.

So lief das Spiel:

Der FC Schalke 04 begannen ihr einziges Testspiel in dieser Winterpause gegen den KRC Genk engagiert unter der Sonne der Costa Blanca. Daniel Caligiuri zog bereits nach zwei Minuten beherzt mit links aus 16 Metern ab, der Keeper des belgischen Tabellenführers musste nachfassen.

Die "Königsblauen" machten klar das Spiel und kreierten in der Anfangsviertelstunde einige Chancen. Keeper Ralf Fährmann machte beinahe alles zunichte, als er den Ball im Vorwärtsgang verstolperte und der belgische Topklub fast zur Führung kam (12.). Kurz darauf hatte Mark Uth die Führung auf dem Fuß (14.), scheiterte aber mit seinem Volleyschuss aus zehn Metern.

Unerwartet gingen dann die Belgier in Führung: Ecke von links, in der Mitte stand Sébastien Dewaest goldrichtig und köpfte zur Führung ein (17.). Doch der eben noch gescheiterte Uth machte nur eine Minute später alles wieder gut: Nächste Standardsituation, die Flanke kam von Caligiuri, und Uth köpfte am langen Eck ein (18.).

Schalke - Genk

Schalke - GenkGetty Images

Gute zehn Minuten später folgte der große Auftritt des Leandro Trossard: Der Jungstar startete von links durch und zirkelte den Ball wunderschön ins lange Kreuzeck (29.). Ein Spieler, auf den in Zukunft viele Topklubs aufmerksam werden dürften...

Genk wirkte in seiner Spielanlage klarer und nahm die Führung nicht unverdient mit in die Kabine. Nach Wiederanpfiff brachte Schalke unter anderem Alexander Nübel für den schwachen Fährmann sowie Weston McKennie. Das Spiel der "Knappen" wirkte jetzt griffiger, der zuvor oft glücklose Jewhen Konoplyanka gab in der 58. Minute eine sehenswerte Vorlage für Alessandro Schöpf, der volley zum Ausgleich traf.

Gegen Ende der Partie drängte keines der Teams auf den Siegtreffer, so blieb es beim 2:2. Schalke zeigte eine schwache erste und eine ordentliche zweite Halbzeit. Für Wolfsburg nächste Woche muss man sich aber deutlich steigern.

Der Tweet zum Spiel:

Schöpf erzielte in der 58. Minute den (zumindest psychologisch) wichtigen Ausgleich für "Königsblau".

Das fiel auf: Bekannte Schwachstellen

Schalke war um Spielkultur bemüht, verteidigte aber insgesamt viel zu naiv. Das erste Gegentor fiel schon nach 17 Minuten aus einer Standardsituation, und beim Solo des starken Trossard wirkte die Hintermannschaft ehrfürchtig, als wäre es Cristiano Ronaldo gewesen. Sinnbildlich: Keeper Fährmann, der neben seinem Bock in der 12. Minute einige Unsicherheiten zeigte.

Video - 5 Transfergerüchte: De Jong vor Rekordwechsel

01:18
0
0