SID

FC Schalke 04 mit großen Personalsorgen im Sturm gegen den BVB

Schalke geht mit großen Personalsorgen ins Derby
Von SID

06/12/2018 um 15:00Aktualisiert 06/12/2018 um 15:33

Vizemeister FC Schalke 04 plagen vor dem 175. Revierderby gegen den BVB große personelle Sorgen im Sturm. Die verletzten Breel Embolo, Mark Uth und Franco Di Santo fallen am Samstag gegen Borussia Dortmund definitiv aus. Fraglich ist, ob die angeschlagenen Guido Burgstaller (Achillessehnen- und Leistenbeschwerden) und Steven Skrzybski (Hämatom am Brustmuskel) spielen können.

"Es wird alles Mögliche gemacht", sagte Sportdirektor Axel Schuster am Donnerstag.

Trotz der 19 Punkte Rückstand auf den Tabellenführer BVB sehen sich die Königsblauen nicht als Underdog. "Im Derby gibt's keinen Außenseiter und keinen Favoriten", meinte Trainer Domenico Tedesco und betonte trotz des zwölften Tabellenplatzes:

"Wir sind gut drauf."

Auch Sportvorstand Christian Heidel glaubt, "dass die Tabelle keine Rolle spielt". Man wolle sich "vom sehr großen Punkteabstand in keinster Weise beeindrucken lassen". Das Ziel gegen den Spitzenreiter sei klar:

"Wir haben eines vor - ihnen die erste Niederlage beizubringen."

Zur Einstimmung auf das Derby ist das Abschlusstraining der Schalker am Freitag entgegen den ursprünglichen Planungen öffentlich. "Wenn die Menschen kommen, freut's uns", sagte Tedesco.

Video - Sammer: Das brachte Schalke "einen ganz großen Schritt nach vorne"

01:54
0
0