SID

Heldt stützt Doll: "Im Worst Case wieder mit ihm aufsteigen"

Heldt stützt Doll: "Im Worst Case wieder mit ihm aufsteigen"
Von SID

17/03/2019 um 11:39Aktualisiert 17/03/2019 um 11:42

Manager Horst Heldt hat nach dem 1:3 (1:0) von Hannover 96 beim FC Augsburg seinem Trainer Thomas Doll das Vertrauen ausgesprochen. "Bei mir ist das komplett ausgeschlossen", sagte Heldt auf die Frage, ob Doll angesichts des nahenden Abstiegs und einer Bilanz von bisher nur drei Punkten in seiner Amtszeit infrage gestellt werde.

Doll (52), dessen Mannschaft in den sieben Spielen unter seiner Führung eine Tordifferenz von 6:20 aufweist hat, sei "mega engagiert und gibt nicht auf. Es ist für mich kein Thema", ergänzte Heldt.

Auch für den Fall des Abstiegs betrachtet Heldt den Ex-Nationalspieler als beste Lösung:

"Wir wollen mit ihm im Worst Case auch wieder aufsteigen. So ist es besprochen, und ich halte mich daran."

Doll besitzt bei Hannover einen Vertrag bis Juni 2020, seit dem 28. Januar trainiert er den Tabellenvorletzten.

0
0