Eurosport

Mainz 05 - Bayer Leverkusen | Karim Bellarabi gerät mit Pierre Kunde aneinander

Tätlichkeit oder nicht? Bellarabi macht Kahns "Karnickelgriff"

08/02/2019 um 21:38Aktualisiert 09/02/2019 um 23:39

Aufregung beim Bundesliga-Freitagsspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und Bayer Leverkusen: In der 38. Minute geraten der Mainzer Pierre Kunde und Leverkusens Karim Bellarabi nahe der Außenlinie aneinander. An sich halb so wild, dann aber erinnert Bellarabis Hand in Kundes Nacken stark an Oliver Kahns berühmten "Karnickelgriff". Wie die Torwart-Legende kommt Bellarabi mit Gelb davon.

Schiedsrichter Robert Schröder verwarnt auch Kunde, was bei Eurosport-Experte Matthias Sammer auf Unverständnis stößt.

"Ich hätte entschieden: Gelb für Bellarabi und nichts für Kunde", sagt Sammer:

"Er steht zwar schnell auf - aber macht nichts. Dasselbe Strafmaß geht nicht. Unmöglich!"
Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)Eurosport

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)Eurosport

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)Eurosport

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)

Pierre Kunde und Karim Bellarabi (Mainz 05 - Bayer Leverkusen)Eurosport

Zum Vergleich: So packte Bayerns Kahn im Jahr 2002 gegen Thomas Brdaric zu. Dieser spielte seinerzeit für: richtig, Leverkusen.

Oliver Kahn und Thomas Brdaric 2002

Oliver Kahn und Thomas Brdaric 2002Getty Images

Video - Sammer zerlegt Mainzer Taktik: "Der hat sich totgelacht!"

00:42
0
0