Imago

Matthias Sammer stellt klar: "Götze-Thema ist eine Scheindiskussion"

Sammer stellt bei Eurosport klar: "Götze-Thema ist eine Scheindiskussion"

14/09/2018 um 23:46

BVB-Profi Mario Götze sitzt beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt zum dritten Mal in dieser Bundesliga-Saison auf der Bank. Eurosport-Experte Matthias Sammer nennt die Gründe. "Erstens ist der BVB-Kader groß und zweitens geht die Saison jetzt erst los. Und Mario kommt aus einer Situation, auch aus der letzten Saison, wo er auch mal Ruhe und ein bisschen Zeit braucht, um diesen Rhythmus zu finden."

Die ganze Diskussion um Götze - und die damit verbundene Suche nach den Gründen seiner Nichtberücksichtigung - ist für Sammer eine "Scheindiskussion".

"Man muss das auch dem Trainer zugestehen. Er hat aufgrund seiner Eindrücke diese Entscheidung gefällt, um auf Dauer zu sehen, wie Götze sich entwickelt", so Sammer.

Bei Götze noch ein bisschen Luft nach oben

BVB-Coach Lucien Favre nominierte Götze sowohl gegen Eintracht Frankfurt als auch zu Beginn der Saison in den ersten beiden Spielen gegen RB Leipzig (4:1) und bei Hannover 96 (0:0) nicht für die Startelf.

Eurosport-Experte Sammer weiter:

"Bei Mario kommt langsam was. Aber ich glaube, da ist noch ein bisschen Spielraum und ein bisschen Luft da - und das erkennt der Trainer. Deshalb sage ich auch, dass es sich um eine Scheindiskussion in der Öffentlichkeit handelt."

Letztendlich entscheide der Trainer - und er sei es auch, der einen Spieler wie Götze wieder aufbaue. "Das sollte man dann auch zugestehen und nicht immer diskutieren", meint Sammer.

Kehl über Götze: "Es nervt ihn auch"

Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung, führte bei Eurosport weiter aus:

"Mario wundert sich immer selber, weil dieses Thema in den letzten Tagen wieder aufgekommen ist. Er wünscht sich auch nichts mehr, als zurückzukommen. Es nervt ihn auch. Er will im Grunde genommen eigentlich spielen. Den Ehrgeiz hat er. Er bietet sich im Training an, er haut sich rein."

Kehl weiter: "Ich sehe überhaupt keinen Prozentpunkt, wo er nachlässt. Er arbeitet hart an sich und unterwirft sich dieser Leistungskultur." Nach Meinung von Kehl bereitet sich Götze "auf den Moment vor, der in den nächsten Wochen kommen wird. Mario ist ein guter Junge. Ich bin fest davon überzeugt, dass er uns helfen wird."

Video - Exklusiv | Wie Bürki seine Karriere rettete: "Hatte Angst, wieder zu versagen"

03:42
0
0