SID

Transfers | FC Bayern München fragt bei Paris Saint-Germain wegen Adrien Rabiot an

Transfer-Check: Bayern will Barça im Kampf um Rabiot ausstechen

11/01/2019 um 08:23Aktualisiert 11/01/2019 um 08:24

Im Kampf um Adrien Rabiot ist der FC Bayern München wohl den nächsten Schritt gegangen und hat direkt Paris Saint-Germain kontaktiert. Zuletzt galt der FC Barcelona eigentlich ziemlich sicher als nächster Verein des Franzosen. Laut des Radiosenders "RMC" sowie der "Sport Bild" haben sich die Münchener nun eingeschaltet und einen Wechsel schon im Winter vorgeschlagen.

Da Rabiot den Pariser Topverein sonst im Sommer ablösefrei verlassen wird, käme PSG ein sofortiger Wechsel sicher gelegen. Barça wolle den Mittelfeldspieler dagegen erst im Sommer holen.

Der FC Bayern sei bereit, eine wohl geringe Ablösesumme für den 23-Jährigen zu bezahlen. Den Verantwortlichen in Paris sei ein Verkauf nach München lieber, da es mit dem FC Barcelona angeblich zu Unstimmigkeiten gekommen war.

Sicher ist auf jeden Fall, dass Rabiot Paris verlässt. Schon seit Mitte Dezember gehört das PSG-Eigengewächs nicht mehr zum Kader von Thomas Tuchels Team.

Transfer-Check: Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestätigte die Gerüchte gegenüber der "Bild" zwar nicht: "Sie wissen ja, wie der Transfermarkt ist. Wir müssen die Augen und Ohren offen halten, mehr gibt es dazu nicht zu sagen", meinte aber vielsagend: "Rabiot ist ein interessanter Spieler."

Laut "RMC" sollen die Münchener bereits Kontakt zu Rabiot aufgenommen haben, der von seiner Mutter Veronique beraten wird, um alle Chancen auszuloten.

Transferwahrscheinlichkeit: 35 Prozent

Video - Salihamidzic verrät Transfer-Pläne: "Ein Spieler, den wir unbedingt haben wollen"

06:16