Imago

Nach Fan-Eklat: Stöger beendet Mitgliedschaft beim 1. FC Köln

Nach Fan-Eklat: Stöger beendet Mitgliedschaft beim 1. FC Köln

09/09/2019 um 09:13Aktualisiert 09/09/2019 um 09:47

Der ehemalige Trainer des 1. FC Köln, Peter Stöger, hat seine Mitgliedschaft beim Bundesligisten gekündigt. Das bestätigte Vizepräsident Toni Schumacher am Sonntag auf der Mitgliederversammlung der Kölner. Stöger traf die Entscheidung wohl, nachdem einige Fans den Ex-Coach beim Auswärtsspiel gegen den VfL Wolfsburg mit Schmähgesängen übel beleidigt hatten.

Zahlreiche Anhänger hatten dabei den ehemaligen Sportdirektor Jörg Schmadtke beschimpft. Unter anderem wurde Schmadtke auch ein Verhältnis mit der Lebensgefährtin Stögers, Ulrike Kriegler, angedichtet.

Daraufhin entschieden sowohl Stöger als auch Kriegler den Verein zu verlassen. Auch Vorstandsmitglied Stefan Müller-Römer konnte Stöger nicht vom Gegenteil überzeugen. Schmadke soll ebenfalls über eine Beendigung seiner Mitgliedschaft nachgedacht, sich am Ende aber dagegen entschieden haben.

Stöger mittlerweile wieder in Wien

Stöger und der 55-Jährige hatten von 2013 bis 2017 zusammen in Köln gearbeitet. 2014 stiegen die Kölner mit dem österreichischen Trainer in die Bundesliga auf, 2017 folgte die Qualifikation für die Europa League.

Stöger übernahm danach für ein halbes Jahr die Geschicke bei Borussia Dortmund. Seit August 2019 ist der 53-Jährige nun Sportvorstand bei Austria Wien. Schmadtke wiederum ging im Sommer 2018 als Geschäftsführer Sport zum VfL Wolfsburg.

Video - Kimmich warnt vor Duell mit Nordirland: "Keinen weiteren Ausrutscher erlauben"

01:20
0
0