Getty Images

Doppelpack Volland: Leverkusen feiert klaren Sieg in Paderborn

Doppelpack Volland: Leverkusen feiert klaren Sieg in Paderborn

19/01/2020 um 20:05Aktualisiert 19/01/2020 um 21:23

Bayer Leverkusen hat zum Rückrundenauftakt einen deutlichen 4:1 (3:0)-Erfolg beim SC Paderborn gefeiert. Den Grundstein für den Auswärtssieg legte die "Werkself" in Durchgang eins. Kevin Volland mit einem Doppelpack (11./14.) brachte die Gäste früh in Führung. Julian Baumgartlinger legte nach (36.). Nach der Pause verkürzte der SCP durch Dennis Srbeny (51.). Kai Havertz traf zum Endstand (75.).

So lief das Spiel:

Paderborn versuchte zum Start der Partie die Leverkusener früh unter Druck zu setzen, indem sie die Werkself schon am Sechzehner anliefen. Dennoch gab es die erste Chance aufseiten der Gäste, als Kai Havertz eine abgefälschte Hereingabe an der Strafraumkante aufnahm und abzog. Leopold Zingerle konnte diesen Abschluss allerdings parieren (3.). Kurz darauf kamen auch die Hausherren zu ihren ersten Abschluss, als Kai Pröger nach einem Dribbling gegen Daley Sinkgraven aus halbrechter Position abzog, doch zu schwach um Lukas Hradecky zu überwinden (4.).

Mit einem Doppelschlag gingen die Gäste dann schnell mit 2:0 in Führung. Zunächst köpfte Kevin Volland eine Hereingabe von Moussa Diaby ins rechte Eck (11.). Danach erlief Havertz eine Freistoß-Flanke von Kerem Demirbay und brachte diese hoch an den Fünfmeterraum. Dort stieg Volland wieder hoch und köpfte erneut ein (14.). Die Paderborner versuchten es oft mit hohen Bällen, vorwiegend auf Sven Michel, der diese aber entweder nicht erlaufen konnte, oder aber im Abseits stand.

Die Leverkusener ließen den Ball überwiegend durch die eigenen Reihen laufen, um zwischendurch immer wieder vereinzelte Nadelstiche zu setzen. Wie in der 36. Minute, als Julian Baumgartlinger auf 3:0 erhöhte. Karim Bellarabi flankte den Ball in die Mitte, wo Zingerle an diesem vorbeisprang und mit seinem Fehler das nächste Gegentor ermöglichte. Wenig später hatte Volland erneut die Möglichkeit einen Treffer zu erzielen, doch statt den Ball nach der Hereingabe von Diaby über die Linie zu drücken, landete er auf ihm und vergab die Chance (38.).

Paderborn erwischte einen furiosen Start in den zweiten Durchgang. Zunächst konnte Pröger sich in eine gefährliche Abschlusssituation spielen und zog aus 15 Metern halbrechter Position ab, seinen Schuss konnte Hradecky jedoch parieren (49.). Nur zwei Minuten später erzielte Dennis Srbeny den Anschlusstreffer für die Hausherren. Hradecky lies den Schuss von Klaus Gjasula nach vorne abprallen, sodass der deutsche Stürmer abstauben konnte.

Erneut nur eine Minute später hatte Christopher Antwi-Adjej die Riesenchance auf das 2:3, der Ghanaer stand völlig frei am langen Pfosten und bekam die Hereingabe von Pröger mustergültig serviert, doch er schoss den Ball auf die Tribüne. Kurz darauf versuchte es der eingewechselte Gerrit Holtmann mit einem Schuss aus 25 Metern aus zentraler Position. Hradecky konnte auch diesen Abschluss nur nach vorne abprallen lassen, jedoch sicherte der Finne den Ball im Nachfassen (54.).

Die Paderborner konnten den Druck über weite Strecken aufrecht erhalten, kassierten dann aber das 4:1 durch einen Konter, an dessen Ende Diaby einen Ball auf Havertz spielte, der ihn verwandelte (75.). Kurz vor dem Ende hatte der eingewechselte Lucas Alario die Kopfballchance, als Demirbay eine Ecke von rechts in die Mitte brachte. Den Kopfball des Argentiniers fischte Zingerle noch aus dem Eck (81.).

Die Stimmen zum Spiel:

Kevin Volland (Spieler von Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben eine sehr kontrollierte erste Halbzeit gespielt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Nach der Pause haben wir den SC Paderborn leider zehn bis 15 Minuten atmen lassen, da waren wir nicht so auf dem Platz wie gewollt."

Julian Baumgartlinger (Spieler von Bayer 04 Leverkusen): "Wir haben die vergangenen zwei Wochen darüber geredet, was besser werden muss. Das erste Schritt war das heute auch umzusetzen. Und das ist uns bis auf die zehn, 15 Minuten in der zweiten Halbzeit auch ganz gut gelungen."

Dennis Srbeny (Spieler des SC Paderborn): "Leider sind wir nicht richtig in unser Spiel gekommen, wir haben in der ersten Hälfte verloren. Daraus müssen wir unsere Lehren ziehen."

Steffen Baumgart (Trainer des SC Paderborn): "Die Jungs haben sich bemüht, wir waren aber in vielen Situationen unterlegen. Das müssen wir leider akzeptieren."

Das fiel auf:

Katastrophale Defensivleistung der Paderborner im ersten Durchgang. Im ersten Durchgang musste das Tabellenschlusslicht drei Gegentreffer hinnehmen und hatte noch etwas Glück, dass es nicht mehr waren. Beim ersten Treffer hatte Diaby viel zu viel Platz und spielte eine perfekte Flanke auf den Kopf von Volland, der freistehend einköpfte. Beim zweiten Tor schlief man komplett und lies Havertz alleine laufen, der die Vorlage für den zweiten Treffer von Volland lieferte. Treffer drei war dann der Fehler vom Torhüter Zingerle, der an einer Flanke vorbeisprang und das Defensiv-Debakel in der ersten Halbzeit krönte.

Der Tweet zum Spiel:

Die Statistik: 1

Dennis Srbeny konnte heute in seinem ersten Bundesliga-Einsatz seinen ersten Treffer erzielen. Er ist damit der fünfte Spieler, der in seinem ersten Bundesliga-Spiel für den SC Paderborn trifft. Das gelang in dieser Saison bereits Streli Mamba und Sven Michel, beide trafen im Hinspiel gegen Bayer.

(SID)

Video - Wie spricht man eigentlich Haaland aus? BVB-Neuzugang gibt Nachhilfe

00:20