Imago

Favre bremst Haaland-Hype: "Kann nicht alle Spiele machen!"

Favre bremst Haaland-Hype: "Kann nicht alle Spiele machen!"

13/01/2020 um 18:14

Erling Braut Haaland ist bei Borussia Dortmund angekommen. Bei seinem ersten Testspiel-Einsatz für den BVB konnte der 19-jährige Neuzugang zwar noch nicht glänzen, deutete aber bereits an, welche neuen Möglichkeiten er Lucien Favre in Zukunft bieten kann. Auch der Coach ließ bereits durchblicken, dass er durchaus gewillt ist, Anpassungen für Haaland vorzunehmen.

Ein paar Zentimeter fehlten.

Ein paar Zentimeter zum perfekten Debüt für Erling Braut Haaland. Beinahe wäre dem jungen Norweger in seinem ersten Spiel für den BVB direkt der erste Treffer geglückt, doch Florian Müller im Tor des FSV Mainz 05 hatte etwas dagegen und fuhr geistesgegenwärtig das linke Bein aus und verhinderte den Einschlag aus kurzer Distanz.

BVB führt Haaland behutsam heran - Favre lobt

Kein Wunder, immerhin hatte der 20-Millionen-Euro-Neuzugang seit dem 10. Dezember kein Spiel mehr absolviert.

"Erling hat drei Wochen nicht trainiert", sagte Trainer Lucien Favre nach Abpfiff. "Natürlich hat man gesehen, dass er noch Trainigsrückstand hat." Dennoch sparte Favre im "Kicker" nicht mit Lob für seinen Neuzugang:

"Ich denke, dass das ein sehr guter Transfer ist. Haaland besitzt großes Potenzial, er hat etwas Besonderes. Er ist groß, aber er läuft in die Tiefe, er arbeitet mit der Mannschaft, und er kann auch kombinieren und spielen. Nach allem, was ich bisher gesehen habe, bin ich sicher: Haaland hilft uns weiter!"

Dass der Norweger am vergangenen Samstag gegen Mainz überhaupt 45 Minuten auf dem Platz stand, war nämlich eine kleine Überraschung.

Aufgrund von Knieproblemen, die im Dezember immer wieder auftraten, zeigte sich der BVB besonders vorsichtig mit seinem neuen Juwel. Im Trainingslager in Marbella wurde der 19-Jährige behutsam aufgebaut. Am Mannschaftstraining nahm er noch nicht teil.

An Haalands Fähigkeiten hat Favre dennoch keine Zweifel:

"Werden unsere Freude an ihm haben."

Video - Haaland gibt BVB-Debüt: Das sagt Favre zum Neuzugang

00:53

"Einer wie Lewandowski": Mitspieler schwärmen von Haaland

Diesen Eindruck bestätigten auch die Aussagen seiner Mitspieler. "Er hat eine gute Technik, ist schnell und groß. Diese Dinge gibt es nicht oft in einem Paket. Er bringt etwas anderes mit", zeigte sich Thomas Delaney positiv beeindruckt von seinem jungen Kollegen.

Kapitän Marco Reus, der wie Haaland nach auskuriertem Muskelfaserriss nur dosiert trainieren konnte, ging im Interview mit "Sky" sogar noch einen Schritt weiter:

"Ich glaube, seit Lewy hatten wir so einen Spielertypen nicht mehr. Für mich und andere Spieler haben wir mit Haaland neue Optionen, auch mal lange Bälle."

Hohe Erwartungen an den jungen Norweger, der zwar mit 28 Toren in 22 Spielen in der Hinrunde für Furore sorgte, aber sicherlich noch Zeit braucht, um sich im eingespielten Offensiv-Konzept der Westfalen zurechtzufinden.

"Klar ist aber auch, dass Haaland nicht alle Spiele machen kann", bremst Coach Favre. "Du musst einem 19-Jährigen auch Pausen geben, da müssen wir aufpassen. Und wir haben ja nicht nur ihn als Option in der Offensive."

Julian Brandt kennt diese Situation nur zu gut: "Er ist ein junger Spieler. Man muss ihm ab und zu dann auch mal Zeit geben. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Es kann auch sein, dass nicht alles immer sofort klappt", bremste der 23-Jährige die Euphorie.

Video - "Unglaublich gut!" Haaland schwärmt von Lewy - und will ihn jagen

00:26

Haaland bietet Favre neue Möglichkeiten

Dennoch hat Reus mit seinem Vergleich nicht unrecht. Zumindest, was die neuen Möglichkeiten angeht, die Haaland Favre und Dortmund bietet.

Denn flexibler wird der BVB mit dem 1,94-Meter-Schlaks allemal. Favre ließ in den drei Vorbereitungsspielen zwar vor allem das mittlerweile präferierte 3-4-3 weiter einstudiert, testete aber auch im 4-3-3 und sogar mit zwei Stürmern.

In der zweiten Hälfte gegen Mainz standen Paco Alcácer und Haaland gemeinsam auf dem Platz. Ein System, das der Neuzugang aus Salzburg gut kennt und das seinen Stärken entgegenkommt.

Favre wird seine Spielweise wegen Haaland sicher nicht komplett umkrempeln. So viel ist sicher. Aber der Coach zeigt, dass er gewillt ist, den Rohdiamanten best- und schnellstmöglich in sein Spiel zu integrieren.

"Wenn Haaland auf dem Platz ist, müssen wir ein paar Korrekturen vornehmen, sollten wir im 3-4-1-2 bleiben", so der Schweizer. "Darüber hinaus fühlt er sich in einem 4-2-3-1 oder in einem 4-3-3 natürlich bestens aufgehoben."

Bleiben Götze und Alcácer da?

Haaland selbst brennt auf jeden Fall und "hofft" bereits zum Rückrundenstart beim FC Augsburg (Samstag 15:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) auf einen Einsatz:

"Ich fühle mich gesund und bin jetzt wieder im Training. Ich werde alles geben, um dabei zu sein."

Zur ersten Elf wird der 19-Jährige sicher noch nicht gehören. Dafür ist der Rückstand zu groß. Eine Option, um auf "verschiedene Spielstände zu reagieren", wie es Reus so schön sagte, könnte Haaland dann aber bereits sein.

Video - Haaland zieht Bilanz: So lief die erste Woche beim BVB

01:50