Getty Images

Yarmolenko tritt gegen BVB nach: "In Dortmund hat mir nicht viel gefallen"

Yarmolenko tritt gegen BVB nach: "In Dortmund hat mir nicht viel gefallen"

09/09/2019 um 15:12Aktualisiert 09/09/2019 um 18:22

Andrij Yarmolenko wurde 2018 nach nur einem Jahr bei Borussia Dortmund wieder verkauft. Der Ukrainer kritisierte nun die Art des Abschiedes. "Ich hatte nicht damit gerechnet, dass ich Dortmund so schnell verlassen würde. Ich bin kein Mädchen, das beleidigt ist. Aber die Art der Trennung gefiel mir nicht", erklärte Yarmolenko dem Onlineportal "Sport.ua". Vom BVB ging es für ihn zu West Ham United.

"Ich glaube, dass Borussia ein großartiger Verein ist und von den Spielern, die in der Mannschaft spielen, mit großem Respekt bedacht werden sollte", meinte der 29-Jährige. Die Kritik von Yarmolenko ging aber noch weiter:

"In Dortmund hat mir nicht viel gefallen. Wenn Sie es mit England vergleichen, dann gibt es eine viel bessere Einstellung zu den Spielern."

Yarmolenko über Wechsel froh

Der Ukrainer zieht aber auch Positives aus seiner Zeit in Dortmund: "Jedes Spiel, auch ein verlorenes, ist ein Erlebnis. Bei Borussia hatte ich sowohl gute als auch schlechte Spiele. Ich glaube, dass ich dort viel Erfahrung gesammelt habe, ich habe erlebt, was deutscher Fußball ist."

Die Stimmung in der Kabine sei "in England hundertprozentig besser. Ich mag die Briten, weil wir eine ähnliche Mentalität in Bezug auf Humor und Witze haben".

2017 war der Ukrainer für 25 Millionen Euro von Dynamo Kiew nach Dortmund gekommen. Mit einem kleinen Transfer-Minus verkaufte der BVB Yarmolenko aber schon ein Jahr später für 20 Millionen Euro in die Premier League. Über seinen Wechsel nach England ist er mittlerweile sehr froh, wie Yarmolenko erklärte: "Bei West Ham bin ich glücklich."

Video - Kimmich warnt vor Duell mit Nordirland: "Keinen weiteren Ausrutscher erlauben"

01:20
0
0