Getty Images

Watzke und Klopp schwelgen in Erinnerungen: Seitenhieb auf Favre?

Watzke und Klopp schwelgen in Erinnerungen: Seitenhieb auf Favre?
Von Eurosport

11/10/2019 um 14:34

Hans-Joachim Watzke stellte im Dortmunder Stadion sein Buch "Echte Liebe - ein Leben mit dem BVB" vor. Zu Gast war dabei unter anderem sein alter Weggefährte und BVB-Ex-Coach Jürgen Klopp. Beim Besuch des heutigen Liverpool-Trainers und Champions-League-Siegers taucht Borussia Dortmund noch einmal in ein Goldenes Zeitalter ein. Sonderlich geschickt wirkt das nicht.

Jürgen Klopp winkte zum Abschied hinter einem Sonnenblumen-Arrangement hervor, dann verduftete der Besuch aus einem Goldenen Zeitalter auch schon wieder Richtung Liverpool. Hans-Joachim Watzke hingegen musste sich bei der gemeinsamen Präsentation seines "Echte Liebe"-Buches über sein Leben mit Borussia Dortmund der Diskussion stellen, ob die fast schon klebrige Schwärmerei für den "Ex" in der derzeitigen Krise nicht kontraproduktiv sei.

"Die Grundsatzentscheidung zum Buch ist vor neun Monaten gefallen", sagte der Geschäftsführer am Donnerstag auf dem Podium im Eventbereich des BVB-Stadions erklärend. Momentan sei es für die Vorstellung "vielleicht der falsche Zeitpunkt", ja, räumte er ein: "Aber sollen wir jetzt warten, bis wir wieder ein Spiel gewinnen?" Seine Antwort schwang unausgesprochen mit: nein.

Klopp und Watzke schwelgen in Erinnerungen

Doch der BVB-Boss ist mit seiner hymnischen Verherrlichung des einmaligen Glücksgriffes Klopp derzeit überall zu lesen. Kostprobe: Manchmal, da vermisse er abends im Trainingslager auf der Terrasse heute noch Klopps "wieherndes Lachen", das ihm stets vermittelt habe: Alles ist gut. Und, am Donnerstag:

"Wenn wir abends mal scheiße drauf waren, haben wir Wein getrunken und Skat gespielt. Danach hast du dich dann stark gefühlt."

Video - "Bist du verrückt?": Klopp über Rückholversuch von Watzke

00:46

Eine wahre Freundschaft zweier kerniger Männer, erfolgreich zum Besten des Vereins. Wie trist, und das ist das eigentliche Problem, wirkt da doch die Gegenwart! Lucien Favre ist kein menschenfangender, skatkloppender Alleinunterhalter - das wird er auch nicht mehr werden. Sportlich läuft es mies. Die Glorifizierung des Vergangenen muss da zwangsläufig wie eine Vergrauung der ohnehin nicht regenbogenfarbenen Gegenwart wirken. Moderator Alexander Bommes fragt dann auch, ob Klopp nicht vielleicht doch irgendwann zurückkehren mag? Mal schauen...

Favre ist der Verlierer des Abends

Watzke rühmt sich zu Recht seines Gespürs für den Fan, also weiß er selbstverständlich auch, wie das ankommt. "Es geht bei mir und Jürgen nicht um die Trainerseite, sondern um eine spezielle Beziehung", versichert er. Pflichtbewusst schiebt er nach: "Lucien Favre macht sehr gute Arbeit." Dennoch bleibt bei vielen der 400 Gäste im Eventbereich - fast ausschließlich sind es eben Fans - ein Hach-wäre-doch-bloß-alles-wie-früher-Gefühl, das Watzke eifrig bedient.

Zudem berichtet der 60-Jährige, er habe seinen Lieblingstrainer noch im Mai 2018 zurück zum BVB holen wollen - er hätte ihn also wenige Wochen vor Favres Verpflichtung noch seinem heutigen Trainer vorgezogen. So zu lesen auf Seite 248. Watzke sagt, er habe gewusst, dass Klopp absagen würde, er habe aber nichts unversucht lassen wollen. Wie das wohl bei Favre ankommt, der ohnehin in der Kritik steht? Er wird sehr bald danach gefragt werden.

Zunächst ist aber eine lockere, unterhaltsame Stunde lang alles wie früher. Klopp und Watzke spielen sich beim Pils episodenhaft die Bälle zu, der Trainer lacht schallend, als Watzke über sich sagt, sein Gen zum Glücklichsein sei wohl unterentwickelt. Der größte Unterschied zu Klopp?

" In seinem Denken vor dem Spiel kommt eine Niederlage nicht vor - und in meinem kein Sieg."

Klopp bezeichnet die derzeitigen BVB-Probleme im langfristigen Vergleich als "Mückenschiss", dann sagt Watzke, er sei von den beiden sicherlich der Wehmütigere: "Jürgen macht es sich ja einfach, haut einfach ab und lässt mich hier mit dem ganzen Scheiß alleine." Das war dann doch sehr offensichtlich ein Scherz.

(SID)

Video - Watzke über Klopp-Abgang: "Liege manchmal wach und denke, da fehlt was"

01:20
0
0