SID

U18-Nationaltrainer Wörns warnt BVB-Juwel Moukoko

U18-Nationaltrainer Wörns warnt BVB-Juwel Moukoko

06/09/2019 um 14:12Aktualisiert 06/09/2019 um 14:15

Der Hype um BVB-Talent Youssoufa Moukoko lässt nicht nach. U18-Bundestrainer Christian Wörns warnt deshalb davor, zu viel von dem 14-Jährigen zu erwarten. "Interessant wird es im Herrenbereich, da trennt sich die Spreu vom Weizen. Bis dahin ist es noch ein längerer Weg", erklärte Wörns bei "Sport1". Moukoko spielt seit dieser Saison in der U19 des BVB und erzielte in vier Spielen schon neun Tore.

Im Vorjahr traf der Teenager in der Dortmunder U17 sogar 50 Mal. Wörns meinte zu dieser Leistung Moukokos:

"Wenn einer 50 Tore schießt in der U17-Bundesliga, steht er natürlich im Fokus. Ich habe ihn zuletzt in Gladbach gesehen. Er ist gut, ohne Frage."

Gegen die Gladbacher U19 verlor der BVB mit 1:2, Moukoko konnte keinen Treffer beisteuern. Alleine beim Sieg gegen Arminia Bielefeld (6:2) erzielte der 14-Jährige aber drei Tore.

Moukoko lief schon für deutsche U16 auf

Moukoko wurde 2004 in Yaoundé, der Hauptstadt Kameruns, geboren und lebte dort bis 2014, als in sein Vater nach Deutschland holte. Von 2014 bis 2016 spielte der Stürmer dann in der Jugend des FC St. Pauli. 2016 wechselte er in das Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Dortmund und sorgte spätestens mit seiner Torbilanz im letzten Jahr deutschlandweit für Schlagzeilen.

Auch für die deutsche U16 stand Moukoko 2017 schon vier Mal auf dem Platz. Dabei erzielte er drei Treffer. Gut möglich also, dass auch Wörns in der U18 bald nicht mehr an dem BVB-Talent vorbeikommt.

Video - Kroos vor Klassiker: "Sowohl Niederlande, als auch Deutschland unter Druck"

00:44
0
0