Imago

DFL richtet dringenden Appell an Bundesliga-Klubs - Union Berlin reagiert prompt

DFL richtet dringenden Appell an Bundesliga-Klubs - Union Berlin reagiert prompt

27/03/2020 um 07:41Aktualisiert 27/03/2020 um 08:59

Nach dem Stillstand des Fußballbetriebs infolge der Corona-Pandemie haben erste Bundesligisten wieder mit Trainingseinheiten in Kleingruppen begonnen. Damit könnte es jedoch schnell wieder vorbei sein. Laut "Sport 1" und "Bild" hat die DFL den Profiklubs in einem Schreiben empfohlen, mit dem Gruppentraining bis 5. April auszusetzen. Union Berlin reagierte bereits auf die "Bitte der DFL".

In dem am Donnerstag versendeten Schreiben steht demnach: "Bis mindestens 5. April sollte lediglich Individualtraining durchgeführt werden. Sollte es medizinisch vertretbar sein und es die behördlichen Vorgaben erlauben, könnte dann in Richtung Ostern Kleingruppen-Training erfolgen, um – sollte eine Fortsetzung der Saison möglich sein – ab Mitte April wieder ins Mannschaftstraining einzusteigen."

Ein offizielles Mannschaftstrainings-Verbot seitens DFL ist das Schreiben aber nicht, wie im nächsten Satz deutlich wird: "Selbstredend ist, dass die Trainingssteuerung in der Hoheit der Klubs bleibt."

Das bedeutet: Das DFL-Präsidium hütet sich davor, in die Trainingsplanung der Klubs einzugreifen. Jedoch will man an die Vorbildfunktion der Vereine appellieren. Daher sollten sich die Spieler erstmal wieder im Home Office auf eine mögliche Fortsetzung der Bundesliga vorbereiten.

Widerspruch zur #StayAtHome-Kampagne

Außerdem sei es laut "Sport 1" aus Sicht des DFL-Präsidiums ein falsches Signal, wenn die Bundesligisten sich einerseits an der #StayAtHome-Kampagne des Gesundheitsministeriums beteiligen würden, andererseits aber wieder mit zahlreichen Spielern auf dem Trainingsplatz stehen.

Unter anderem hatten RB Leipzig, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg zuletzt wieder das Mannschaftstraining in kleinen Gruppen aufgenommen.

Union reagiert als erster Klub auf "Bitte der DFL"

Als erster Verein reagierte Union Berlin auf das Schreiben der DFL.

Oliver Ruhnert, Geschäftsführer Profifußball, sagte in einer Stellungnahme auf der Webseite des Klubs: "Wir haben unsere Planungen noch einmal angepasst und beabsichtigen nun, das gemeinsame Training am 06.04.2020 wieder aufzunehmen. Trainiert wird dann in kleinen Gruppen an der Alten Försterei. Bis dahin arbeiten unsere Spieler weiterhin zu Hause nach individuell abgestimmten Plänen des Trainerteams."

Man sei damit einer "Bitte der DFL" nachgekommen, so Ruhnert weiter.

Video - Transfermarkt-Experte warnt: "Es gibt schlimme Signale aus dem Markt"

30:48